Donnerstag, 7. Juni 2018

Nach der Hüft-Op

Hier im Blog war es die letzte Zeit etwas ruhig. Das lag vor allem daran, daß ich am 12. März eine Hüftoperation hatte, wegen meiner Arthrose, in diesem Gelenk. Ich habe also im März eine Total-Endoprothese (TEP) im rechten Hüftgelenk bekommen. Ich war nach der Operation etwas über eine Woche im Krankenhaus in Friedrichshafen und bin dann anschließend direkt vom Krankenhaus in die Reha nach Bad Saulgau gekommen. Dort war ich 3 Wochen. Nach der Reha war ich dann noch ein paar Wochen arbeitsunfähig. Ich bin seit 23. Mai wieder beim Arbeiten und mir geht es mit der neuen Hüfte den Umständen entprechend gut.

Ich habe aktuell noch Schmerzen in der Hüfte, die operiert wurde, wobei der Schmerz nur auftritt, wenn ich gehe, weshalb ich immer noch Schmerzmittel nehme und ich für längere Strecken immer noch Gehhilfen benötigen. Kurze Strecken kann ich ohne Krücken gehen und je nach Tagesform, geht dies manchmal ganz gut und manchmal eben auch eher schlecht. Ich denke, es wird noch eine Weile dauern, bis ich so weit bin, daß ich gänzlich auf die Krücken verzichten kann und ich ohne zu hinken gehen kann. Ich weiß nicht wie lange dieser Zustand noch andauern wird, aber ich habe gelernt, daß man bei so einer Op geduldig sein muß und das hier jeder Mensch anders ist. In der Reha habe ich einige gesehen, die nach 3 Wochen mit Wanderstöcken mehr oder weniger normal gehen konnten und ich kann nach fast 3 Monaten noch nicht so gut gehen. Ich gehe immer noch regelmässig zur Physiotherapie und ich gehe regelmäßig ins Kieser-Training. Weiterhin versuche ich ab und zu einmal ins Thermalbad zu gehen. Alles Sachen, die mir helfen, wieder fit zu werden. Ich merke, daß es langsam besser wird, aber ich bin eben auch ein wenig ungeduldig. Vor allem nervt es mich, wenn ich dann Schmerzen habe und ich nicht weiß, wie ich mich bewegen soll.

Was mich dann noch ganz besonders nervt, ist die Sache, mit der anderen Hüfte, die noch nicht operiert wurde, denn diese bereitet mir manchmal mehr Schmerzen, als die gerade operierte. Leider wird es auch von Woche zu Woche schlechter. Gerade beim Sitzen habe ich manchmal so unerträgliche Schmerzen, daß ich nicht weiß was ich machen soll. Es ist also abzusehen, daß ich in absehbarer Zeit, diese Hüfte auch machen lassen muß. Ich weiß noch nicht wann ich dies machen lasse, aber ich werde sicherlich nicht so lange warten, wie bei der anderen Hüfte.

Nichtsdestotrotz, möchte ich gerne wieder mehr bloggen. Ich fühle mich hier wieder psychisch besser und ich denke, ich habe auch ein paar Dinge, über die ich was schreiben kann. Ich könnte was über meinen Krankenhausaufenthalt schreiben und natürlich auch etwas über die Reha. Nächsten Samstag geht es jedoch erst mal zum Barcamp Bodensee, worauf ich mich sehr freue. Immerhin konnte ich dieses Jahr nicht zur re:publica nach Berlin fahren und so ist diese Veranstaltung, die erste dieses Jahr, die ich besuchen werde.

Habt ihr auch Erfahrungen mit einer oder mehreren TEP machen können/müssen? Wenn ja, welche habt ihr gemacht? Bitte schreibt mir das in die Kommentare.