Montag, 31. Mai 2010

Streit am Sonntag

Bilder von Michaela beim Sonntagsauflug in Villingen-Schwenningen und Konstanz
Posted by Picasa
Am Samstag konnte ich mich nicht wie gewohnt mit Farah (Farah ist meine beste Freundin) treffen, denn ich hatte eine Verpflichtung in einem Verein, bei dem ich schon sehr lange dabei bin. Einmal im Quartal muß ich dann für 3 oder 4 Stunden etwas für den Verein machen. Dafür war ich dann am Sonntag mit Farah zusammen. Ich habe mich sehr gefreut, sie nach fast einer Woche wieder zu sehen. Wir hatten schon am Samstag vereinbart, daß wir nochmal ihre Großmutter besuchen wollten, die zur Zeit in einer Reha-Klinik bei Villingen-Schwenningen ist. Wir waren letzte Woche schon einmal bei ihr. Klar, das war jetzt nicht unser Liebelingsprogramm, aber die alte Dame hat sich gefreut. Wir waren nur kurz dort, denn Farahs Eltern kamen auch noch und so sind wir nach ca. 1 Stunden wieder weiter gefahren.

Unser nächstes Ziel war eine Bekannte in der Nähe von Donaueschingen. Aber leider war sie nicht zu Hause. Wir sind dann noch eine Weile spazieren gefahren und haben die Gegend um Tuttlingen und Stockach befahren. Wir machten eine kurze Rast in der Museumsgaststätte des Bauernhofmuseums in Neuhausen ob Eck, wo wir uns eigentlich mit einer anderen guten Bekannten treffen wollten. Leider ist das Treffen nicht zustande gekommen, da sich unsere Freundin dort nicht raus traute, denn sie hatte Angst, daß sie dort jemand erkennen könnte und sie sich sozusagen Outen könnte. Ja, sie ist auch eine transidente Frau, die die meiste Zeit noch in der männlichen Rolle lebt. Ich kann ihre Ängste verstehen, denn ich habe diese auch noch nicht ganz überwunden. Aber auf der anderen Seite sind diese Ängste oft unbegründet. Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, daß man sich durch solche Hirngespinste einfach nur das eigene Leben schwer macht. Aber gerade diese unbegründeten Ängste zu überwinden empfinde ich als äusserst schwer und brauchen einfach sehr viel Zeit. Diese Ängste und Befürchtungen sind glaube ich, die größten Barrieren, die es zu überwinden gilt, um ein glückliches Leben leben zu können. Das gilt nicht nur für transidente Personen, sondern ganz allgemein. Viele von uns haben einen oder mehrere Träume, die sie aber nie umsetzen, bzw. noch nicht mal versuchen in die Tat umzusetzen. Die Angst zu scheitern, sich lächerlich zu machen oder was auch immer, hält uns oftmals davor ab. Das Resultat ist dann oft, daß man mit seinem Leben unzufrieden ist und diese Unzufriedenheit an seine Mitmenschen ausläßt oder in Depressionen versinkt. So ähnlich ging es auch unserer Bekannten, wir haben uns ganz kurz mit ihr auf einem Parkplatz in Stockach getroffen. Sie mußte sich dann allerdings die Frage, wie lange sie denn noch dieses Versteckspiel treiben wollte, anhören. Darauf hin, kam es zu einem sehr heftigen Wortwechsel, der dazu führte, daß wir uns im Streit trennten und der Kontakt zueinander wohl für eine Weile zum Erliegen gekommen ist. Dabei war die Frage nicht böse gemeint, sondern sprach etwas in ihrem Leben an, der nicht nur sie belastet, sondern auch ihre Freunde. Ja, wir wollen oft die Wahrheit nicht hören und solche Fragen sind unangenehem, aber sie bringen uns weiter als einfache und harmlose Konversation. Eigentlich sollte jeder/jede froh sein, wenn er oder sie eine Freundin oder Freund hat, der/die auch mal unangenehme Sachen anspricht. Denn so jemand meint es ehrlich und will einen vielleicht nur helfen, zu sich selbst zu finden. Ich bin jedenfalls sehr froh, eine Freundin zu haben, die mir auch mal den Spiegel vorhält.

Nach dem Streitgespräch sind wir weiter in Richtung Konstanz gefahren, wo wir den Abend in einem gemütlichen Restaurant haben ausklingen lassen.

Ich habe gestern Abend, kurz vor Mitternacht noch eine kurzen boo bei audioboo.fm aufgenommen. Der Inhalt des boos ist nicht identisch mit dem Blogbeitrag, also wenn es euch interessiert, hört es euch an:

Listen!

Donnerstag, 27. Mai 2010

Gastbeitrag von Farah: Ideensammlung für Sendeformat!

Farah transidente Reporterin
Farah Moderatorin
und Reporterin

Ursprünglich hochgeladen
von Michaela-W
Hallo liebe Mitmenschen,

ich war mal wieder kreativ und das ist dabei rausgekommen:

Im Folgenden wird eine Ideensammlung gezeigt, die
vielleicht dazu beiträgt ein neues TV-Format mit dem
Themenschwerpunkt Transidentität / Transgender bzw. der
Darstellung der Lebenswirklichkeit von transidenten
Menschen / Transgendern zu entwickeln:

-Mögliche Titel: Gender-TV, Transgender-TV

-Moderation durch transidente Person zur Förderung der
Akzeptanz von transidenten Menschen in der
"Allgemeinbevölkerung" und zur besseren Identifikation
für andere transidente Menschen

-Ausstrahlung könnte wöchentlich erfolgen

-Ziele des Formats:

• Aufdeckung der Konstruktion von Geschlechtsidentität


• Förderung der Akzeptanz von Transgendern in der
"Mehrheitsgesellschaft"

• Abbau von Diskriminierung gegenüber transidenten
Menschen

Potentielle Sendebeiträge:

• Begleitung transidenter Menschen im Alltag z.B. bei
der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche und dem damit verbundenen Aufzeigen von
möglichen Schwierigkeiten
• Rechtliche Hinweise: Wie lange dauert eine
Namensänderung ? Welche Voraussetzungen müssen für eine
Namens- oder Personenstandsänderung erfüllt sein ?
• Verstößt das Transsexuellengesetz (TSG) gegen das
Grundgesetz (Stichwort Recht auf körperliche
Unversehrtheit)
•Thematisierung von sozialen Schwierigkeiten: Wie reagieren Partner, Angehörige, Kinder auf das Outing einer transidenten Person ?
Wie wird die Teilhabe eines transidenten Menschen am öffentlichen Leben eingeschränkt ? usw.

Wenn einige Leser und Leserinnen diese Ideensammlung weiterentwickeln,
vervollständigen und bereichern wollen sind sie herzlich dazu eingeladen.

Alles Liebe sendet euch eure Moderatorin und Reporterin Farah

...und nicht vergessen: Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Sonntag, 23. Mai 2010

Fun in the Sun

Nach den vielen kühlen und verregneten Tagen, scheint endlich die Sonne. Die Stimmung wird besser und ich kann mich etwas luftiger anziehen. Ich habe mich gestern am Samstag ziemlich wohl gefühlt, als wir durch Konstanz gezogen sind. Wir hatten nichts besonderes vor und nachdem wir letzte Woche ein paar Fotos im Regen gemacht haben, war die Gelegenheit, etwas ähnliches bei Sonnenschein zu wiederholen, vielversprechend. Farah hat es sichtlich Spaß gemacht, mich zu fotografieren, obwohl ich kein einfaches Modell bin. Aber sie hat es verstanden, mir die richtigen Anweisungen zu geben, damit auch ein paar brauchbare Fotos dabei heraus kommen. Leider war ich gestern nur mit leichtem Gepäck unterwegs und die grossen Kameras waren zu Hause. Aber auch eine Handdykamera und eine ganz kleine Videokamera kann zur Not ganz passable Fotos und Videos produzieren. Ihr wißt ja, nicht die Kamera macht das Foto, sondern die Fotografin :-)

Schaut euch das kurze Video an und seit mit dabei, wie wir einen kurzweiligen sonnigen Tag hatten.



Fun in the Sun auf dem YouTube-Kanal von Michaela

Blogbeitrag im Fotoblog:
Buchrezension "A Shadow Falls"

Diesen Beitrag habe ich genauso, auch in meinem Fotoblog veröffentlicht. Da ich denke, daß er auch für viele von euch interessant sein könnte und ihr vielleicht nicht alle meinen Fotoblog kennt, poste ich den Beitrag hier noch einmal.

Eines der bemerkenswertesten Fotobüchern der letzten Zeit ist sicherlich "A Shadow Falls" von Nick Brand. Das Buch ist letztes Jahr auf Deutsch im Knesebeck Verlag erschienen und war innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Jetzt ist die 2. Auflage erhältlich und ich habe, als ich sah, daß es wieder erhältlich ist, auch gleich zugegriffen. Das Buch ist vielleicht deshalb so erfolgreich, weil es etwas aus dem Rahmen fällt. Wer würde denn schon heutzutage auf die Idee kommen, Tier oder Naturfotos in Schwarzweiss abzulichten. Die Fotos haben einen sehr archaischen Charakter, was wohl an der leichten Sepiatönung der Bilder liegt, aber auch an den Motiven, die Nick Brand meisterlich eingefangen hat. Ich habe zu dem Fotobuch ein kurzes Video aufgenommen, schaut es euch an und überzeugt euch selbst von den grandiosen Fotos, die in diesem Bildband zu sehen sind:



Buchrezension: A Shadow Falls auf dem YouTube-Kanal von Michaela


Ich werde in Zukunft noch mehr Fotobücher vorstellen. Immerhin haben sich inzwischen einige in meiner Bibliothek angesammelt. Es sind für mich Bücher, die teilweise mehr sind, als blose Dokumente der Zeitgeschichte oder Bücher mit hübschen Bildern. Ich weiß nicht ob ihr es in dem Video gemerkt habt, aber mich berühren diese Fotos auf eine Weise, die Worte nicht transportieren können.

Solltet ihr Lust bekommen haben, euch auch das Buch kaufen zu wollen, so empfehle ich euch die Anzeige hier. Es ist ein Affiliate-Link und wenn ihr über diese Anzeige eine Bestellung aufgebt, so bekomme ich eine kleine Provision von Amazon. Ihr müsst deswegen keinen Cent mehr bezahlen.

Mittwoch, 19. Mai 2010

Gastbeitrag von Farah: Wer erklärt mir das Grundgesetz ?

Farah transidente Reporterin
Farah Moderatorin
und Reporterin

Ursprünglich hochgeladen
von Michaela-W
Hallo ihr Lieben,
heute habe ich einfach mal ein paar Fragen an euch:
(GG=Grundgesetz)
(TSG=Transsexuellengesetz)

Warum heißt es in Artikel 1 GG "Die Würde des
Menschen ist unantastbar" und in Artikel 3 GG
"Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich"
wenn man dann aber nur die Ehe zwischen Mann und Frau
unter einen besonderen Schutz stellt und Ehen zwischen
Mann und Mann bzw. Frau und Frau nur zu eheähnlichen
Lebensgemeinschaften macht.
Müsste man Ehen nicht alle gleich behandeln ? Verstößt
Artikel 6 GG ( in seiner jetzigen Form) nicht
eigentlich gegen Artikel 1 GG und 3 GG ? Und verstößt
Artikel 6 GG nicht auch gegen das Allgemeine
Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ?

Warum muss man als transidente Person operiert sein
bevor man die Personenstandsänderung beantragen kann ?
Werden dadurch nicht alle Frauen und Männer auf
körperliche Merkmale reduziert ? Und verstößt das TSG
damit nicht gegen Artikel 2 GG (Recht auf körperliche
Unversehrtheit) ?

Vielleicht gibt es unter unseren Lesern und Leserinnen ja Juristen oder
Verfassungsrechtler, die mir meine Fragen beantworten können.

Viele Grüße sendet euch Farah, eine Frau die Fragen
stellt um Antworten zu bekommen :-)

...und nicht vergessen: Die Würde des Menschen ist unantastbar !

Sonntag, 16. Mai 2010

Ein ganz normaler Samstag

Es ist mal wieder Samstag und ich bin auf dem Weg nach Konstanz, um mich mit Farah zu treffen. Wir haben uns für den Samstagnachmittag nichts vorgenommen. Meistens, wenn wir uns kein Programm vornehmen, führt das dazu, daß wir von einem Geschäft ins Andere gehen und einfach mal schauen was es Neues gibt. Leider wird das mit der Zeit ziemlich langweilig und eintönig, da wir die Angebote der Kaufhäuser, Boutiquen und Parfümerien meistens alle schon kennen. So ähnlich ist es auch an diesem Samstag. Wir fahren nach Singen, weil wir in Konstanz mal wieder keine Chance haben einen Parkplatz zu finden und schauen uns dann eben dort ein wenig um. Auf dem Nachhauseweg, kehren wir noch ein einem weit verbreitetem Fast Food Restaurant ein um am Abend noch in Konstanz einen kleinen Abstecher in einem Buchladen zu machen. Farah hat mich an diesem Samstagnachmittag mit der Kamera begleitet und Fotos von mir gemacht, die ich als Video verarbeitet habe. Es ist eine sehr schöne und kurzweilige Filmcollage entstanden. Schaut sie euch an, sie wird euch gefallen:



Ein ganz normaler Samstag, 15.05.2010 auf dem YouTube-Kanal von Michaela

Samstag, 15. Mai 2010

Tuning World / CAR+SOUND

Ein langes Wochenende ist immer wieder sehr schön, vor allem wenn ein Feiertag auf den Donnerstag fällt, dann habe ich nämlich auch noch am Freitag frei. Die Firma in der ich arbeite, macht an diesen Brückentagen ihre Tore zu und lässt ihre Belegschaft zu Hause. Das ist natürlich nicht ganz geschenkt, ich darf dafür über das Jahr jeden Tag ein wenig länger Arbeiten. Passend zu diesem langen Wochenende, findet gerade die Tuning World Bodensee und die CAR+SOUND statt. Das sind zwei Messen, bei denen das Thema Auto im Mittelpunkt steht. Wie gesagt, hatte ich heute frei und ich habe dies genutzt, zusammen mit Farah, die Messe zu besuchen. Wir haben dabei ein kleines Video produziert und haben ein paar Eindrücke unseres Messebesuchs darin festgehalten. Schaut es euch an und macht euch selbst ein Bild vom heutigen Messebesuch.



Tuning World / CAR+SOUND, 14.05.2010 auf dem YouTube-Kanal von Michaela


Die Tuning World ist eines der Messe Highlights des Jahres in Friedrichshafen. Sie findet dieses Jahr vom 13.05 bis zum 16. 05. statt. Es ist bereits das 8. Mal, daß sich hier am Bodensee, die Tuning Szene aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz trifft. 235 ausstellende Unternehmen zeigen ihre Neuheiten, 20 bezaubernde Miss Tuning Kandidatinnen und mehr als 1100 aufgemotzte Fahrzeuge stehen dieses Jahr im Rampenlicht.

Aber nicht nur die Messe macht es für Viele so attraktiv hier nach Friedrichshafen zu fahren, auch das abwechslungsreiche Rahmenprogramm ist ein Publikumsmagnet. Neben Klassikern wie Lowrider- und Drift-Shows wartet das Messe-Event auch 2010 mit neuen Highlights auf. Darunter das rasante Glücksspiel Burn-Out Roulette, Fahrspass in der Skoda Fun Area oder die Premiere des Dodge Charters, das 1.200 PS Kultauto aus dem Kinohit "The Fast and the Furios".

Parallel zur Tuning World findet auch noch die CAR+SOUND statt. Diese Messe findet seit 1994 statt und bietet einen Überblick über die Entwicklung rund um das Autoradio bzw. Auto-Hifi. Das Autoradio hat sich in den letzten Jahren zu der zentralen Schaltzentrale entwickelt und ist schon lange mehr als nur ein Gerät zum Musik abspielen. Navigation, Fernsehen und Internet sind Entwicklungen, die in das gute alte Autoradio Eingang gefunden haben.

Wie schon erwähnt ist einer der Höhepunkte der Messe, die Wahl zur Miss Tuning World. Schon im Vorfeld der Messe war dieser Titel heiß umkämpft. 500 Kandidatinnen bewarben sich um den Titel, wovon 20 übrig geblieben sind. Die Wahl Zur Miss Tuning World findet am Sonntag den 16. Mai statt. Schade, dass ich an der Veranstaltung nicht dabei sein werde. Die Siegerin wird aber sicher in der Presse vorgestellt.

Sonntag, 9. Mai 2010

Transgender-Euregio-Treff im Mai 2010

Der Transgender-Euregio-Treff im Mai war mal wieder ein sehr schöner Abend. Wir waren diesmal insgesamt 8 Damen und es herrschte eine ausgelassene Stimmung. Leider sind ein paar der Teilnehmerinnen nicht bis zum Schluss geblieben, aber das hat der ausgelassenen und herzlichen Atmosphäre am Tisch keinen Abbruch getan. Die Gespräche waren auch wieder sehr informativ und das nicht nur für mich wie ich denke. Vor allem haben mir die medizinischen Hintergrundinformationen aus dem Munde einer unserer Besucherinnen sehr wichtige Einblicke in Teilgebiete der Medizin gewährt, die gerade für transidente Menschen von Bedeutung sind. Schaut euch das Video an und überzeugt euch selbst von der herzlichen Stimmung an dem gestrigen Abend:



Transgender-Euregio-Treff im Mai 2010, 08.05.2010 auf dem YouTube-Kanal von Michaela


Der nächste Transgender-Euregio-Treff wird am 12.Juni 2010, wie bisher im Wirtshaus am Gehrenberg in Markdorf ab 19.00 Uhr stattfinden. Ich freue mich euch wieder begrüssen zu dürfen und bitte meldet euch vorher bei mir an. Meine Email Adresse lautet: lkosn@yahoo.de.

Dienstag, 4. Mai 2010

Spionin auf der Herrentoilette

Dienstagnachmittags bin ich ja meistens in Konstanz bei der Nadelepilation Nach diesem Ereignis, treffe ich mich dann mit Farah und wir unternehmen dann noch eine Kleinigkeit zusammen, bevor ich wieder nach Hause fahren muß. Heute sind wir in den McDonalds gegangen und ich habe die Gelegenheit genutzen, die Toilette aufzusuchen. Da ich Dienstags immer von der Arbeit nach Konstanz fahre und ich im Büro noch in der männlichen Rolle auftrete, war ich also für die meisten Mitmenschen ein Mann und deshalb ging ich auch in die Herrentoilette. Ich bin in eine der Boxen gegangen und hinter mir ging ein junger Mann in die Nachbarbox. Kurz nachdem ich mich in der Kabine eingeschlossen hatte wurde ich Ohrenzeugin folgender Konversation:

Aus dem Vorraum sagte eine Stimme: Hast du die Transe gesehen?

Junger Mann in der Nachbarbox: Ja, gleich beim Reinkommen. Bei uns auf der Uni gibt es auch eine, so um die 50, die hat ein Kreuz wie ein Bär, einfach schrecklich und abstossend.

Die zwei Herren konnten natürlich nicht ahnen, daß ein transidenter Mensch ganz in ihrer Nähe ist und mitbekommt, wie sie über meine beste Freundin reden. Dieses kurze Gespräch in der Herrentoilette hat mir mal wieder gezeigt, daß die Akzeptanz in weiten Teilen der Bevölkerung gegenüber transidenten Menschen noch zu Wünschen übrig lässt. Erst am 30.04.2010 hat sich die Parlamentarische Versammlung des Europarates (PACE) für ein Diskriminierungsverbot transidenter Menschen in Europa ausgesprochen. Allerdings befürchte ich, daß es doch noch ein langer Weg ist, bis dieses hehre Ziel auch in den Köpfen und Herzen der Menschen in Europa angekommen ist. Dabei leben wir hier in Deutschland noch in vergleichsweise paradiesischen Zuständen, aber auch hier werden Transgender ganz offen diskriminiert und sind sich teilweise ihres Lebens nicht sicher. Da helfen letztendlich auch keine schönen Worte aus Straßburg, sie ändern erst mal nichts an der Lebenswirklichkeit von Transgendern. Klar sind solche politischen Standpunkte hilfreich bei dem Ziel, Diskriminierungen abzuschaffen, aber wir alle wissen auch, daß Papier manchmal sehr geduldig sein kann und wo kein Kläger ist, da ist auch kein Richter. 

Das bedeutet für mich, daß gegen die Diskriminierung an mehreren Fronten angegangen werden sollte und dabei ist die Politik nur eine der Bereiche, in denen transidente Menschen ihre Interessen vertreten sollten. Ein anderes Gebiet, das ich fast für wichtiger halte ist die Aufklärung der "normalen" Bevölkerung, denn derjenige der weiß worüber er redet, wird solche Sätze, wie ich sie heute Abend gehört habe nicht von sich geben und seinen transidenten Mitmenschen mit Respekt und Achtung begegnen.

Samstag, 1. Mai 2010

Wangener Welten

Michaela bei den Wangener Welten am 1. Mai mit Regenschirm
Michaela bei den Wangener Welten
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Heute ist der 1. Mai und wie alle wissen ist das ein Feiertag. Normalerweise würde man heute den Frühling feiern und dies mit einem Ausflug, einem Grillfest oder einfach nur einem Spaziergang in der Natur begehen. Leider ist dieses Jahr der 1. Mai ins Wasser gefallen und das ganz wörtlich gemeint, denn es hat heute den ganzen Tag geregnet und von den Temperaturen her war es auch nicht gerade sehr warm. Ich habe mir schon die ganze Woche überlegt, was denn Farah und ich an diesem Wochenende hätten tun können und bis gestern Abend ist uns auch nichts eingefallen. Doch dann sah ich im Fernschen, auf dem Regionalsender Euro 3, einen Hinweis auf die Wangener Welten. Dies ist eine kleine regionale Messe, die in mehrere Bereiche aufgeteilt ist. Das war aber nicht der Grund, weshalb wir nach Wangen gefahren sind.

Farah bei Euro 3
Farah beim Moderatorinnen Casting
Ursprünglich hochgeladen
von Michaela-W
Erst als ich sah, daß Euro 3 auf der Messe ein Casting für eine oder einen angehende(n) Moderator(in) veranstaltet, war mein Interesse geweckt. Farah ist wie ich finde eine sehr gute Moderatorin. Ihr könnt das ja an Hand unserer Videos nachvollziehen und was ihr nicht seht ist das Engagement, daß sie bei unseren Videoprojekten an den Tag legt. Ich habe ihr also gestern Abend den Vorschlag gemacht, an diesem Casting teilzunehmen.
Wie gesagt, es hat heute geregnet und deshalb waren die Hallen, in denen die Wangener Welten stattfinden, auch sehr gut besucht. Die Messe ist natürlich kein Vergleich zur Messe hier in Friedrichshafen, um so überraschter war ich über die Vielzahl der Besucher. Den Messestand von Euro 3, bzw. der Schwäbischen Zeitung, haben wir dann auch recht schnell gefunden. Zuerst war sich Farah unschlüssig, ob sie an dem Casting überhaupt teilnehmen soll. Ich kann sie da gut verstehen, denn es waren schon sehr viele Leute rings um den Stand und es bedarf bei so vielen Menschen dann doch einer gehörigen Portion Mut, um sich vor einer grossen Kamera mit Mikrofon zu stellen. Zu alledem, wird man auch noch mit einem grossen Scheinwerfer angeleuchtet und man steht dann wirklich im Rampenlicht. Sie hat sich dann doch ein Herz gefasst und hat ein paar Worte vor der Kamera gesagt. Ich bin da schon sehr gespannt, ob sie den Anforderungen und Vorstellungen des Euro 3 Teams entspricht und ich hoffe, daß ihre Transidentität kein K.O.-Kriterium darstellt. 

Kamerablick
Kamerablick
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Mich wollten die Damen vom Euro 3 Stand auch noch zu einer Probemoderation überreden, aber das habe ich dann doch abgelehnt. Ich stehe lieber hinter der Kamera und wenn ich mich dann doch mal vor die Kamera wage, dann nur für einen kurzen Vlog-Beitrag wie im vorhergehenden Posting von gestern (Walpurgisnacht und 1. Mai). Was ich auch noch sehr spannend fand, war die technische Ausrüstung. Wie ihr sehen könnt war es eine große Fernsehkamera, die benutzt wurde. Zusätzlich war ein Scheinwerfer von Ari und Manfrotto-Stative im Einsatz. Ja, Farah mit so einem grossen Mikrofon zu sehen finde ich sieht sehr professionell aus. Ich hätte da auch gerne eine etwas bessere Ausrüstung, aber wenn ich mir dann die Preise von einer Kamera anschaue, die in Richtung Profiliga geht, dann wird mir sehr schnell klar, daß ich da an meiner Ausrüstung so schnell nichts großartig ändern kann, zumindestens nicht, so lange ich noch zur Nadelepilation gehe (die ich übrigens selbst zahle). Na ja, aber ich glaube, daß die Videos, die Farah und ich bis jetzt produziert haben, doch sehr sehenswert sind, auch wenn unsere Mittel einfacher sind, als bei so einem Regionalsender.

Der Gang über das Wasser
Der Gang über das Wasser
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Neben der Messe, die in den verschiedenen Hallen der Stadt Wangen stattfand bzw. noch am 2. Mai stattfinden wird, ist auch noch einiges ausserhalb der Hallen geboten. Hier gibt es die obligatorischen Stände, an denen man sich für das leibliche Wohl versorgen kann. Es gibt aber auch Vorführungen. Als wir angekommen sind, wurde gerade gezeigt, wie man sich mit einer entsprechender Ausrüstung in einen Baum Abseilt oder ihn mit Hilfe der Seile besteigt. Auch die grossen Kugeln, mit deren Hilfe man über das Wasser gehen konnte, war ein Publikumsmagnet. Gleichzeitig zu den Wangener Welten findet aber auch noch eine Kirmes oder ein Rummel statt. Leider ist ja dieses Wochenende nicht gerade von frühlingshaften Temperaturen und Wetter gekennzeichnet und so werden wohl alle Aussteller, die ihre Stände im Freien haben, keine so vollen Kassen verzeichnen können, als wenn es schön sonnig wäre.

Aber egal wie das Wetter ist, uns hat der Besuch der Wangener Welten sehr gut gefallen und es war mal wieder eine neue Erfahrung, die wir machen konnten.