Samstag, 29. Oktober 2011

Michaela backt Nuss-Nougat Muffins



Nuss-Nougat Muffin by Michaela-W
Nuss-Nougat Muffin, a photo by Michaela-W on Flickr.
Ich backe mal wieder und diesmal ist es ein sehr einfaches Rezept. Muffins zu backen ist, glaube ich, eines der einfachsten Backrezepte, die es gibt. Es ist nur ein einfacher Rührteig, der mit ein paar Zutaten aufgepeppt wird. Hier in diesem Fall ist es eine Nuß-Nougat-Creme. Du kannst natürlich anstelle der Nuß-Nougat-Creme auch etwas anderes hinein tun. Da kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen. Ich vermute mal, daß Muffins genau deshalb so beliebt sind, weil sie sehr einfach und sehr schnell zu zubereiten sind und weil es so viele unterschiedliche Rezepte gibt. Wie gesagt, das Rezept hier ist sehr einfach und sicher kannst auch du es nachbacken.


Michaela backt Nuß-Nougat Muffins auf dem YouTube-Kanal Michaelas Welt

Hier folgt also das Rezept:

Zutaten:

75 g Butter
100 g Schoko-Nusscreme (z.B. Nutella)
50 g Zucker
2 Eier
120 ml Milch
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

12 Muffinförmchen leicht einfetten oder mit Papierförmchen auslegen. Backofen auf 200°C vorheizen. Flüssige Butter, Schoko-Nusscreme, Zucker, Eier und Milch gut verquirlen. Mehl und Backpulver dazugeben und kurz unterheben.

Den Teig in die vorbereiteten Formen geben und zu etwa 3/4 füllen. Auf einem Rost auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben. 15-20 Minuten backen.

Die gebackenen Muffins in den Formen auf einem Drahtgitter 5-7 Minuten abkühlen lassen. Warm servieren oder auf das Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Dreharbeiten in Friedrichshafen



Dreharbeiten in Friedrichshafen
Dreharbeiten in Friedrichshafen
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Diese Woche hat mich eine Redakteurin von ON3-Südwild gefragt, ob ich bereit wäre, am 10. November in Lindenberg Live dabei zu sein. On3-Südwild ist der Internet-Jugendsender des Bayrischen Rundfunks (BR). Eine seiner Sendereihen ist der Sendebus, der von Stadt zu Stadt fährt und jeweils auf dem Marktplatz des Ortes eine Woche hält und von dort aus täglich eine Stunde Programm gemacht wird, das dann live auf BR-Alpha ausgestrahlt wird (16.30 - 17.30 Uhr).

Ich habe mich nach etwas zögern bereit erklärt, am Donnerstag den 10. November nach Lindenberg zu fahren und von 16.30 - 17.30 Uhr dort auf deren Couch Platz zu nehmen und deren Fragen zu beantworten. Klar, die Sendung geht über das Thema Transgender bzw. Transidentität und ich werde nicht die Einzige sein, die dort vor der Kamera etwas aus ihrem Leben und ihren Erfahrungen erzählen wird.

Damit, die Zuschauer einen Eindruck gewinnen können, wer ich bin und wieso ich dort auf der Couch sitze, hat mich am Donnerstag ein Filmteam aus München besucht und hat viele Aufnahmen von mir gemacht. Dabei habe ich einige Fragen über mich und zum Thema Transidentität beantwortet.

Die Dreharbeiten empfand ich als sehr spannend, da ich so etwas auch noch nie erlebt habe. Ja, Farah und ich drehen selbst, aber ich war sehr gespannt darauf, ob dies ganz anders sein wird, wie wir das machen und was ich dabei noch lernen kann. Abgesehen von der Profi-Kamera, die das Team benutzte, waren es das Funkmikrofon, das mir sehr gut gefallen hat. Ich bin schon seit längerem am Überlegen, ob ich so etwas auch für unsere Produktionen anschaffen sollte und ich hätte mir so ein Funkmikrofon auch schon längst gekauft, wenn es nicht so teuer wäre. Was ich auch sehr spannend fand, war die Beleuchtung, die das Team dabei hatte.

Aber nicht nur das Equipment fand ich sehr interessant, sondern auch, wie die Szenen aufgenommen wurden, wie die Kameraeinstellungen vorgenommen wurden und mit welchen Trick so ein Porträt gestaltet wird. Ich habe jedenfalls sehr viel dabei gelernt und ich war überrascht, wie viel Zeit das Alles benötigte. Wir waren über 5 Stunden am Werk, bis alles im Kasten war und das Team wieder seine Heimreise nach München antrat.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die sehr sympathische Art des Teams. Es waren 3 Personen, zwei Damen aus der Redaktion und ein Kameramann, die alle sehr sympathisch waren und für eine sehr entspannte Atmosphäre während des Drehs sorgten. Ich bin sehr gespannt was aus den ganzen Dreharbeiten zum Schluß übrig bleiben wird und wie das Ergebnis ausfallen wird. Das Porträt soll am Ende ungefähr eine Länge von ca. 7 Minuten haben. Ich empfinde den Aufwand der für so ein paar Minuten Beitrag getrieben wird, als ziemlich groß, aber klar, wenn man ein gutes Ergebnis abliefern möchte, muß dies auch sein.

Gastbeitrag von Farah: Wenn Kinder "anders" fühlen...



Liebe Leserinnen und Leser,
es ist nun schon wieder einige Monate her, dass ich mich das letzte Mal mit einem Gastbeitrag gemeldet habe und dieses Mal ist es mir eine besondere Herzensangelegenheit.

Ich finde Kinder sind unsere Zukunft und Kinder sind in meinen Augen vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft und ihre Rechte bzw. das Kindeswohl sollten gewahrt werden. Gerade die Rechte und die Würde von transidenten Kindern werden häufig aber übersehen und dadurch mit Füssen getreten.

Transidente Kinder leben nicht nur mit dem Widerspruch, dass ihre Gefühle nicht zu ihrem Körper passen, sondern „müssen“ auch damit zurecht kommen, dass ihr Verhalten (was natürlich ist und was die Kinder einfach selbstverständlich leben) bei ihren Mitmenschen und vor allem bei Erwachsenen auf Ablehnung bzw. Unverständnis und Irritation stößt.

Dabei macht ein transidentes Kind nichts Schlimmes oder Falsches, im Gegenteil es folgt seiner Seele und seinem inneren Empfinden. Es zieht nicht die Kleidung des anderen Geschlechts an, sondern trägt die Kleidungsstücke, die zu seinem Erleben und Fühlen passen.

Die Eltern sollten ihr transidentes Kind also so zur Schule oder in den Kindergarten gehen lassen wie es sich wohl fühlt und es vor sozialer Ausgrenzung schützen, indem sie zu ihm stehen und sein Selbstwertgefühl dadurch stärken. Die Schule und die anderen Kinder haben die große Chance durch die Begegnung und den Kontakt mit einem transidenten Kind ihre eigene Identität auszubilden und das ist eine große Chance für alle Beteiligten. Wie sich in unserer letzten Umfrage herausgestellt hat weiss eine Mehrheit der Bundesbürger nämlich nicht was sie letztendlich zu einem Mann oder einer Frau macht.

Ein transidentes Kind weiss genau was es fühlt und diese Tatsache macht es einzigartig und anders und das wäre eigentlich ein Gewinn wenn nicht die Gesellschaft und leider oft auch die eigenen Eltern diese Einzigartigkeit aus Angst und Unsicherheit und mangelndem Wissen mit Ablehnung und Distanz bestrafen würden.

Im Video fasse ich noch mal die wichtigsten Tipps und Hinweise zusammen damit ein transidentes Kind trotz sozialem Drucks möglichst unbeschadet und mit genügend Selbstvertrauen aufwachsen und vielleicht sogar glücklich werden kann.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine gute Zeit und richte mich heute speziell an die Eltern eines transidenten Kindes: „Vergesst bitte nicht euer Kind liebt euch und ihr solltet es auch so lieben wie es ist, denn eure und seine Würde ist unantastbar.“

Herzliche Grüße sendet euch Moderatorin & Reporterin Farah, die hoffentlich auch als Sozialpädagogin für kurze Momente euer Herz berühren konnte und euch im Sinne der Aufklärung Wissen vermitteln durfte.


Moderatorin Farah hilft transidenten Kindern und deren Eltern 
auf dem YouTube-Kanal von Menschen dieser Erde

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Fragen an die Bundeskanzlerin



Eine neue Umfrage haben Farah und ich diese Woche zusammen produziert. Die Bundesregierung hat jetzt einen eigenen YouTube-Kanal und auf diesem ruft der Regierungssprecher dazu auf, der Bundesregierung Fragen zu stellen. Da nicht jeder einen YouTube-Kanal und eine entpsrechende Möglichkeit besitzt Videos aufzunehmen (man kann die Fragen auch schriftlich stellen), sind wir von Menschen dieser Erde auf die Idee gekommen, Bürger in einer Einkaufspassage zu Fragen, welche Frage sie an Frau Merkel stellen möchten. Es war ziemlich schwierig Personen zu finden, die sich getraut haben, eine Frage vor der Kamera zu formulieren. Viele hatten Angst, aber auch sehr viele konnten so spontan keine Frage finden, die sie der Bundeskanzlerin hätten stellen können. Zum Glück haben wir doch noch ein paar mutige Bürger getroffen, die sich dazu bereit erklärten eine Frage an Frau Merkel zu richten.

Das Video haben wir inzwischen an den YouTube-Kanal der Bundesregierung geschickt und warten darauf, daß es auch freigeschaltet wird.


Bürger stellen Fragen an die Bundeskanzlerin Frau Merkel auf dem YouTube-Kanal Menschen dieser Erde

Sonntag, 23. Oktober 2011

Farah im Gespräch mit Petra - einer Frau die im Männerknast einsaß



Farah und Petra
Petra hat ein sehr bewegtes Leben hinter sich. Sie war verheiratet, sie war in einem Motorradclub und hatte einen schweren Motorradunfall, wobei sie ein Bein verloren hat. Sie war auch in der Finanzwirtschaft tätig, wo sie damals auf die schiefe Bahn geraten ist und wegen Betrugs zu einer 8 jährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Während der Haft, hat sie die Namensänderung durchgeführt, mußte aber weiterhin in einer JVA für Männer einsitzen, da sie die Personenstandsänderung noch nicht durchführen konnte. Erst als der Operationzwang anfang diesen Jahres für die Personenstandänderung aufgehoben wurde, konnte sie diese beantragen. Petra wäre dieses Jahr im Dezember entlassen worden, wurde aber auf Grund der Personenstandsänderung vorzeitig entlassen. In dem Video, berichtet sie über ihre Erlebnisse, die sie als Frau im Männerknast hatte.


Farah im Gespräch mit Petra auf dem YouTube-Kanal von Menschen dieser Erde

Freitag, 21. Oktober 2011

Podcast: Umfrage und Interview



Meine Freundin Farah und ich haben diese Woche unsere erste Umfrage durchgeführt. Wir haben Passanten einer Einkaufspassage gefragt, wann sie gemerkt haben, daß sie eine Frau bzw. ein Mann sind. Das Ergebnis der Umfrage findest du hier: http://youtu.be/CWbHFHEH_A0 auf dem YouTube-Kanal www.menschen-dieser-erde.de bzw. schau in dem vorhergehenden Blogbeitrag.

Passend dazu liefen diese Woche die ersten Vorgespräche mit einer Redaktion, weil ich im November bei einem Interview eines öffentlich-rechtlichen Senders Gast bei einer Sendung sein soll, die sich mit dem Thema Transidentität beschäftigen wird.


Am besten meinen Podcast bequem in iTunes abonnieren, keine Folge verpassen und immer frisch dabei.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Wann hast du gemerkt, daß du eine Frau bzw. ein Mann bist?

Als ich letztens den Beitrag "Wann hast du dich dafür entschieden, hetero zu sein?" auf dem Blog "Mädchenmannschaft" gelesen habe, kam mir die Idee, so ein ähnliches Interview ebenfalls durchzuführen. Allerdings mit einer etwas anderen Fragestellung und zwar mit der Frage: Wann hast du gemerkt, daß du eine Frau bzw. ein Mann bist? Meine Freundin Farah war auch von der Idee begeistert und so sind wir gestern Abend in Konstanz in einer großen Einkaufspassage los gezogen und haben versucht Personen zu finden, die uns diese Frage vor der Kamera beantworten. Wir beide waren ziemlich aufgeregt. Mir war bei dem Gedanken nicht wohl, fremde Menschen einfach so anzusprechen und zu fragen, ob sie uns eine Frage vor der Kamera beantworten würden. Zum Glück ist da Farah mutiger wie ich. Ich hätte das wahrscheinlich nicht geschafft, aber auch Farah mußte sich überwinden auf die Leute zuzugehen.

Es war gar nicht so einfach, ein paar Personen zu finden, die uns die Frage beantworten wollten und etwas dazu sagen wollten. Die meisten der Befragten hatten eine Zeit oder keine Lust und wenn anfangs Interesse da war, dann hatte ein anderer großer Teil keine Lust mehr, als sie hörten, daß wir das Ergebenis auf YouTube veröffentlichen würden. Ich hatte so das Gefühl, daß ein gewisser Teil der angesprochenen Personen, für einen Fernsehsender die Frage beantwortet hätten, aber für ein Video, das auf YouTube zu sehen ist nicht. Anscheinend hat YouTube einen eher schlechten Ruf, was ich gar nicht verstehe, aber darüber möchte ich mich jetzt nicht weiter auslassen, das wäre jetzt mal eine Idee für ein anderes Video. Jedenfalls, war es gar nicht so leicht, ein paar Personen zu finden, die uns die Frage "Wann hast du gemerkt, daß du eine Frau bzw. ein Mann bist?" benatworten wollten.

Was mich auch überraschte, war das Ergebnis der Umfrage. Ein großer Teil der Befragten, also auch derjenigen, die uns letztendlich nicht vor der Kamera begegneten, hatten sich noch keine Gedanken über diese Frage gemacht. Für die Meisten ist es eine nicht hinterfragte Tatsache, daß sie Frauen bzw. Männer sind und die Meisten machen dies an ihren Körperlichen äusseren fest. Schaut also selbst, was die Umfrage erbracht hat.


Moderatorin Farah fragt: "Wann hast du gemerkt, daß du ein Mann oder Frau bist?" 
auf dem YouTube Kanal von Menschen dieser Erde

Was hälst du von der Umfrage und wie würdest du diese Frage beantworten?

Sonntag, 16. Oktober 2011

Vlog - 16.10.2011



Ich habe einen kurzen Vlog aufgenommen, in dem ich berichte, wieso der gemeinsame Kanal mit Farah, jetzt "Menschen dieser Erde" heißt. Im letzten Blogpost bin ich schon kurz darauf eingegangen.
Ich bitte euch, die ihr diesen Blog lest, meine Videos anschaut oder meine Podcasts hört, um eure Mitwirkung. Bitte teilt mir mit, was euch interessiert, was ihr von uns beiden sehen wollt. Wir möchten ja in Zukunft auf dem Kanal Menschen dieser Erde vermehrt Reportagen von Ereignissen und Geschehnissen machen, die für euch interessant sind. Das können jetzt irgendwelche Veranstaltungen sein, z.B. so etwas wie die Frankfurter Buchmesse oder ein Bericht von der Wiesn. Es können aber auch Alltagsbegebenheiten sein, die euch betreffen, wichtig ist einfach, es muß für euch interessant sein. Deshalb bitte ich euch, schreibt mir entweder hier in den Kommentaren oder an folgende E-Mail Adresse michaela@menschen-dieser-erde.de was euch interessiert. Bitte macht uns Vorschläge, denn wir möchten gerne mit euch zusammen den Inhalt des Kanals gestalten. Natürlich dürft ihr mir auch Vorschläge über den Inhalt des Kanals Michaelas Welt machen.

Nach dem Bericht über die Umbenennung des Kanals folgt ein Bericht, über die Vorteile von Amazons Kindle. In einem der letzten Blogbeiträge, habe ich noch geschrieben, daß ich mir den E-Book Reader von Amazon wohl nicht zulegen werde und daß ich enttäuscht darüber bin, das der Kindle Fire hier in Deutschland noch nicht erhältlich ist. Inzwischen habe ich meine Meinung dazu geändert und ich habe mir den neuesten Kindle zugelegt. Mir gefällt es, daß meine Kindle-Bibliothek auf allen Geräten synchronisiert wird, auf denen es das Kindle Programm bzw. App gibt und dies ist für fast alle Plattformen der Fall. Mir gefällt es auch, daß ich in einer Stelle im Buch auf dem einem Gerät aufhören kann und auf dem anderene Gerät an genau dieser Stelle weiter lesen kann, solange eine Internetverbindung besteht.

Also schaut euch das Video an und hört und seht selbst, was ich ich zu berichten habe:


Vlog - 16.10.2011 auf dem YouTube-Kanal Michaelas Welt

Freitag, 14. Oktober 2011

Menschen dieser Erde



Menschen dieser Erde, so heißt seit gut zwei Wochen der YouTube-Kanal, den Farah und ich zusammen betreiben. Grund für die Namensänderung von "Transgender am Bodensee" in "Menschen dieser Erde" ist, daß wir nicht nur transidente Menschen sind, sondern auch Menschen dieser Erde. Wir sind Teil dieser Gesellschaft und wir wollen uns nicht absondern, sondern zeigen, daß wir ganz normale Menschen sind, die in Kontakt mit anderen Personen stehen und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Farah hat dies Alles in folgendem Video sehr gut ausgedrückt. Das Video haben wir kurz vor dem 3. YouTube User Congress in Kassel aufgenommen.


Grußbotschaft aus Kassel mit Farah auf dem YouTube-Kanal Menschen dieser Erde

Damit ihr euch auch die URL leichter merken könnt, habe ich eine eigene Internetadresse für unseren YouTube-Kanal eingerichtet. Der Kanal ist jetzt auch über die Adresse


zu erreichen. Natürlich geht auch noch die alte Adresse und wenn ihr den Kanal über die URL www.menschen-dieser-erde.de aufruft, seht ihr, daß ihr auf unseren YouTube-Kanal umgeleitet werdet und die altbekannte YouTube-Adresse in der Adresszeile steht. Ausserdem gibt es jetzt eine Faceboo-Seite für Menschen dieser Erde, schau mal rein und klick auf das "Gefällt mir"-Button.

Bitte empfehle den Kanal deinen Freunden und Bekannten weiter und natürlich freuen wir uns, wenn du unseren Kanal abonnieren würdest. Was hälst du von dieser Namensänderung und welche Reportagen würdest du gerne auf unserem YouTube-Kanal sehen? Welche Themen interessieren dich und welche Sichtweise vermisst du auf YouTube bzw. in den "klassischen" Medien?

Montag, 10. Oktober 2011

Buchrezension: Das Labyrinth der Träumenden Bücher



Lang erwartet, nun endlich im Handel, "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" von Walter Moers. Ich habe schon vor Monaten, das Buch bei Amazon vorbestellt und ich habe mich sehr auf die Fortsetzung der Abenteuer von Hildegunst von Mythenmetz gefreut.

Hildegunst von Mythenmetz, der größte zamonische Schriftsteller, berichtet in diesem Buch 200 Jahre nach den Ereignissen in Buchhaim, die ihn dazu brachte das legendäre Buch "Die Stadt der Träumenden Bücher" zu schreiben, wieso er nach den schrecklichen Ereignissen von damals, wieder den Weg nach Buchhaim gefunden hat und was er dort erlebt hat. Hildegunst von Mythenmetz ist wie gesagt, berühmt, hoch dekoriert, u.a. mit dem Zamonischen Literaturpreis. Leider hat sein Erfolg dazu geführt, daß er überheblich wurde und so von sich eingenommen ist, daß er völlig die Bodenhaftung verloren hat. Durch einen kurzen Brief, den er eines Tages in seiner Post findet, wird er jäh aus seiner Überheblickeit gerissen und er macht sich auf nach Buchhaim. Von dort stammt der geheimnisvolle Brief und er möcht herausfinden, wer diesen Brief geschrieben hat und wie es 200 Jahren nach dem großen Brand in Buchhaim aussieht. Er verläßt also sein gemütliches Zuhause auf der Lindwurmfeste und begibt sich in die Stadt der träumenden Bücher.

In Buchhaim, der Stadt der Literatur und der Bücher in Zamonien, wurde nach dem großen Brand, an dem Hildgunst von Mythenmetz nicht ganz unschuldig war, in großen Teilen wieder aufgebaut. In den letzten 200 Jahren haben sich aber auch Sachen entwickelt, die an Hildegunst von Mythenmetz vorbei gegangen sind. So lernt er erst hier in Buchhaim den Puppetismus kennen. Puppenspiel, das ist Puppetismus, aber nicht nur einfache Kasperl- oder Marionettentheater, nein Puppenspiel in vielfältigster Form finder er hier in Buchhaim vor. Gerade im Puppeacircus Maximus trifft er auf die wohl höchste Form des Puppenspiels. Er erlebt an Hand einer Vorführung des Stückes "Die Stadt der Träumenden Bücher", was ja er selbst geschrieben hatte, was Puppenspiel heute in Buchhaim bedeutet. Fortan interessiert er sich für den Puppetismus und versucht alles über diese Kunstform zu erfahren. Während seiner Recherchen, lernt er auch den Direktor des Puppeacirucs Maximus kenne, der sich als Onkel des Phistomefel Smeik herausstellt. Ihr erinnert euch doch noch sicher an Phistomefel Smeik, die Haifischmade, die damals vor 200 Jahren Hildegunst von Mythenmetz in die Katakomben von Buchhaim gelockt hatte und versucht hat, ihn dort umzubringen. Der Onkel 200 Jahre erklärt ihm, daß er dem guten Teil der Familie Smeik angehört und bietet Hildegunst, der natürlich inkognito bei Maestro Corodiak vorstellig wird, eine einmalige Vorstellung an. Er darf einer Vorstellung des unsichtbaren Theaters beiwohnen.




Hildegunst von Mythenmetz läßt hier in dem Roman, in der Übersetzung aus dem Zamonischen von Walter Moers, wieder einmal in seiner altbekannten Art und Weise eine Welt vor dem geistigen Auge enstehen, die es mir als Leserin, schwerfiel, mich von dem Buch zu trennen und es auch mal wieder zur Seite zu legen. Er berichtet alle Erlebnisse in einer Genauigkeit und in einer Sprache, die mir sehr gut gefallen hat. Dabei wirkt das alles nicht langatmig oder unnütz auf mich. Allerdings hat das Buch einen sehr großen Mangel, wie ich finde, nämlich, daß das Buch, als es richtig spannend zu werden scheint, einfach aufhört, mit dem Verweis auf das nächste Buch. In einem Nachwort von Walter Moers, erklärt er, wieso dieses Buch einfach abruppt aufhört und die Geschicht nicht weiter erzählt wird.

Dennoch, trotzt dieses Mangels, als Buchliebhaberin und Fan der Geschichten von Hildegunst von Mythenetz ist dieses Buch seinen Preis wert und ich hoffe, daß der nächste Teil, von "Das Labyrinth der Träumdenden Bücher" bald fertig wird und im Handel erscheinen wird


Buchrezension: Das Labyrinth der Träumenden Bücher auf dem YouTube-Kanal von Michaelas Welt

Sonntag, 9. Oktober 2011

Der Transgender-Euregio-Treff im Oktober 2011



Viele nette Menschen, die teilweise eine sehr weite Anfahrt auf sich genommen haben, waren beim Transgender-Euregio-Treff im Oktober dabei. Ich bin jedesmal, tief beeindruckt, welche Anstrengungen, die einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf sich nehmen, um ein paar nette Stunden zusammen verbringen zu können. Die Eine kommt aus der Nähe von München und braucht über 2 Stunden um nach Markdorf zu kommen. Sie übernachtet meistens in einer nahe gelegenen Pension. Die Andere kommt hinter Ulm her und braucht auch über 1 1/2 Stunden bis zum Treff. So könnte ich die Liste weiter fortführen. Ich bin selbst auch schon nach Stuttgart oder Tübingen zu Transgender Treffen gefahren, als es hier in der Nähe noch keinen Treff gab und ich sehe, daß es ein großes Bedürfnis gibt unter den Betroffenen, sich mit Gleichgesinnten treffen zu können und sich unterhalten zu können. Das Wirtshaus am Gehrnberg bietet dazu eine sehr gemütliche Atmosphäre und ist jeden 2. Samstag im Monat das Ziel vieler Transgender aus Süddeutschland, der Schweiz und Österreich.

Den Transgender-Euregio-Treff gibt es jetzt seit 2 Jahren und es ist auch schon wieder über ein Jahr her, daß wir den TET mit der Videokamera begleitet haben. Ausnahmsweise haben wir deshalb mal wieder die Kamera und das Mikrofon geschnappt und haben ein paar der Teilnehmerinnen und Teilnehmer befragt. Wir wollten wissen, wieso sie zum Treff kommen, ob sie ihn weiter empfehlen könne und was er ihnen bringt. Schaut euch das Video dazu an und macht euch selbst einen Eindruck von dem Gesagten.


News vom Transgender-Euregio-Treff mit Farah auf dem YouTube-Kanal Menschen dieser Erde

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Neuer Internetzugang über Kabel-BW



Letzte Woche am Montag hatte ich online einen neuen Internetanschluß bei Kabel-BW bestellt. Hintergrund ist, daß ich einen Internetschluß möchte, der es mir zum einen erlaubt, daß Internet-Videos in HD schnell auf meinem AppleTV starten können, denn bis jetzt hatte ich das Problem, daß diese Videos teilweise sehr sehr lange brauchten, bis  sie auf meinem Fernseher starteten. Dies war stark abhängig von der Tageszeit und ich war mir nicht sicher ob eventuell auch der Server der Videoseite, in dem Fall YouTube, Schuld an dem langsamen Download der Daten war.

Zum anderen wollte ich auch eine Internetverbindung, bei der ich Videos zu YouTube hochladen kann, ohne daß dies die ganze Nacht dauert. So fiel also meine Wahl auf Kabel-BW. Ich habe also eines der angebotenen Pakete bestellt und das Kabelmoden wurde mir auch innerhalb einer Woche geliefert. Da ich letztes Wochenende nicht zu Hause war, mußte ich also gestern das Paket bei der Post abholen und ich konnte, dann auch gleich mit der Installation des Modems zu Hause beginnen.



CleverKabel Internet & Telefon von Kabel BW


Die Installation verlief Problemlos. Meine Wohnung hatte ja erst letzten Monat eine neue Antennendose bekommen, die es ermöglicht auch einen Internetanschluß zu bekommen. Wie gesagt, die Installation war ganz einfach und auch die Inbetriebnahme verlief ganz einfach.

Zur Inbetriebnahme des Kabelmodems mußte ich dieses nur mit Hilfe des beiligenden Ethernet-Kabels an meinen Rechner anschliessen und dann auf einer Seite von Kabel-BW, das Modem mit einem Registrierungsscodes freischalten. Die ganze Prozedure dauerte nur wenige Minuten und schon hatte ich einen Internetanschluß, der eine Verbindung ermöglicht, die ich bis jetzt nicht gekannt habe.

Der Aufruf von Webseiten geht jetzt rasend schnell vor sich und auch das Anschauen von YouTube-Videos in HD über mein AppleTV geschieht jetzt in einer Geschwindigkeit, die jetzt richtig Spaß macht. Wie sich der Upload von Videos zu YouTube gestaltet, habe ich noch nicht testen können, aber ich habe jetzt eine Upload Rate von 1 MB/s, was eine gewaltige Steigerung gegenüber dem darstellt, was ich noch vor einem Jahr hatte.


Am besten meinen Podcast bequem in iTunes abonnieren, keine Folge verpassen und immer frisch dabei.

Ein weiteres Interview mit mir



Kurz bevor wir am Sonntag die Heimreise vom YouTube User Congress in Kassel antraten, habe ich meiner Freundin Farah, ein weiteres Interview gegeben. Sie hat mich gebeten, etwas über meine Erfahrungen zu sagen, die ich seit meinem dauerhaften Rollenwechsel im Januar gemacht habe, wie meine Arbeitskollegen auf mich reagieren und ob ich als Frau akzeptiert werde. Wir haben das Interview über den Dächern von Kassel auf dem Balkon unseres Hotelzimmers aufgenommen.


Farah im Gespräch mit Michaela auf dem YouTube Kanal von Menschen dieser Erde

Ähnliche Beiträge:
Farah im Gespräch mit Michaela (Teil 2)
Farah im Gespräch mit Michaela

Montag, 3. Oktober 2011

Der 3. YouTube User Congress (YUC) in Kassel



Der 3. YouTube User Congress war dieses Wochenende das Ziel unserer Reise. Wir, das sind Farah und ich. Wir haben uns recht kurzfristig dazu entschlossen, den Kongress in Kassel zu besuchen. Klar, das wir auf einen YouTube User Congress auch ein Video über den Kongress gedreht haben. Wir konnten einige interessante Interviewpartner zum YouTube User Congress vor der Kamera treffen und ihnen Fragen stellen, wie z.B. ihnen der Kongress gefallen hat, was sie von ihm erwarten und welche Intension er hat und wieso es diesen Kongress gibt. Einer unserer Interviewpartner war Jo Kognito der den bekannten YouTube-Kanal Videoamt betreibt und der maßgeblich an der Organisation des Kongresses in Kassel, zusammen mit den Betreibern des Gamingportals www.gameinside.de, beteiligt ist.

Farah und mir hat der Kongress sehr gut gefallen, vor allem war mir der persönliche Kontakt mit den YouTubern wichtig, die ich bis jetzt nur per Video auf YouTube gesehen habe. Aber auch die Möglichkeit neue interessante Personen kennen zu lernen, die ich bis jetzt noch nicht gekannt habe war die Reise nach Kassel wert. Leider haben mir die Vorträge, die ich am 1. Tages des Kongresses gesehen habe, nicht so viel gebracht, da ich über die vorgetragenen Themen schon bescheid wußte, aber wie gesagt, mir war der perönliche Kontakt zu anderen YouTubern wichtig und alleine das war es Wert den Kongress besucht zu haben. Vielleicht schaffe ich es, zum nächsten YouTube User Congress, der wahrscheinlich nächstes Jahr wieder in Berlin sattfinden wird, hin zu fahren.


3. YouTube User Congress in Kassel auf dem YouTube Kanal von Menschen dieser Erde

Die Vorträge, die auf diesem und den bisherigen Congressen gehalten wurden findest du in der YouTube-Playliste YouTube User Congress Vorträge des Kanals YTUserCongress

Wir haben auch am 01. Oktober unseren YouTube Kanal umbenannt. Er heißt jetzt Menschen dieser Erde und wir haben zu diesem Anlass auch ein Video produziert (klicke auf den Link).