Montag, 30. Dezember 2013

Ein Glückliches Neues Jahr 2014 Wünsche Ich Euch Allen

Ein Glückliches Neues Jahr 2014 Wünsche Ich Euch Allen

Ich wünsche allen Lesern meines Blogs ein gutes neues Jahr 2014 und ich hoffe, daß es ein ganz besonders schönes Jahr werden wird.

Bitte melde dich zu dem Newsletter des Blogs an und verpasse keinen Artikel des Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL

Montag, 23. Dezember 2013

Sonntag, 22. Dezember 2013

MW #138: Im Kino - Der Hobbit Teil 2 (Smaugs Einöde)


Abonniere meinen Podcast und verpasse keine Folge, entweder über iTunes oder als RSS-Feed.

Ich war heute Nachmittag im Kino und habe den Film "Der Hobbit" Teil 2 gesehen. Wer das Buch gelesen hat, weiß was in dem Film passiert. Dennoch versteht es der Film, Spannung zu erzeugen, auch wenn man das Buch kennt. Ich habe das Buch vor einem Jahr gelesen und somit weiß ich leider nicht mehr alle Einzelheiten, der Handlung. Dennoch habe ich das Gefühl, daß manche Szenen kürzer ausgefallen sind, als wie ich sie vom Buch her in Erinnerung habe und manche sind verlängert worden. Auch die sich andeutende Romanze, zwischen einem Zwerg und einer Elbenfrau, scheint mir so nicht im Buch vorzukommen. In dem Film wird natürlich wieder viel gekämpft und die Elben kämpen gegen die Orks und die Zwerge kämpfen auch gegen die Orks und gegen die Elben. Die Kampfszenen sind sehr gut Choreographiert, wobei ich oftmals das Gefühl habe, daß es viel zu glatt läuft und man oftmals weiß, wer der Gewinner sein wird.

Der Drache erwacht und auch diese Szene im Berg habe ich etwas anders in Erinnerung, aber sei es drum. Der Drache ist klasse animiert und hat natürlich riesige Ausmase, wohingegen der kleine Hobbit winzig erscheint. Dennoch nimmt er es auf sich, sich gegen den Drachen zu stellen und den Arkenstein von ihm zu stehlen, damit Thorin Eichenschild König werden kann.

Mir hat der Film sehr gut gefallen und ich fand die 3D Effekte gut eingesetzt. Es waren keine reinen Effekthaschereien, wie ich finde, sondern gut überlegte und eingesetzte Effekte. Dennoch, daß ich den Film ganz gut fand, möchte ich ihm nur 3 von 5 möglichen Sternen oder Daumen nach oben geben, weil mir irgendwie der letzte Pep gefehlt hat und weil ich finde, daß "Der Hobbit" auch in einem Film hätte gezeigt werden können.

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL

Vlog 21.12.2013 | Kurzer Jahresrückblick

Nach etwas über zwei Monaten habe ich es geschafft, mal wieder einen Vlog aufzunehmen. Ich berichte kurz, was ich über die Feiertage mache und gebe einen kurzen Jahresrücblick auf das Jahr 2013. Ich berichte, daß ich auf der re:publica war (Das war die re:publica) und das es mir dort sehr gut gefallen hat. Ich erwähne kurz die Personen, mit denen ich viel Zeit dort verbracht habe und die ich sehr sympathisch finde und das ich mich schon sehr freue, sie nächstes Jahr auf der re:publica wieder zu sehen, das waren einmal die Lina Madita (@LinaMadita) vom Podcast "Fressefreiheit", sowie Herr Martinsen (@Herr_Martinsen) und Frau Grünkariert (@gruenkariert), die zusammen den Podcast "Die Quasselstrippen" produzieren, sowie den Podcast "Eingeladen" in dem ich auch auch einmal mit dabei sein durfte und zwar in der Folge 003-Transidentität.

Der nächste Höhepunkt im Jahr war dann die Reise nach Hamburg, die Farah und ich in meinem neun Auto durchgeführt haben. Danach berichte ich ganz kurz noch über den Freischnauze Podcast, den ich zusammen mit Jeanette produziere.

Ich äusser danach meinen Wunsch, daß ich wieder regelmässiger Vlogs produzieren möchte, Podcasts produzieren und auch bloggen möchte. Eine der Anlässe, wären z.B. die Beteiligungsworkshops des Aktionsplanes für Akzeptanz und gleiche Rechte der Landesregierung Baden-Württembergs, wo ich mich schon beim ersten Workshop beteiligt habe.

Ein weiterer Höhepunkt war dann noch die Vorpremiere des Films "Ich bin jetzt Mann. Punkt!" beim Bayrischen Rundfunk. Ich komme dann noch kurz ins Philosophieren, welche Vor- und Nachteile die Digitale Entwicklung mit sich gebracht hat und welche Entwicklungen es da wohl in der Zukunft gibt.



Vlog - 21.12.2013 | Kurzer Jahresrückblick auf dem YouTube-Kanal Michaelas Welt

Bitte trage dich in die Mailingliste des Blogs ein und verpasse keinen meiner Artikel -> http://eepurl.com/K0NZL

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Weiterentwicklung des Blogs des Transgender-Euregio-Treffs

Ich stelle mir gerade die Frage, ob der Blog des Transgender Euregio Treffs, mehr bringen soll, als nur die Berichte, der vergangenen Treffen? Sollte er vielleicht auch etwas über Entwicklungen aus der großen weiten Welt der Transgender bringen und wenn ja, kann ich dies alleine oder wären Co-Autorinnen nicht sinnvoll? Was meint ihr dazu? Würdet ihr euch vielleicht etwas mehr Artikel wünschen, die sich im weitesten Sinne um Gender, Transgender und Feminismus drehen? Wäre vielleicht jemand bereit, sich an den Artikeln zu beteiligen? Bitte schreibt mir eure Meinung in die Kommentare.

via Transgender Euregio Treff http://blog.transgender-euregio-treff.de/2013/12/weiterentwicklung-des-blogs.html

Dienstag, 17. Dezember 2013

MW #137: Antwort zur 656. Folge von SIM - Transident, transsexuell - oder so.

In der 656. Folge des Podcasts "Schlaflos in München" erwähnt mich Annik Rubens und nimmt auf die Vorpremiere bezug, bei der ich, dank ihrer Einladung, auch mit dabei war (siehe MW #135: Lebenslinien - beim Bayrischen Rundfunk). In der Vorpremiere ging es um einen Film aus der Reihe Lebenslinien. Er hieß "Ich bin jetzt Mann, Punkt!" (http://br.de/s/pYyk1w)und es ging in dem Film um die Lebensgeschichte von Dorian, einem Transmann. Annik erzählt in ihrer Folge über ihre Eindrücke, die sie bei der Vorpremiere hatte und ich nehme in dieser Folge, bezug auf ihre Podcastfolge SIM #656 - Transident, transsexuell - oder so und antworte ihr.

Annik hat im Vorfeld zu der Vorpremiere festgestellt, daß es schwierig ist, die richtigen Worte zu finden, wenn man etwas über das Thema Transgender/Transidentität sagen möchte und das man recht schnell durch eine falsche Wortwahl, in ein Fettnäpfchen treten kann. Auch ich habe diese Erfahrung schon oft gemacht und auch mir fällt es zuweilen schwer, mich so auszudrücken, daß man gerade in Kreisen der "Community", sich keinen Fauxpas leistet.

Ich gehe in meiner Podcastfolge, kurz auf die Probleme ein, die transidente Menschen in Bezug auf Familienplanung und Kindern haben und leite von dort aus über auf den "Aktionsplan für Toleranz und  gleiche Rechte" der Landesregierung Baden-Württembergs über und zeige auf, daß Toleranz gegenüber jeder Randgruppe notwendig ist, damit die Menschen ein erfülltes Leben leben können.


Abonniere meinen Podcast und verpasse keine Folge, entweder über iTunes oder als RSS-Feed.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr meinen Podcast bei iTunes positiv bewerten würdet und ihn abonnieren würdet, ausserdem freue ich mich über Kommentare und Anregungen. Was haltet ihr von dem Film, von Anniks Podcast oder von dem Aktionsplan der Landesregierung Baden-Württembergs? Bitte schreibt mir, eure Meinung in die Kommentare.

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL

Sonntag, 15. Dezember 2013

Der Transgender Euregio Treff im Dezember 2013

Es ist kurz vor Weihnachten und es häufen sich die Weihnachtsfeiern. Dementsprechend schön dekoriert war dieses mal unser Tisch im Wirtshaus am Gehrenberg, mit frischen Tannenzweigen, Tannenzapfen und schönen Lichtern, die eine weihnachtliche Stimmung bei uns hervorrief. Der letzte Treff des Jahres war mal wieder recht gut besucht und wir hatten einige spannende Themen, über die wir uns unterhalten haben. Eine der Teilnehmerinnen hatte eine Frage, die vielleicht nicht ganz so zur Weihnachtszeit passte, es ging um Sterben und Beerdigungen, aber irgendwie hat das Thema doch ganz gut gepasst. Zum Glück konnten wir das Thema teilweise auf die humoristische Weise angehen und wir uns dadurch die gute Laune erhalten konnten.

Manche Themen die am Treff angesprochen werden und besprochen werden, wiederholen sich gelegentlich, was wohl an der Thematik liegt und auch daran, daß die Fragen, die man sich stellt, wenn man die einem zugewiesene Geschlechterrolle hinter sich lassen möchte, vielfach ähnlich sind und auch ähnlich beantwortet werden. 

Der gestrige Treff hat mal wieder viel Spaß gemacht. Nette Personen, mit denen man sich gut versteht, mit denen man sich gut unterhalten kann, ist etwas, daß man gelegentlich braucht, gerade als Transgender, ist es manchmal notwendig, sich mit anderen Transgendern zu treffen, um spüren zu können, daß man nicht alleine ist und das es Personen gibt, die einen so akzeptieren, wie man ist. 

Der nächste Treff findet am 11.01.2014 im Wirtshaus am Gehrenberg in Markdorf statt. Es geht ab 19.00 Uhr los. Bitte melde dich an, wenn du beabsichtigst zu kommen. Schreibe keine kurze Mail an anmeldung@transgender-euregio-treff.de oder melde ich über die Anmeldeseite des Transgender Euregio Treffs an.

Sonntag, 8. Dezember 2013

Konstanzer CSD Verein

Aids Teddy
Aids-Teddys
Heute war ich das erste Mal bei einem Treffen des Konstanzer CSD-Vereins (CSD bedeutet Christopher Street Day). Obwohl ich schon einige Male beim CSD in Konstanz mit dabei war und ich den Vorsitzenden des Vereins auch schon ein paar Jahre kenne, war ich bis jetzt noch kein Teil des Vereins. Dank Ines, bin ich auf das heutige Treffen aufmerksam gemacht worden und es war eine schöne Gelegenheit, bei dem Treffen, den Antrag zum Beitritt des Vereins abzugeben.

Es war für mich auch sehr spannend zu erfahren, was so alles um den CSD herum abgeht. Welche Veranstaltungen in der Planung sind und mit welchen organisatorischen Belangen man sich hierbei auseinander setzen muß. Der CSD in Konstanz und Kreuzlingen ist ja ein eher kleiner CSD, gemessen an den Ausmassen ähnlicher Veranstaltungen in den großen Städten Deutschlands, dennoch freue ich mich, daß es immerhin einen CSD hier am Bodensee gibt, auch wenn er nur alle zwei Jahre sattfindet und ich hoffe, ich kann in Zukunft einen kleinen Beitrag leisten, daß diese Veranstaltung auch in den nächsten Jahren stattfinden wird.

Bei all dem Trubel und Rummel an dem Tag, wenn der CSD stattfindet, darf man aber nicht vergessen, daß der CSD auch eine politische Demonstration ist, die für die Akzeptanz und gleiche Rechte von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgendern und queeren Personen (LSBTTIQ) eintritt und diese einfordert.

Eine der Aktiven des Vereins, hatte einige Aids-Teddys dabei. Ich habe natürlich gleich einen der süßen Kerle zu mir genommen und ich hoffe, er fühlt sich jetzt wohl bei mir im Bett. Ich finde die Aktion der Aids-Teddys sehr schön und für einen wirklich geringen Betrag kann man in mehrfacher Hinsicht etwas gutes tun.