Freitag, 30. Januar 2015

MW #162: Das 1. Podcast Meetup Bodensee

Am Dienstag dem 27. Januar fand das erste Podcast Meetup Bodensee statt. Es fand in Konstanz im Exxtra statt, einem sehr gemütlichen Lokal, das bekannt für seine Kässpätzle ist und dafür, daß dort die Preise ganz in Ordnung sind.

Ich war im Vorfeld des ersten Treffens ein wenig aufgeregt und gespannt, wie viele denn zu dem ersten Treffen kommen würden. Als ich erstmal die Idee zu so einem Meetup hatte, dachte ich, daß nur ich und Jeanette, hier am Bodensee, Podcasts aufnehmen würden. Ich war deshalb dann auch um so überraschter, als ich feststellte, daß es noch eine ganze Reihe weiterer Podcasterinnen und Podcaster hier am Bodensee gibt. Deshalb war ich dann auch sehr überrascht, daß wir am Ende 12 Personen waren, die sich letzten Dienstag getroffen haben. Wir waren glaube ich eine gute Mischung aus Hörerinnen und Hörern und Produzentinnen und Produzenten. Ich finde, daß gerade der persönliche Austausch auf die Produktion motivierend wirken kann und es tut dann doch ganz gut, wenn man in der direkten Begegnung eine Rückmeldung zur eigenen Arbeit bekommt.

Wir haben uns am Ende des Treffs darauf geeinigt, daß wir uns in 2 Monaten Ende März wieder treffen wollen. Für den genauen Termin gibt es aktuell eine Doodle-Umfrage, an der alle, die Interesse haben, beim nächsten Mal mit dabei sein wollen, mitmachen können -> http://doodle.com/7frd3gfg6abbst3h oder du kannst dich gleich auf unserer Meetup-Seite eintragen -> http://www.meetup.com/Podcast-Meetup-Bodensee/


Abonniere meinen Podcast und verpasse keine Folge, einfach auf den Button klicken

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws

Sonntag, 25. Januar 2015

Vlog 25.01.2015 - Kurzes Lebenszeichen


Vlog 25.01.2015 - Kurzes Lebenszeichen auf dem YouTube-Kanal Michaelas Welt

Ein kurzer Bericht als Vlog über die Dinge, die ich in letzter Zeit erlebt habe. Da ich in den letzten Wochen recht viel im Büro zu tun hatte, sind die einzigen erwähnenswerten Neuigkeiten, die zwei Filme, dic ich mir per Videostreaming angeschaut habe. Das waren zum einen "The Guardians Of The Galaxy" und "Thor - The Dark Kingdom", beides Comicverfilmungen von Marvel, wobei mir "The Guardians Of The Galaxy" besser gefallen hat, vor allem hat mir bei dem Film auch die Musik sehr gut gefallen, so gut, daß ich mir sogar die CD mit dem Soundtrack dazu gekauft habe.

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws

Samstag, 17. Januar 2015

Menschen dieser Erde - Überlegungen für eine Finanzierung

Meine Freundin Farah Zeiner und ich, haben am 28.09.2009, mit einer Interviewreihe begonnen, in der transidente Menschen, Transgender bzw. queere Personen zu Wort kommen.
Wir nehmen diese Gespräche auf Video auf und stellen diese Schilderungen aus dem Leben unserer Interviewgäste auf unserem gemeinsamen YouTube-Kanal www.menschen-dieser-erde.de zur Verfügung. Aktuell haben wir mit 27 verschiedenen Personen ein Gespräch führen dürfen. Die Interviewgäste haben wir durch unsere Bekannten und Freundinnen aus der Gegend gefunden. Teilweise haben wir auch über Empfehlungen einige Interviewpartnerinnen gefunden oder man ist aktiv auf uns zugekommen und hat uns gebeten ein Interview mit Farah aufzunehmen.

Letztes Jahr hatten wir 2 Interviewpartnerinnen. Ein Grund hierfür könnte darin begründet sein, dass Frauen und Männer, die bereit sind, mit uns ein Gespräch vor der Kamera zu führen, nicht ganz so einfach zu finden sind. Ein weiterer Grund ist sicherlich auch, dass wir regional eingeschränkt sind, denn wir beide sind beruflich ziemlich eingespannt und können nur am Wochenende oder im Urlaub uns mit unseren Interviewpartnerinnen bzw. Partnern zu einem Gespräch treffen. Das führ dazu, dass wir eigentlich nur Personen treffen können, die nicht weiter als 200 Kilometer von uns entfernt sind. Alleine aufgrund dieser Tatsache, wird die Anzahl möglicher Interviewgäste bedauerlicher Weise deutlich reduziert. Wir haben schon mehrfach Interviewanfragen von Personen erhalten, die im Ruhrgebiet, in Berlin oder in Norddeutschland wohnen. Diesen Menschen mussten wir leider immer wieder absagen, da uns die Kosten für die Produktion eines solchen Videos derzeit zu hoch sind.

Bis jetzt haben wir die Produktionskosten aus eigener Kraft bzw. aus dem Lohn unserer beruflichen Tätigkeiten "zur Verfügung" gestellt. Wir haben dies immer aus vollem Herzen heraus getan und werden unsere Engagement auch fortsetzen. Allerdings entgehen uns so viele interessante Personen, mit denen wir gerne reden würden und denen wir gerne die Möglichkeit eröffnen möchten, ihre Geschichten und ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. Es gibt in Deutschland so viele spannende und erzählenswerte Lebensgeschichten rund um das Thema Transgender bzw. transidente Menschen, dass wir hier sicher noch viele Jahre unser Projekt weiterführen könnten. Wir sind gerne dazu bereit, unsere InterviewpartnerInnen in ihrer Heimatstadt zu besuchen und dort hin zu reisen, wo sie wohnen, auch wenn dies bedeutet, dass wir Urlaub nehmen müssen. Ich schätze, dass ein Interview, zu dem wir z.B. nach Berlin fahren müssten, 2 Übernachtungen braucht, einschließlich zwei Fahrten mit dem Fernbus. Ich schätze mal, dass uns so etwas ca. EUR 500,- kosten würde. Dabei würden wir mindestens 2 Tage für Hin- und Rückfahrt benötigen und einen Tag, an dem das Interview stattfinden würde.

Meine Überlegung, um unser Videoprojekt mit den Interviews langfristig am Leben erhalten zu können und wieder vermehrt Interviews durchzuführen geht jetzt dahin, dass wir auf irgendeine Weise, Unterstützung in finanzieller Hinsicht von Personen erhalten, die unser Projekt für unterstützenwert erachten. Hier sehe ich drei Möglichkeiten, diese Unterstützung zu erhalten.

  1. Direkte Unterstützung durch Überweisung auf ein Konto.
  2. Crowdfunding z.B. über Startnext
  3. Patreon

Ich sehe hier jetzt kein entweder/oder dieser drei Möglichkeiten sondern eher ein sowohl als auch.

Neben all den finanziellen Aspekten möchte ich natürlich nicht das Menschliche außer Acht lassen. Unser Projekt lebt von unseren Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern. Wir wären sehr froh, wenn wir auch auf diesem Gebiet Unterstützung erfahren würden und wenn sich potentielle Interviewgäste bei uns melden würden. Dies ist jederzeit möglich über folgende Adresse: interview@menschen-dieser-erde.de

Was hältst du von der Idee, unser Projekt durch die Community finanzieren zu lassen? Welche Art der Finanzierung würdest du persönlich bevorzugen? Bitte schreibe mir deine Meinung in die Kommentare zu diesem Beitrag.

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws

Mittwoch, 7. Januar 2015

Vielen Dank

Vielen Dank an alle, die mir gestern via Facebook, Twitter, Google+ oder WhatsApp zum Geburtstag gratuliert haben. Ich habe zwar versucht mich bei allen persönlich zu bedanken, aber ich möchte nicht ausschliessen, daß ich doch die eine oder andere vergessen habe, deshalb hier an dieser Stelle nochmal mein Dank an euch alle. Ich war sehr überrascht, als ich gestern Abend zu Hause war und meinen Rechner hochgefahren hatte, über die Anzahl der Gratulantinnen und Gratulanten.


Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws