Dienstag, 2. Februar 2016

Schwierigkeiten beim Bloggen

Mir fällt es zur Zeit sehr schwer, mich hier in meinem Blog auszudrücken und etwas zu schreiben. Ich weiß nicht woran es liegt. Liegt es an den Themen, die mir fehlen oder vielleicht daran, daß ich zur Zeit keine große Lust verspüre, mich mit bloggen zu beschäftigen? Das letztere dürfte wohl nicht der Fall sein, denn ich beschäftige mit mit Bloggen, auch wenn ich nicht aktiv Beiträge schreibe, lese ich Blogs und es läuft bei mir in meinen Gedanken immer auch der Gedanke mit, ob das was mich gerade beschäftigt, nicht doch etwas wäre, daß ich auch in schriftlicher Form in meinem Blog veröffentlichen könnte. Leider komme ich in letzter Zeit oftmals zu dem Ergebnis, daß ich mich entweder an ein Thema nicht traue oder das Gefühl habe, daß das ja sowieso niemanden interessieren würde. Beide Standpunkte sind leider recht kontraproduktiv, was das Bloggen angeht.

Warum traue ich mich nicht an manche Themen? Meistens handelt es sich bei solchen Themen um welche, die sich um die aktuelle politische Lage in unserem Land drehen. Gerade auf Facebook kommen mir so viele Beiträge und Kommentare unter die Augen, zu denen ich eigentlich etwas sagen könnte, aber letztendlich traue ich mich nicht, mich weiter mit diesen Themen zu beschäftigen, da ich merke, daß sie mich zutiefst deprimieren und ich mich durch die Auseinandersetzung mit solchen Themen so schlecht fühle, daß ich es dann lieber sein lasse. Ich habe also keine Angst davor, meine Meinung frei zu äussern, daran liegt es nicht, sondern es ist ein einfacher Selbstschutz. Gerade die Art von Haß und Häme, die ich auf Facebook sehe, macht mich sehr traurig und ich finde es sehr schade, daß hier etwas im Gange ist, wovon ich nie gedacht hätte, dies erleben zu müssen. Es mag an Facebook liegen, daß hier oftmals ein Ton an den Tag gelegt wird, der mich erschaudern läßt und der mich an die Zivilisiertheit mancher Mitmenschen zweifeln läßt. Das ist dann letztedlich auch der Grund, weshalb ich mich nicht mehr gerne auf Facebook aufhalte und ich inzwischen versuche, möglichst wenig Zeit dort zu verbringen. Letztendlich, wirkt sich der Kontakt mit Facebook auf meine Lust zu bloggen aus und ich werde in Zukunft noch mehr versuchen den Kontakt mit dieser Plattform zu vermeiden.

Interessiert es meine Leserinnen und Leser was ich von mir gebe? Diese Frage stelle ich mir immer wieder und leider scheint meine Leserschaft eher klein zu sein, wenn ich an der Anzahl derjenigen die hier einen Kommentar hinterlassen, schliessen kann. Mich würde es natürlich schon sehr freuen, wenn ich diesbezüglich etwas mehr Rückmeldungen bekommen würde, andererseits schreibe ich hier ja oftmals auch sehr persönliche Dinge, was nur wenige zu interessieren scheint. Das ist auch in Ordnung wie ich finde, denn letztendlich schreibe ich diese Art von Artikeln hauptsächlich für mich und wenn ich dann noch eine Rückmeldung dazu bekommen, freue ich mich um so mehr. Nichtsdestotrotz, wären natürlich mehr Kommentare schön, denn wenn ich wirklich nur für mich schreiben würde, könnte ich dies auch nur in mein Tagebuch schreiben. Für einen persönlichen Blog, ist es so wie es ist, ganz in Ordnung, denke ich. Wahrscheinlich sollte ich einfach selbst mehr in den Blogs kommentieren, die ich lese und so mit guten Beispiel voran gehen.

In letzter Zeit, habe ich einfach nicht so den Antrieb gehabt, mich hier im Blog auszudrücken, aber solche Zeiten kennen glaube ich viele Bloggerinnen und Blogger und sind eben Phasen, die auch wieder vergehen. Mir macht Bloggen immer noch sehr viel Spaß und ich bin sehr froh, daß ich diese Art des Ausdrucks für mich entdecken konnte. Mir würde etwas fehlen, wenn ich dies nicht mehr machen könnte. Es bereichert mein Leben und ich habe dadurch schon sehr viele nette Menschen kennenlernen dürfen, deshalb freue ich mich auch schon auf die re:publica, die ich dieses Jahr unbedingt wieder besuchen möchte. Meine Eintrittskarte dafür habe ich schon.

Wie handhabt ihr solche Zeiten, in denen es euch schwer fällt zu bloggen? Wie steht ihr solche Phasen durch und wie schafft ihr es, euere Lust am Bloggen wieder zu finden? Bitte schreibt mir dies in die Kommentare.

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws

Montag, 18. Januar 2016

Vlog 17.01.2016 - Sonntags Geplapper

Letzte Woche hatte ich mehrere Termine. Ich war zweimal beim Radiologen und zweimal bei der Krankengymnastik. Über beides rede ich in folgendem Vlog, den ich gestern während einer kurzen Fahrt mit dem Auto aufgenommen habe.

Radiologie


Wie gesagt, ich war zweimal beim Radiologen letzte Woche. Am Dienstag war ich bei einer MRT-Untersuchung im Krankenhaus (dazu gibt es auch eine Folge meines Podcasts: MW #182: Gesundheit und Windows) und am Donnerstagmorgen war ich zu einer Kontrastmitteluntersuchung in der Radiologischen Gemeinschaftspraxis in der Stadt. Grund der Unterschungen war das Problem, das ich mit meinem Hals habe. Ich habe ja schon ein paar Mal in meinen Vlogs oder in meinen Podcasts darüber berichtet. Ich habe immer wieder mal, meistens wenn ich etwas gegessen habe, das Gefühl, als ob Speisereste im Hals hängen bleiben würden und nachdem ich im November eine Halsentzündung hatte, weshalb ich nicht zum Podlove Podcast Workshop nach Berlin fahren konnte. Ich war deshalb schon ein paar Mal beim HNO-Arzt, der auch diese Untersuchungen angeordnet hatte. Das Gute vorneweg, die Kontrastmitteluntersuchung hat keinen Befund geliefert, soll heißen, das der Radiologe nichts entdecken konnte, das so nicht sein sollte. Anders der Radiologe beim MRT, der hat festgestellt, daß meine Zungengrundtonsille, eine Art Mandel ganz tief im Rachen, vergrößert ist und wahrscheinlich für das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals verantwortlich ist. Das ganze nennt sich wohl Zungengrundhyperplasie und ist gar nicht mal so selten. Es kommt wohl häufig vor, bei Personen, denen mal die Mandeln entfernt wurden.

Was man dagegen machen kann? Ich weiß es nicht. Mein HNO-Arzt, hat bis jetzt noch nie von Zungengrundhyperplasie gesprochen, aber wenn ich mir die Berichte in manchen Foren ansehe, deutet einiges darauf hin, daß seine bisherigen Verordnungen durchaus dem Entsprechen, was andere bei dieser Art Vergrößerung der Zungengrundmandel empfohlen wurde. Den nächsten Termin bei meinem HNO-Arzt habe ich leider erst nächste Woche und ich bin gespannt, was er dazu sagen wird. Bis dahin versuche ich durch die Mittel, die er mir bis jetzt verordnet hat, die Schwellung zu verringern und hoffe, daß ich damit auch Erfolg haben werde.

Krankengymnastik


Wegen den Schmerzen in meiner Hüfte, war ich dann also am Montag und am Mittwoch bei der Krankengymnastik. Ich mußte jetzt weniger Gymnastik machen, als daß die Physiotherapeutin mich masiert hat, bzw. gewisse Stellen in meinem Oberschenkel manuell bearbeitet hat. Nach den Anwendungen hatte ich unterschiedliche Ergebnisse. Am Montag hatte ich das Gefühl, daß die Schmerzen recht gut weg gegangen sind. Am Mittwoch ging es mir erst mal schlechter, was recht lange angehalten hat. Das hatte mir die Physiotherpeutin aber auch so gesagt und das ich damit rechnen könne. Ich habe noch fünf Termine und ich bin gespannt, ob die Schmerzen bis dahin soweit weg gehen, daß ich mich nicht beeinträchtigt fühle und ich das Thema für mich erst mal abschliessen kann. Immerhin wache ich nicht mehr jede Nacht durch die Schmerzen auf und kann mehr oder weniger durchschlafen. Das ist schon mal etwas, das ich als sehr angenehm empfinde. Allerdings habe ich immer noch Schmerzen, wenn ich Treppen steige, bzw. eine blöde Bewegung mache, die das Hüftgelenk dann mit einem stechenden Schmerz quittiert.


Vlog 17.01.2016 Sonntags Geplapper auf dem YouTube Kanal Michaelas Welt

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws

Donnerstag, 7. Januar 2016

Alle Jahre wieder - Geburtstag

Es war mal wieder so weit, ich bin um ein Jahr älter geworden. Es ist eigentlich jedes Jahr das gleiche, ich bin immer froh, wenn mein Geburtstag vorbei ist und ich wieder bis nächstes Jahr meine Ruhe habe. Nach all den Festtagen und Feiertagen, ist mir dann der 6. Januar jedesmal zuviel und ich mag es eigentlich gar nicht mehr, daß ich den Tag feierlich begehen soll. Ich hätte wahrscheinlich auch nichts gemacht, wenn nicht meine Eltern und ein paar Freundinnen mich dazu gedrängt hätten. Im Vorfeld, war ich darüber ja gar nicht so begeistert, aber jetzt, nachdem alles vorbei ist, finde ich, es war ein schöner Geburtstag und ein sehr schöner Tag.

Nachmittags gab es leckeren Kuchen und einen Kaffee bei meinen Eltern und im Anschluß, bin ich mit dem Auto nach Konstanz gefahren, wo ich mich mit Farah und ein paar Freundinnen getroffen habe. Wir sind zusammen ins Il Boccone gegangen, wo wir einen Tisch reserviert hatten. Ich hatte mir einen Salat mit Fischfilets bestellt, der dort sehr sehr lecker ist. Wir haben uns dort gut unterhalten und hatten eine schöne Zeit miteinander. Leider mußte ich und Geraldine, recht früh wieder den Heimweg antreten, da wir beide am nächsten Tag wieder früh aufstehen mußten und zur Arbeit gehen. Ich fand es sehr schade, mich von meinen Freundinnen verabschieden zu müssen, aber ich denke, wir werden uns noch öfters sehen und dann hoffentlich auch wieder eine ähnlich schöne Zeit miteinander verbringen können.

Ich habe gestern immer wieder mal die Videokamera benutzt und habe ein Follow Me Around-Video produziert:


Vlog 06.01.2016 - Follow me around zu meinem Geburtstag auf meinem YouTube-Kanal

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws

Montag, 4. Januar 2016

Rezension einer Anime-Serie "The Seven Deadly Sins"

Als im November, die Anime-Serie "The Seven Deadly Sins" auf Netflix veröffentlich wurde, habe ich gleich am ersten Tag begonnen, mir diese Serie anzuschauen. Ich stehe ja auf solche Serien, habe aber leider noch nicht sehr viele gesehen, da es bis jetzt eher schwierig war, sich solche Serien, legal und konstengünstig anzuschauen.

"The Seven Deadly Sins" sind ein Ritteroden des Landes Leones, das irgendwo auf der britischen Insel liegt und zu einer Zeit spielt, als es noch Ritter, Riesen, Dämonen und Feen gibt. Dieser Ritterorden, besteht, wie man aus dem Namen schliessen kann, aus sieben Rittern. Diesen wird vorgeworfen, daß sie den König und die anderen heiligen Ritter 10 Jahre zuvor stürzen wollten. Sie sollen damals, den Großmeister aller heiligen Ritter getötet haben und unzählige andere heilige Ritter. Heilige Ritter, sind Ritter mit ganz besonderen magischen Fähigkeiten ausgestattet sind, wobei "The Seven Deadly Sins", die mächtigsten Ritter aller heiligen Ritter sind. Nach dem missglückten Umsturzversuch, sind nun die heiligen Ritter, unter der Führung ihrer beiden Großmeister bestrebt, die Macht im Lande an sich zu reißen. Sie haben dazu die königliche Familie eingekerkert, bis auf die jüngste Prinzessin, Elisabeth, die es schafft, zu fliehen. Sie begibt sich auf die Suche, nache den Seven Deadly Sins, denn sie erhofft sich Hilfe von ihnen im Kampf gegen die heiligen Ritter. In der ersten Folge der Serie trifft sie Meliodas, den ehemaligen Anführer der Sins und er ist bereit ihr bei ihrem Bestreben zur Seite zu stehen. In den folgenden 24 Folgen, suchen sie die anderen Sins und es kommen immer mehr Details heraus, was in der Vergangenheit passierte und am Ende zum unvermeidlichen Endkampf.

Mir hat die Serie sehr gut gefallen, sogar so gut, daß ich sie im Augenblick zum 4. Mal anschaue. Die Serie hat meiner Meinung nach, alles was eine gute Geschichte ausmacht. Sie ist spannend, die Charaktere sind vielfältig ausgeformt und es gibt immer wieder überraschende Wendungen im Verlauf der Geschichte. Es geht dabei viel um Magie, dem Kampf Gut gegen Böse, wobei die Charaktere nicht immer eindeutig auf einer der Seiten stehen. Es enwickelt sich eine Romanze zwischen Elisabeth und dem Helden der Geschichte, Meliodas. Es gibt aber auch viele kleine Nebengeschichten, die erzählt werden, die aber teilweise nicht zu Ende erzählt werden und vorerst offen bleiben.

Die 1. Staffel der Serie endet so, daß ich davon ausgehe, daß noch eine 2. Staffel folgen könnte. Ich weiß nicht, ob es noch eine 2. Staffel geben wird, aber nach dem, was ich in ein paar deutschsprachigen Foren dazu gelesen habe, soll 2016 eine 2. Staffel folgen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt ob dem so sein wird und ich würde mich sehr darüber freuen, wenn dem so wäre.

Zu der Serie, habe ich eine kurze Rezension per Video aufgenommen.


Rezesion einer Anime-Serie: The Seven Deadly Sins auf meinem YouTube-Kanal Michaelas Welt

Aus der Tonspur des Videos habe ich auch noch eine Podcastfolge gemacht:



Abonniere meinen Podcast und verpasse keine Folge, einfach auf den Button klicken

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Das war 2015 - Ein kurzer Rückblick

Es ist heute der Silvestertag, an dem ich diese Zeilen hier auf meinem MacBook tippe. Heute Nacht um Mitternacht beginnt das Jahr 2016 und ich denke, es ist ein guter Zeitpunkt, daß ich mir das Jahr 2015 Revue passieren lasse. Keine Angst, ich werde euch hier nur die aus meiner Sicht, wichtigsten Ereignisse kurz schildern und eine kurze Bewertung dazu geben.

Demonstration in Suttgart


Im März war ich zusammen mit Farah in Stuttgart bei einer Demonstration. Es war eine Demonstration mit dem Titel "Stuttgart ist und bleibt bunt - Gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie". Es war das erste Mal, daß ich auf einer Demonstration war, denn diese Demonstration, war als Gegenpol zu einer Demonstration der Rechten organisiert. Die beiden Demonstrationen waren nicht sehr groß, vor allem bei der Demo, die für ein buntes Stuttgart eintrat, verliefen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem großen Platz vor dem Stuttgarter Schloß. Es war spannend, daran teilzunehmen, aber ich empfinde es immer als sehr kontraproduktiv, gegen etwas zu demonstrieren, als für etwas einzutreten, so hätte die Überschrift der Demonstration eher "Stuttgart ist und bleibt bunt - für eine tolerante und Menschen bejahende Gesellschaft" heißen können.

Berlin mit Podlove Podcast Workshop und re:publica


Im Mai war ich in Berlin beim Podlove Podcast Workshop und auf der re:publica. Auf diese beiden Veranstaltungen hatte ich mich sehr gefreut und ich habe gut ein halbes Jahr darauf hin gearbeitet, daß dies auch mit meinen Terminen im Büro klappt, denn es war nicht sicher, daß sich dies nicht mit einem Projekt überschneiden würde. Glücklicherweise hat es dann doch geklappt. Berlin ist ja schon für sich eine Reise wert und diese beiden Veranstaltungen waren eindeutig die Höhepunkte für mich des Jahres 2015. Gerade als transidenter Mensch, der darauf angewiesen ist, daß seine Umwelt, die Transidentität akzeptiert, waren diese Veranstaltungen sehr wohltuend. Hier konnte ich mich als transidente Frau sicher fühlen und ich hatte immer das Gefühl, dort auch als Frau respektiert zu werden. Gerade dieser Respekt ist wichtig und vielleicht ist es das oder vielleicht auch das Gefühl, daß man dort mit Menschen zusammen kommen kann, die auf einer ähnlichen Wellenlänge liegen und ich mich über die Dinge unterhalten kann, die mir am Herzen liegen und ich das Gefühl habe, daß mein Gegenüber, dies versteht.

Wenn nichts großes dazwischen kommt, werde ich auch 2016 Anfang Mai in Berlin zu diesen beiden Veranstaltungen hin gehen. Ich habe jedenfalls schon mein Early Bird Ticket für die re:publica und auch schon ein Zimmer in einem Hotel reserviert.

Beim deutschen evangelischen Kirchentag


Im Mai war ich eingeladen bei einer Podiumsdiskussion auf dem Deutschen evangelischen Kirchentag in Stuttgart teilzunehmen und davor noch einen kurzen Impulsvorttrag zu halten, über das Thema "Geschlechtliche Selbstbestimmung". Für mich war es das erste Mal, daß ich vor so einem großen Publikum, einen solchen Vortrag halten durfte. Es waren zwar nur 10 bis 15 Minuten vorgesehen, aber dennoch war ich davor ziemlich aufgeregt. Der Vortrag verlief, glaube ich ganz gut, denn ich habe sehr positive Rückmeldungen von Zuhörerinnen und Zuhörern bekommen, aber auch die Podiumsdiskussion verlief ganz gut. Ich hätte vielleicht noch mehr von dem Kirchentag mitnehmen können, immerhin hatte ich eine Eintrittkarte für den ganzen Kirchentag, aber da ich Agnostikerin bin und keiner Kirche mehr angehöre, hätte ich das als heuchlerich empfunden, andererseits, waren die Begegnungen dort in dem Zentrum, sehr positiv und es wäre sicher schön gewesen, mich mit anderen Menschen auszutauschen.

Zeppelinflug


Kurz nach dem Kirchentag, hatte ich die Gelegenheit bei einem Flug mit einem Zeppelin dabei sein zu können. Ich habe den Flug, durch eine Blogparade gewonnen und ich war sehr überrascht, daß ich mit meinem Blogbeitrag "Faszination Zeppelin" und meinem YouTube-Video, das ich anlässlich der Blogparade produziert hatte, so viel Anklang bei der Deutschen Zeppelin Reederei gefunden habe, daß ich mit zu den Gewinnerinnen des Flugs gehörte. Es war zwar nur ein kurzer Flug von einer halben Stunde, aber es war für mich das erste Mal, daß ich in die Lüfte gegangen bin. Es war deshalb für mich auch ein wening aufregend. Der Flug war ein ganz tolles Erlebnis und ich würde sofort wieder mit dem Zeppelin mitfliegen, wenn ich mir das so ohne weiteres leisten könnte. Das langsame und sanfte Schweben über der Landschaft ist ein unvergessliches Erlebnis gewesen und leider viel zu schnell vorbei gewesen.


Vlog 12.06.2015 - Zeppelinflug auf meinem YouTube-Kanal


Krankheit meiner Mutter


Meine Mutter hatte schon lange vor dem Mai, sehr starke Kreuzschmerzen, doch im Mai sind diese noch mal schlimmer geworden, so daß sie sich entschlossen hatte, doch ins Krankenhaus zu gehen und sie dort behandeln zu lassen. Als ich mit dem Zeppelin mitgeflogen bin, lag sie schon eine Woche im Krankenhaus. Ich wußte damals noch nicht, daß ihre Krankheit dazu führen würde, daß ich bis heute meinen Eltern helfen muß und ich dadurch mehrere geplante Reisen und Ausflüge habe absagen müssen. Meine Mutter war gut drei Monate im Krankenhaus und nach einer drei wöchigen Reha, ist sie jetzt zum Glück wieder zu Hause. Ihr geht es inzwischen wieder besser und sie hat nicht mehr die Schmerzen, wie noch zu Beginn des Jahres. Dies freut mich sehr. Leider ist sie immer noch sehr auf Hilfe angewiesen, die entweder mein Vater leistet oder der Pflegedienst oder eben ich. Ich habe seit dem sehr viel Zeit mit meinen Eltern verbracht, sehr viel mehr als davor. Ich habe das Gefühl, daß mich diese Zeit, meinen Eltern näher gebracht hat und  das sie mich inzwischen auch als Frau sehr viel besser akzeptieren können als davor. Das freut mich natürlich sehr, aber ich bin auch ein wenig traurig darüber, daß ich zur Zeit, nicht mehr die Freiheit habe, wie ich sie noch davor hatte und ich hoffe, daß meine Mutter, mit der Zeit wieder so viel Bewegungsfreiheit gewinnen kann, daß ich mich wieder ein wenig mehr um mein Leben kümmern kann.

Mehr YouTube


Wer meinen Blog und meinem YouTube-Kanal folgt, wird vielleicht festgestellt haben, daß ich seit Juni, wieder sehr regelmässig Videos auf YouTube hoch lade. Meistens nehme ich meine Vlogs im Auto auf, wenn ich von der Arbeit nach Hause fahre. Dies ist für mich am einfachsten zu bewerkstelligen und am wenigsten aufwendig. Zu Hause, müßte ich Licht aufbauen, die Kamera auf ein Stativ setzen, ein Mikrofon anschliessen und auf die Umgebung achten, so das alles hübsch aussieht. Im Auto, schraube ich meine Kamera einfach auf mein Saugfußstatitiv, richte sie aus und schon kann es los gehen. Ich werde versuchen auch im neuen Jahr regelmässig Videos zu produzieren und ich möchte auch gerne noch andere Video, als nur Vlogs machen, bin mir aber noch unschlüssig, was ich machen soll und wie ich es machen soll. Wer hier Ideen hat, ich bin für alle eure Vorschläge dankbar. Schreibt mir bitte eure Ideen und Wünsche in die Kommentare. Wenn es mir möglich ist, werde ich versuchen, sie umzusetzen.


Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern meines Blogs ein gutes neues Jahr 2016

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest wünsche ich euch allen


Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws

Freitag, 18. Dezember 2015

Freischnauze Podcast #61: Weihnachtssendung

In der wahrscheinlich letzten Podcastfolge des Freischnauze Podcasts des Jahres 2015, reden Jeanette und ich viel über die Dinge, die wir über die Feiertage vorhaben. Jeanette wird unter anderem zum Chaos Communication Congress nach Hamburg fahren. Ich bleibe zu Hause und versuche endlich mal mit der Programmierung von Android Geräten zu beginnen.

Wir reden natürlich auch über den neuen Star Wars film, den wir uns beide in naher Zukunft gerne anschauen möchten. Ob wir dies gemeinsam machen werden, ist noch nicht raus. Ich habe mir jedenfalls schon mal die Inhaltsangabe des Films durchgelesen, da ich gerne im Voraus weiß, wie die Handlung ungefähr abläuft.

Ein weiterer Punkt, über den wir uns unterhalten, sind meine neuen Brillen, die ich seit fast einer Woche habe und mit denen ich ganz hervorragend sehen kann. Vor allem durch meine neue Arbeitsplatzbrille, kann ich endlich die Schrift auf dem Bildschirm scharf sehen, ohne mich anstrengen zu müssen. Jeanette hat sich inzwischen auch an ihre neue Brille gewöhnt und hat festgestellt, daß sie weniger Kopfschmerzen hat, seit sie sie trägt.

Hier geht es zum Originalbeitrag des Freischnauze Podcast -> FS-061 Weihnachtssendung


FS-061 Weihnachtssendung auf dem Soundcloud Kanal des Freischnauze Podcasts
hier geht es zur Seite des Freischnauze Podcasts

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws