Samstag, 31. Dezember 2011

Silvestergruß und ein gutes neues Jahr



Happy New Year
Happy New Year
hochgeladen von Michaela-W
Ich wünsche allen Lesern des Blogs, YouTubern und Freunden und Bekannten ein gutes neues Jahr 2012. Heute zu Silvester wird es privat eine kleine Feier geben und ich bin schon sehr gespannt, wie sie werden wird. Die letzten Jahre über war ich und einige Bekannte, die ich vom Transgender-Euregio-Treff her kenne, im Wirtshaus am Gehrenberg zu Silvester, aber dieses Jahr versuchen wir mal was anderes. 

Ich hoffe, ihr habt auch einen schönen Silvesterabend und kommt gut in das neue Jahr 2012. Bei mir wird sich zu beginn des neuen Jahres etwas ändern und ich hoffe, daß sich alles so entwickeln wird, wie ich mir das erhoffe. Mehr dazu, wenn es soweit ist. Ansonsten hoffe ich, daß ich zusammen mit meiner Freundin Farah, wieder viele interessante Videos produzieren kann und ich auch weiterhin einige interessante Themen finde, die ich euch hier in meinem Blog vorstellen darf.


Silvestergruß 2011 auf dem YouTube-Kanal von Michaelas Welt

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Jahresrückblick 2011



Mein Jahresrückblick als Podcast, einfach anhören.


Abonniere meinen Podcast bei iTunes oder als RSS-Feed und verpasse keine meiner Folgen.

Sonntag, 25. Dezember 2011

Buchrezension: Transsexualität - Transidentität von Udo Rauchfleisch



Transsexualtität - Transidentität
Begutachtung, Begleitung, Therapie
Transidentität ist der Begriff, den Udo Rauchfleisch in seinem Buch verwendet, da der andere eher bekannte Begriff "Transsexualität" der Begriff ist, der für eine Krankheit, nämlich eine schwere Persönlichkeitsstörung steht. Udo Rauchfleisch benutzt deshalb den Begriff Transidentität, weil er nach über 35 Jahren Begegnung mit transidenten Menschen zu der Erkenntnis gelangt ist, daß es sich bei dem Phänomen um eine Normvariante handelt, so wie Menschen eben blaue, grüne oder blaue Augen haben und transidente Menschen so gesund sind wie alle andere Menschen auch.

Die letzten zwei Artikel des Buches Transsexualität - Transidentität / Begutachtung, Begleitung, Therapie(Affiliate Link) gehen noch etwas über die rein psychologischen Implikationen der Transidentität hinaus, in dem gendertheoretische Überlegungen dargelegt werden und diese Überlegungen in Beziehung zur herrschenden Zweigeschlechtlichkeit setzt. Mehr zu dem Buch erfährst du in dem Video:


Buchrezension: Transsexualität - Transidentität von Udo Rauchfleisch
auf dem YouTube-Kanal von Michaelas Welt

Samstag, 24. Dezember 2011

Weihnachtsgrüße 2011



Wieder ist es soweit, wir haben heilig Abend und alle freuen sich auf das große Familienfest, so wie ich auch. Ich wünsche deshalb allen ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest und hoffe, daß ihr euch während der Feiertage gut gehen lassen werdet.

Ich habe ab heute dem 24.12.2011 zwei Wochen Urlaub und ich freue mich schon auf viele Erlebnisse, die ich hoffentlich während den vielen Feiertagen haben werde. Immerhin ist in einer Woche schon das nächste Fest, nämlich Silvester und fast eine Woche später kommt noch ein Feiertag, zumindestens hier in Süddeutschland, nämlich heilige drei Könige (6. Januar), wo ich auch noch ganz zufällig Geburtstag feiern darf.


Weihnachtsgrüße 2011 auf dem YouTube-Kanal von Michaelas Welt

Montag, 19. Dezember 2011

Farah und ich blicken auf das Jahr 2011 zurück



Es ist immer wieder spannend zu sehen, was man in einem Jahr so alles gemacht hat. Hier im Speziellen, die Videos die Farah und ich zusammen für den YouTube-Kanal "Menschen dieser Erde" produziert haben. Ich war sehr überrascht, wieviele Videos es geworden sind, die wir im Laufe des Jahres 2011 produziert haben und was wir alles erlebt haben. Die ganzen Interviews, die wir führen durften, die Ausflüge und auch die Strassenbefragungen waren ganz besondere Highlights.

Um diesen Jahresrückblick zu produzieren, haben wir uns bei einer Freundin getroffen und haben ein Gespräch über die von uns produzierten Videos aufgenommen. Das Video ist diesmal etwas länger ausgefallen wie sonst, aber dafür haben wir sehr viel zu berichten und auch zu zeigen.

Was mir persönlich von den Videos am besten gefallen hat, waren das Video von der Wiesn, die wir dieses Jahr das erste Mal besuchen durften. An dieser Stelle möchte ich nochmal Sophie ganz herzlich für ihre Einladung nach München danken, mir hat der Tag auf der Wiesn sehr sehr gut gefallen. Der YouTube User Congress (YUC) war das andere Highlight, das mir sehr gut gefallen hat. Immerhin hatten wir hier das erste Mal die Gelegenheit, ein paar der YouTuber, die wir bis jetzt nur von Videos kannten, persönlich kennen zu lernen und darüber hinaus auch ein paar andere, die wir noch nicht gekannt haben.

Wenn du also mehr über die Videos von Menschen dieser Erde erfahren möchtest, dann schau dir das Video "Moderatorin Farah und Michaela blicken auf das Jahr 2011 zurück" an:


Moderatorin Farah und Michaela blicken auf das Jahr 2011 zurück
auf dem YouTube-Kanal von Menschen dieser Erde

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Vorbereitungen zu einem Jahresrückblick



Heute Abend habe ich begonnen, den traditionellen Jahresrückblick für unseren YouTube-Kanal Menschen dieser Erde zu schneiden. Dabei war ich mal wieder überrascht, wie viele interessante Videos wir, das ist das Team von Menschen dieser Erde, gedreht und veröffentlicht haben. Ich habe heute Abend erst mal ganz grob die wichtigsten Szenen aus den einzelnen Video zusammenzufügen und habe eine Liste angefertigt, worauf ich vermerkt habe, welche Videos wir dieses Jahr produziert haben. Ich hoffe, daß wir bis Anfang nächster Woche alles fertig bekommen, damit ihr hier auch bald das Ergebnis sehen könnt.

In meinem Podcast gebe ich auch einen kleinen Ausblick auf Projekte, die ich nächstes Jahr machen möchte und ich weise noch einmal darauf hin, daß wir noch Trangender suchen, die bereit sind uns vor der Kamera etwas aus ihrem Leben zu erzählen, denn das Interview-Projekt mit Transgendern läuft natürlich noch und ist immer noch aktuell.

Vorbereitungen für einen Jahresrückblick (mp3)
Abonniere meinen Podcast in iTunes

Montag, 12. Dezember 2011

Transgender-Euregio-Treff im Dezember 2011



Der letzte Transgender-Euregio-Treff des Jahres fand letzten Samstag, den 10. Dezember im Wirtshaus am Gehrenberg in Markdorf statt. Wie man sehen kann war unser Tisch wieder sehr gut besucht. Ganz besonders überrascht war ich, als eine der Bedienungen zu mir kam und mir eine große Tasche überreichte, mit der Bemerkung, das sei für mich. Die Tasche stammte von Nicole, mit ihr hatte ich schon seit längerem einen lockeren Mailkontakt und sie war so freundlich und hat uns eine Buchspende und eine kleine Geldspende überlassen. Die Bücher habe ich an die anwesenden Damen verteilt, ebenso die Geldspende, mit der wir uns was leckeres leisteten. Diese Geste fand ich sehr nett und ich hoffe, daß sich die Spenderin bei einem der nächsten Treffen traut, sich zu uns an den Tisch zu setzen. Wir freuen uns immer wieder über neue Gesichter, die den Weg nach Markdorf finden.

Mir zeigt jedenfalls die Resonanz, die ich von den Gästen des Transgender-Euregio-Treffs erhalte, daß dieser Treff in unserer Region notwendig ist, denn Transgender leben nicht nur in Großstädten, sondern auch in der Provinz. Vor allem wenn ich sehe, welche Wege manche der Anwesenden aufnehmen, nur um bei unserem Treffen dabei sein zu können, zeigt mir dies, daß der Transgender-Euregio-Treff ein überaus gelungener Stammtisch für Transgender ist.

Alle Berichte über den Transgender-Euregio-Treff findest du hier: http://bit.ly/TETBlog

Sonntag, 4. Dezember 2011

Stuttgarter Weihnachtsmarkt



Stuttgarter Weihnachtsmarkt bei Nacht
Stuttgarter Weihnachtsmarkt bei Nacht
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Bis jetzt habe ich nur die Weihnachtsmärkte hier rund um den Bodensee gekannt. Davon ist der Konstanzer Weihnachtsmarkt der größte und deshalb war ich dann doch sehr über die Ausmasse des Stuttgarter Weihnachtsmarktes überrascht. Klar, es waren wieder unheimlich viele Menschen unterwegs und die Betonung soll hier auf "unheimlich" liegen. Zum Glück habe ich keine Phobie in der Richtung, aber ich mag es auch nicht, wenn ich von allen Seiten bedrängt werde und ich mich nicht so bewegen kann, wie ich das möchte. Aber ohne die Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt, wäre die Stimmung wohl nicht die, die wir erlebten. Wir, das waren Farah und eine weiter Freundin, die so freundlich war uns nach Stuttgart zu fahren. Uns hat der Stuttgarter Weihnachtsmarkt jedenfalls sehr gut gefallen. Ich habe sogar zwei Videos dazu produziert, das eine Video ist eher ein Vlog und zeigt mich, wie ich nach Stuttgart fahre und wie mir der Besuch gefallen hat.


Ein Besuch auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt 
auf dem YouTube-Kanal von Michaelas Welt

Das andere Video ist auf dem YouTube-Kanal Menschen dieser Erde zu sehen und ist eine etwas ausführlichere Reportage über den Stuttgarter Weihnachtsmarkt.


Moderatorin Farah präsentiert den Stuttgarter Weihnachtsmarkt 
auf dem YouTube-Kanal von Menschen dieser Erde

Freitag, 2. Dezember 2011

Neues YouTube-Kanaldesign, wo sind meine Freunde?



YouTube hat begonnen, daß neue Design für Alle zugänglich zu machen. Noch betrifft es nur die Startseite und man kann auch Probeweise schon einmal selbst das eigene Kanaldesign im neuen Gewand auszuprobieren. Beim Ausprobieren des neuen Kanaldesigns habe ich festgestellt, daß es keine Möglichkeit mehr gibt, einen Kanal als Freund hinzuzufügen. Anscheinend wird von YouTube, die Freundesliste gestrichen. Ein weiterer Hiweis darauf, findet man in den Einstellungen zu den Videos. Bisher war es möglich, Kanalkommentare von Freunden automatisch zuzulassen. Diese Option ist jetzt weg. Wie es aussieht, wird es in Zukunft bei YouTube nur noch Abonnenten und keine Freunde mehr geben. Nun diese Zweiteilung fand ich schon immer etwas merkwürdig, und erklärt sich sicher aus der Geschichte von YouTube. Anscheinend, hat man sich für das Follower-Modell, wie man von Twitter her kennt, entschieden.

Was ich im neuen Kanaldesign auch vermisse, ist die Liste der Abonnenten. Anscheinend soll dies nur noch für einen selbst zugänglich sein und nicht mehr für alle einsehbar, aber gerade die Abonneten der Kanäle war, zumindest für mich immer wieder eine sehr gute Möglichkeit, andere Kanäle zu finden, die zu meinen Interessen passen. Ich hoffe, daß YouTube, diese Option wieder zulässt, denn ohne die Liste der Abonnenten würde es ziemlich schwierig werden, neue interessante Kanäle zu finden.

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Ein paar Fragen rund um Weihnachten



Letztens wurde ich auf Facebook gefragt, was ich von Weihnachten halte. Diese Frage habe ich heute in einem Video beantwortet. Wenn dich also interessiert, was ich von Weihnachten halte, dann schau dir das Video an.


Weihnachts - [TAG] auf dem YouTube-Kanal Michaelas Welt

Sonntag, 27. November 2011

Weihnachtsmarkt und Farahs Kolumne



Auf dem Weihnachtsmarkt
Auf dem Weihnachtsmarkt
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Der Weihnachtsmarkt in Konstanz war gestern Abend das Ziel von Farah und mir. Wir sind über den Markt gebummelt und haben das Flair des Marktes auf uns wirken lassen. Es roch nach Bratwurst, Glühwein und nach Räucherstäbchen. Hier auf dem Konstanzer Weihnachtsmarkt gab und gibt es noch einiges (bis zum 22.12.2011) zu entdecken. Er ist wahrscheinlich der größte Weihnachtsmarkt am Bodensee. Hier gibt es alles Mögliche zu sehen und natürlich auch zu kaufen, von Besen über Kerzen bis hin zu Schmuck, Edelsteinen und Seife ist das Angebot sehr vielfältig. Natürlich gibt es auch ein ausreichendes Angebot sich zu verköstigen. Farah und mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen. Schön wäre es nur noch gewesen, wenn Schnee gelegen hätte, aber von mir aus, kann der Schnee noch warten, bis es Weihnachten ist.

Bevor wir jedoch auf den Weihnachtsmarkt sind, haben wir wieder ein Video für den YouTube-Kanal Menschen dieser Erde produziert. In dem Video liest Farah einen ihrer Gastbeiträge vor, den sie hier im Blog einmal veröffentlicht hatte. Es handelt sich um den Gastbeitrag: Die Chance, die ich nutzte. Schaut euch das Video einfach mal an. Wie gefällt es euch und was haltet ihr davon?


Frau Dipl.-Sozialpädagogin Farah Z. liest aus ihrer Kolumne: Die Chance die ich nutzte
auf dem YouTube-Kanal Menschen dieser Erde

Donnerstag, 24. November 2011

Update meines MacBook Pros



Diese Woche habe ich ein wenig Geld in mein MacBook Pro investieren. Angefangen habe ich damit, daß ich mir 8GB Speicher gekauft habe. Ich habe genau passend zu meinem MBP eine Video von Giga gesehen, wo der Wechsel der Speicherbausteine gezeigt wird. Da das sehr einfach aussah, habe ich mir kurz entschlossen, die 8 GB Speicher bei Amazon bestellt und gestern ganz fix eingebaut. Es ging tatsächlich so einfach, wie in dem Video gezeigt.

Heute war nun das Betriebssystem dran. Ich hatte ja noch Mac OS X Snowleopard auf meinem Rechner und heute habe ich mir den Löwen zugelegt. Ich glaube es war sehr gut, daß ich gewartet habe und nicht zu den Ersten gehört habe, die Mac OS X Lion installierten. Ihr wisst ja, ich arbeite in der der EDV und bei uns in der Firma wird nach der Philosophie gehandelt, bei Softwareupdates abzuwarten und die Software in einem Entwicklungsstand zu installieren, die erwarten läßt, daß sie ausgereift ist und ich finde, daß sich diese Vorgehensweise bewährt hat. Nun, ich habe also heute Lion über den App-Store herunter geladen, anschliessend noch einen bootfähigen USB-Stick fabriziert und dann den Updateprozess gestartet. Es hat mal wieder alles ohne Probleme funktioniert. Nur ein kleines Manko gibt es, das Programm BOINC läuft nicht mehr. Wer es nicht kennt, mit Hilfe dieses kleinen Programms werden Daten bei mir auf dem Rechner vom Seti-Projekt analysiert, wenn mein Rechner nichts zu tun hat. Wenn die Analyse fertig ist, wird das Ergebnis wieder zurück an das Seti-Projekt geschickt. Leider hat sich irgendetwas mit den Zugriffsrechten geändert und das Programm startet mir nicht mehr, wenn ich nicht gerade als Administrator angemeldet bin, was ich aber normalerweise nicht bin. Nun, ich hoffe, daß es da bald eine Lösung gibt. Ich werde die Tage mal schauen, ob ich eine im Netz finde. Die Lösungsvorschläge, die ich bis jetzt ausprobiert habe, haben nicht funktioniert.

Demnächst möchte ich mir dann noch Final Cut Pro X (Videoschnitt) zulegen. iMovie tut zwar seine Dienste sehr gut und eigentlich reichen mir dessen Möglichkeiten auch aus, aber gelegentlich kommt doch mal der Wunsch auf, etwas mehr machen zu können und sich etwas kreativer im Videoschnitt austoben zu können. Mal sehen, immerhin kostet das Programm auch EUR 239,-- und ich brauche es nicht wirklich, vielleicht warte ich noch bis nächstes Jahr damit.


Abonniere meinen Podcast einfach in iTunes und du verpasst keine Folge ;-)

Montag, 21. November 2011

Podcast: Videos, Bücher und Identität



Ein kurzer Podcast über meine Erlebnisse der letzten Zeit bzw. des letzten Wochenendes:


Verpasse keine Folge und abonniere meinen Podcast Michaelas Welt ganz einfach in iTunes

Sonntag, 20. November 2011

Buchrezension: "Der Zauberhut" von Terry Pratchett



Der Zauberhut von Terry Pratchett ist ein Roman aus der Scheibenwelt, in dem der Held Ricewind, diese Welt mal wieder vor dem Untergang retten muß. Diesesmal, übernimmt ein kreativer Magus die Macht auf der Scheibenwelt und die alte Magie in Form des Zauberhutes des Erzkanzlers der unsichtbaren Universität tritt gegen diesen kreativen Magus an und versucht ihn zu besiegen. Das der Magus ein kleiner Junge ist, der erst 12 Jahre alt  ist, spielt dabei keine Rolle, denn Münze, so der Name des kreativen Magus, wird durch seinen Zauberstab gelenkt und in diesem Zauberstab hat sein Vater, ein ehemals sehr mächtiger Zauberer seinen Platz gefunden, bevor der Tod ihn mitnehmen konnte. Münze übernimmt also die Macht auf der Scheibenwelt und bringt alles durcheinander. Ricewind, zusammen mit Conina, der Tochter von Cohen dem Barbaren und Nijel einem Helden in Ausbildung und dem reichsten Mann der Scheibenwelt Krösus, erlebt viele Abenteur, bevor es ihm gelingt, die Macht des Zauberstabes von Münze zu brechen.

Mehr möchte ich hier über den Inhalt nicht verraten, denn um den ganzen Witz und die intelligenten und oft mit einem Augenzwinkern geschriebene Geschichte zu erleben, mußt du sie schon selbst lesen und ich kann dir dazu soviel sagen. Ja es lohnt sich. Mir jedenfalls hat es sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ricewind, der wahrscheinlich unfähigste Zauberer der Scheibenwelt, erinnert mich dabei irgendwie an Donald Duck, der ähnlich wie die Disney-Figur, auch oftmals alles falsch macht, was man falsch machen kann und sich dabei aber nicht bekümmern läßt und versucht seinen Weg zu gehen. Das er dabei zum Schluß noch eine Heldentat vollbringt und sich in Lebensgefahr begibt ist, wenn man Ricewind kennt, eigentlich ungewöhnlich, aber wenn einer eine solche Heldentat überlebt, dann nur Ricewind. Ob er das Abenteuer überlebt oder nicht, mußt du selbst erlesen. Jedenfalls ist es ein kurzweiliges Lesevergnügen und ich würde dem Buch 4 von 5 möglichen Sternen geben.


Buchrezension: Der Zauberhut von Terry Pratchett auf dem YouTube-Kanal von Michaelas Welt




Donnerstag, 17. November 2011

Hat Bushido den Bambi verdient?



Letzte Woche wurde der Bambi verliehen. Der Bambi ist einer der wichtigsten deutschen Medienpreise. Der Preis wurde 1948 ins Leben gerufen und wird vom Burda Verlag gestiftet. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, gab es anlässlich der Preisverleihung einige Aufregung, weil der deutsche Rapper Bushido, einen Preis für Integration erhalten sollte. Dieser Preis war umstritten, weil Bushido in seinen Songtexten teilweise frauenfeindliche und homophobe Inhalte verbreitet. Ich persönlich kenne keine der Lieder von Bushido, da ich nicht so auf deutschen Rap stehe, aber nichtsdestotrotz hat das Team von Menschen dieser Erde am Dienstag eine Umfrage in Konstanz durchgeführt, in der wir einige Passanten danach gefragt habe, ob Bushido den Bambi verdient hat? Die Umfrage ist sehr vielschichtig und interessant ausgefallen und ich rate euch, schaut sie euch an.


Moderatorin Farah fragt: Hat Bushido den Bambi verdient? auf dem YouTube-Kanal Menschen dieser Erde

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Hat eurer Meinung nach Bushido diesen Preis für Integration verdient? Schreibt eure Meinung dazu in den Kommentaren.

Sonntag, 13. November 2011

Transgender-Euregio-Treff im November 2011



Der Transgender-Euregio-Treff war diesen Monat mal wieder sehr gut besucht. Wir waren gestern Abend 15 Personen und eine sehr bunte Mischung. Klar es waren viele Transgender anwesend, aber auch einige Freunde bzw. Freundinnen bzw. Eheleute von Transgendern. Wir hatten   viel Spaß und viele spannende Gespräche, bei denen es nicht nur um das Thema Transgender/Transidentität ging, sondern auch um Sachen, die auch an jedem anderen Stammtisch geführt hätte werden können. 

Der Treff löste sich erst gegen 2 Uhr in der Frühe auf und wir waren mal wieder diejenigen Gäste, die bis zum Schluß geblieben sind. Es fasziniert mich immer wieder, daß manche der Teilnehmerinnen sehr weite Anfahrtswege in Kauf nehmen, um an den Treffen dabei sein zu können. Für viele ist der Stammtisch eine feste Größe in ihrem Terminkalender geworden, den sie  nicht missen möchten und mich freut es deshalb jedesmal, wenn der Transgender-Euregio-Treff so viel Zuspruch findet wie gestern.
Alle Berichte über den Transgender-Euregio-Treff findest du hier: http://bit.ly/TETBlog

Donnerstag, 10. November 2011

Mein Auftritt bei On3 Südwild in Lindenberg



In Lindenberg bei On3 Südwild
In Lindenberg bei On3 Südwild
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Heute war es so weit, ich hatte meinen großen Auftritt im Fernsehen. Wie ich schon in meinem Beitrag Dreharbeiten in Friedrichshafen berichtet habe, wurde über mich ein kleiner Beitrag (Das eine sein, das andere fühlen) vom Bayrischen Rundfunk produziert und heute im Rahmen der Live Sendung bei On3 Südwild in Lindenberg auf BR α ausgestrahlt. Klar, Farah und ich hätten so einen Beitrag sicher etwas anders gestaltet, aber im großen und ganzen finde ich den Beitrag sehr gut gelungen. Alledings bin ich schon ein wenig enttäuscht, daß wir vor 2 Wochen fast 5 Stunden Zeit für die Dreharbeiten investiert haben und es nur ein Beitrag geworden ist, der nicht mal 4 Minuten geht.

Wie gesagt, heute war ich Live im Fernsehen und es war für mich eine weitere neue Erfahrung. Meine Freundin Farah, war so nett und hat mich mit nach Lindenberg begleitet und hat mir moralischen Beistand geleistet. Natürlich haben wir zusammen ein Video über den heutigen Tag gedreht.


Moderatorin Farah begleitet Michaela zu On3 Südwild 
auf dem YouTube-Kanal von Menschen dieser Erde

Nachtrag: Ich habe noch einen Podcast zu dem Thema aufgenommen der wie immer über Audioboo zu erreichen ist: Mein Live-Auftritt im Fernsehen bei On3 Südwild

Buchrezension: "Flavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel" von Alan Bradley



Es ist Kirmes in Bishops Lacey und natürlich ist auch die Familie de Luce mit dabei. Flavia läßt sich bei einer alten Zigeunerin die Zukunft vorhersagen und dabei geschieht ein kleines Malheure und das Zelt der Wahrsagerin in Flammen auf. Flavia fühlt sich schuldig und hilft der alten Dame für sich und ihrem Wagen einen Unterstand zu finden, der auch gleich ausgemacht ist, nämlich im Gehölz. Flavia weiß natürlich nicht, daß ihr Vater vor vielen Jahren, die Zigeunerin und ihren Mann vor vielen Jahren einmal von dort vertrieben hat und der Ehemann der Zigeunerin darauf hin einen Herzinarkt erlitten hat. Auch weiß sie da noch nicht, daß der alten Zigeunerin bei ihrem letzten Besuch in Bishops Lacey eine Kindesentfühung angehängt werden sollte und die Familie des vermeintlich entführten Kindes einen großen Groll gegen hegt. Es kommt also wie es kommen muß, es geschieht ein Gewaltverbrechen und die alte Zigeunerin wird zusammengeschlagen und Flavia de Luce ist wieder mitten in einem Fall, der wieder Licht in die Vergangenheit der Bewohner rund um Bishops Lacey bringt. Auch wenn auf dem ersten Blick alles sehr beschaulich und harmlos aussieht, so schafft es Flavia wieder einmal hinter die Fassaden der Bewohner zu blicken.

Der 3. Fall von Flavia de Luce ist wieder einmal sehr spannend und in einer sehr schönen und verständlichen Sprache geschrieben. Man erfährt mehr aus dem Leben der Bewohner von Buckshaw und wie es um die finanzielle Situation von Colonell de Luce steht. Man hat ja schon in den ersten beiden Büchern mitbekommen, daß durch den Tod von Flavias Mutter, der das Anwesen gehörte, ein finanzielles Fiasko droht. Hier zeichnet sich ein Handlunsstrang ab, der sicher in einem der folgenden Büchern zu einem Höhepunkt kulminieren wird. Ich persönlich hoffe dabei natürlich, daß Flavia diejenige sein wird, die den Familienbesitzt der de Luces retten wird, aber wie es hier weiter gehen wird, wird wahrscheinlich nur Alan Bradley selbst wissen.

Auch lernt man Flavia besser kennen. Hinter der Maske des neugierigen Mädchens, heute würde man sie wohl als Nerd bezeichnen, das über alles bescheid wissen möchte, merkt man, daß sie sich sehr einsam und verlassen fühlt. Ihre Schwestern pissaken sie und sie versucht sich mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln an ihnen zu rächen, was aber auch nicht immer klappt und sie ihren Schwestern auch nicht näher bringt. Ihr Vater entspricht dem Ideal eines englischen Gentlemans der damaligen Zeit und tritt stets kühl und kontrolliert auf. Man sieht im nicht an welche Gefühle er hat und nur seine Kinder können an Hand von gewissen Eigenheiten erahnen, wie er sich hinter seiner Maske wohl fühlen muß. Leider kann er auch seinen Kindern keine Geborgenheit und Nähe bieten und so sind die drei Schwestern mehr oder weniger auf sich alleine gestellt. Die Einzigen, zu denen ein emotionaleres Verhältnis besteht sind Dogger, der Butler des Hauses und Ms. Mullet, die Haushälterin. Flavia freundet sich im Laufe der Geschichte mit der Enkelin der alten Zigeunerin an und man merkt dabei, wie sehr sich Flavia nach einem Menschen sehnt, der ihr Verständnis und Wertschätzung entgegen bringen kann. Dieser Mangel an menschlicher Wärme wird auch metaphorisch angesprochen, als sich Flavia darüber beklagt, wie kalt es in ihrem Zimmer sei, das nicht über eine Heizung verfügt und in dem das Wasser durch die baufälligen Wände bei Regen kommt. So wie sie sich nur selbst behelfen kann um nicht zu erfrieren und sich mit Decken wärmen muß, so ist sie auch sonst auf sich gestellt und kann nicht auf Hilfe oder menschliche Wärme aus ihrem Umfeld hoffen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es war das erste Mal, daß ich das Buch auch tatsächlich gelesen habe. Bis jetzt habe ich die Bücher über Flavia de Luce nur als Hörbücher gehört und es war für mich diesmal ein echtes Leseerlebnis, eine meiner Lieblingsfiguren der letzten Zeit lesend kennen zu lernen. Ich fand die Geschichte sehr facettenreich und spannend. Mir hat auch sehr gut gefallen, daß man Flavias Verletzlichkeit und Einsamkeit spüren kann und dies macht meiner Meinung nach, die Figur so menschlich und glaubwürdig. Ich kann das Buch jedem Empfehlen, der gerne Krimis liest und auch etwas über die Lebensumstände des ländlichen Englands der 1950er Jahre erfahren möchte. Ich gebe dem Buch 5 von 5 möglichen Sternen.


Buchrezension: Flavia de Luce - Halunken, Tod & Teufel von Alan Bradley
auf dem YouTube-Kanal von Michaelas Welt

Samstag, 5. November 2011

Umfrage zu Weihnachtsgeschenken




Vlog - 05.11.2011 auf dem YouTube Kanal von Michaelas Welt

Nachdem ich bereits heute Morgen ein kurzes Video aufgenommen hatte, in dem ich über meine Samstäglichen Einkaufserlebnisse berichte war ich heute Nachmittag in Konstanz und habe zusammen mit meiner Freundin Farah eine Umfrage in einem großen Einkaufspassage durchgeführt. Farah hat die Passanten gefragt, ob sie schon Weihnachtsgeschenke besorgt haben?

Die meisten der Leute hatten noch keine Geschenke besorgt bzw. sagten, daß sie auch nicht vorhaben, Geschenke zu Weihnachten zu kaufen und das es ihnen wichtiger sei, mit den Menschen zusammen zu sein, die sie lieben und wertschätzen.


Reporterin Farah fragt: "Haben Sie schon Weihnachtsgeschenke besorgt?"
auf dem YouTube Kanal von Menschen dieser Erde

Freitag, 4. November 2011

frauTV berichtet über Transidentität



Als ich mir heute die letzte Sendung (03. November 2011) von frauTV angeschaut habe, war ich bei der Anmoderation des ersten Themas sehr überrascht, denn Lisa von Ortgies kündigte an, daß es sich bei diesem Beitrag über das Thema Transidentität handeln würde, genauer gesagt hat der erste Bericht den Titel "180 Grad Wandlung". Mein Interesse war sofort geweckt und ich war auch sehr gespannt, was denn dieser Beitrag beinhalten würde. Noch überraschter war ich dann, als ich sah, wessen Porträt in dem Beitrag gezeichnet werden sollte. 

Es war ein Bericht über Monika, die wir vom Team "Menschen dieser Erde" bereits im Juni vor der Kamera hatten und wir damals auch ein sehr spannendes Interview mit ihr aufnehmen konnten. Meinen Blogbeitrag von damals "Doppelinterview bei Freiburg" erreicht ihr über den Link und damit ihr nicht lange suchen müsst, zeige ich euch hier nochmal das Interview, das wir damals aufgenommen haben:


Farah im Gespräch mit Monika Strub, 26.06.2011
auf dem YouTube-Kanal von Menschen dieser Erde

Dienstag, 1. November 2011

Rezension zu "Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn"



Heute Abend war ich mal wieder im Kino und zwar in "Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn". Der Film basiert auf der gleichnamigen Comicreihe von Hergé. Der Animationsfilm wurde von Steven Spielberg produziert und die Regie hat Peter Jackson geführt. Alleine diese Namen versprechen gute Unterhaltung und so war es auch. Der 3D-Film hat mir sehr gut gefallen und ich kann ihn mit guten Gewissen weiter empfehlen. Wenn du mehr erfahren möchtest, so höre dir meine Podcastfolge an.


Am besten meinen Podcast bequem in iTunes abonnieren, keine Folge verpassen und immer frisch dabei.

Hier ist noch ein kurzer Trailer des Films. Er vermittelt leider nur ganz oberflächlich, den Reiz und das Erlebniss, den der Kinobesuch in einem 3D-Kino zu bieten hat.


Die Abenteuer von Tim und Struppi in 3D HD Trailer E - Ab 27. Oktober 2011 im Kino! 
auf dem YouTube-Kanal von Sony Pictures Germany

Samstag, 29. Oktober 2011

Michaela backt Nuss-Nougat Muffins



Nuss-Nougat Muffin by Michaela-W
Nuss-Nougat Muffin, a photo by Michaela-W on Flickr.
Ich backe mal wieder und diesmal ist es ein sehr einfaches Rezept. Muffins zu backen ist, glaube ich, eines der einfachsten Backrezepte, die es gibt. Es ist nur ein einfacher Rührteig, der mit ein paar Zutaten aufgepeppt wird. Hier in diesem Fall ist es eine Nuß-Nougat-Creme. Du kannst natürlich anstelle der Nuß-Nougat-Creme auch etwas anderes hinein tun. Da kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen. Ich vermute mal, daß Muffins genau deshalb so beliebt sind, weil sie sehr einfach und sehr schnell zu zubereiten sind und weil es so viele unterschiedliche Rezepte gibt. Wie gesagt, das Rezept hier ist sehr einfach und sicher kannst auch du es nachbacken.


Michaela backt Nuß-Nougat Muffins auf dem YouTube-Kanal Michaelas Welt

Hier folgt also das Rezept:

Zutaten:

75 g Butter
100 g Schoko-Nusscreme (z.B. Nutella)
50 g Zucker
2 Eier
120 ml Milch
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

12 Muffinförmchen leicht einfetten oder mit Papierförmchen auslegen. Backofen auf 200°C vorheizen. Flüssige Butter, Schoko-Nusscreme, Zucker, Eier und Milch gut verquirlen. Mehl und Backpulver dazugeben und kurz unterheben.

Den Teig in die vorbereiteten Formen geben und zu etwa 3/4 füllen. Auf einem Rost auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben. 15-20 Minuten backen.

Die gebackenen Muffins in den Formen auf einem Drahtgitter 5-7 Minuten abkühlen lassen. Warm servieren oder auf das Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Dreharbeiten in Friedrichshafen



Dreharbeiten in Friedrichshafen
Dreharbeiten in Friedrichshafen
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Diese Woche hat mich eine Redakteurin von ON3-Südwild gefragt, ob ich bereit wäre, am 10. November in Lindenberg Live dabei zu sein. On3-Südwild ist der Internet-Jugendsender des Bayrischen Rundfunks (BR). Eine seiner Sendereihen ist der Sendebus, der von Stadt zu Stadt fährt und jeweils auf dem Marktplatz des Ortes eine Woche hält und von dort aus täglich eine Stunde Programm gemacht wird, das dann live auf BR-Alpha ausgestrahlt wird (16.30 - 17.30 Uhr).

Ich habe mich nach etwas zögern bereit erklärt, am Donnerstag den 10. November nach Lindenberg zu fahren und von 16.30 - 17.30 Uhr dort auf deren Couch Platz zu nehmen und deren Fragen zu beantworten. Klar, die Sendung geht über das Thema Transgender bzw. Transidentität und ich werde nicht die Einzige sein, die dort vor der Kamera etwas aus ihrem Leben und ihren Erfahrungen erzählen wird.

Damit, die Zuschauer einen Eindruck gewinnen können, wer ich bin und wieso ich dort auf der Couch sitze, hat mich am Donnerstag ein Filmteam aus München besucht und hat viele Aufnahmen von mir gemacht. Dabei habe ich einige Fragen über mich und zum Thema Transidentität beantwortet.

Die Dreharbeiten empfand ich als sehr spannend, da ich so etwas auch noch nie erlebt habe. Ja, Farah und ich drehen selbst, aber ich war sehr gespannt darauf, ob dies ganz anders sein wird, wie wir das machen und was ich dabei noch lernen kann. Abgesehen von der Profi-Kamera, die das Team benutzte, waren es das Funkmikrofon, das mir sehr gut gefallen hat. Ich bin schon seit längerem am Überlegen, ob ich so etwas auch für unsere Produktionen anschaffen sollte und ich hätte mir so ein Funkmikrofon auch schon längst gekauft, wenn es nicht so teuer wäre. Was ich auch sehr spannend fand, war die Beleuchtung, die das Team dabei hatte.

Aber nicht nur das Equipment fand ich sehr interessant, sondern auch, wie die Szenen aufgenommen wurden, wie die Kameraeinstellungen vorgenommen wurden und mit welchen Trick so ein Porträt gestaltet wird. Ich habe jedenfalls sehr viel dabei gelernt und ich war überrascht, wie viel Zeit das Alles benötigte. Wir waren über 5 Stunden am Werk, bis alles im Kasten war und das Team wieder seine Heimreise nach München antrat.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die sehr sympathische Art des Teams. Es waren 3 Personen, zwei Damen aus der Redaktion und ein Kameramann, die alle sehr sympathisch waren und für eine sehr entspannte Atmosphäre während des Drehs sorgten. Ich bin sehr gespannt was aus den ganzen Dreharbeiten zum Schluß übrig bleiben wird und wie das Ergebnis ausfallen wird. Das Porträt soll am Ende ungefähr eine Länge von ca. 7 Minuten haben. Ich empfinde den Aufwand der für so ein paar Minuten Beitrag getrieben wird, als ziemlich groß, aber klar, wenn man ein gutes Ergebnis abliefern möchte, muß dies auch sein.

Gastbeitrag von Farah: Wenn Kinder "anders" fühlen...



Liebe Leserinnen und Leser,
es ist nun schon wieder einige Monate her, dass ich mich das letzte Mal mit einem Gastbeitrag gemeldet habe und dieses Mal ist es mir eine besondere Herzensangelegenheit.

Ich finde Kinder sind unsere Zukunft und Kinder sind in meinen Augen vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft und ihre Rechte bzw. das Kindeswohl sollten gewahrt werden. Gerade die Rechte und die Würde von transidenten Kindern werden häufig aber übersehen und dadurch mit Füssen getreten.

Transidente Kinder leben nicht nur mit dem Widerspruch, dass ihre Gefühle nicht zu ihrem Körper passen, sondern „müssen“ auch damit zurecht kommen, dass ihr Verhalten (was natürlich ist und was die Kinder einfach selbstverständlich leben) bei ihren Mitmenschen und vor allem bei Erwachsenen auf Ablehnung bzw. Unverständnis und Irritation stößt.

Dabei macht ein transidentes Kind nichts Schlimmes oder Falsches, im Gegenteil es folgt seiner Seele und seinem inneren Empfinden. Es zieht nicht die Kleidung des anderen Geschlechts an, sondern trägt die Kleidungsstücke, die zu seinem Erleben und Fühlen passen.

Die Eltern sollten ihr transidentes Kind also so zur Schule oder in den Kindergarten gehen lassen wie es sich wohl fühlt und es vor sozialer Ausgrenzung schützen, indem sie zu ihm stehen und sein Selbstwertgefühl dadurch stärken. Die Schule und die anderen Kinder haben die große Chance durch die Begegnung und den Kontakt mit einem transidenten Kind ihre eigene Identität auszubilden und das ist eine große Chance für alle Beteiligten. Wie sich in unserer letzten Umfrage herausgestellt hat weiss eine Mehrheit der Bundesbürger nämlich nicht was sie letztendlich zu einem Mann oder einer Frau macht.

Ein transidentes Kind weiss genau was es fühlt und diese Tatsache macht es einzigartig und anders und das wäre eigentlich ein Gewinn wenn nicht die Gesellschaft und leider oft auch die eigenen Eltern diese Einzigartigkeit aus Angst und Unsicherheit und mangelndem Wissen mit Ablehnung und Distanz bestrafen würden.

Im Video fasse ich noch mal die wichtigsten Tipps und Hinweise zusammen damit ein transidentes Kind trotz sozialem Drucks möglichst unbeschadet und mit genügend Selbstvertrauen aufwachsen und vielleicht sogar glücklich werden kann.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine gute Zeit und richte mich heute speziell an die Eltern eines transidenten Kindes: „Vergesst bitte nicht euer Kind liebt euch und ihr solltet es auch so lieben wie es ist, denn eure und seine Würde ist unantastbar.“

Herzliche Grüße sendet euch Moderatorin & Reporterin Farah, die hoffentlich auch als Sozialpädagogin für kurze Momente euer Herz berühren konnte und euch im Sinne der Aufklärung Wissen vermitteln durfte.


Moderatorin Farah hilft transidenten Kindern und deren Eltern 
auf dem YouTube-Kanal von Menschen dieser Erde

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Fragen an die Bundeskanzlerin



Eine neue Umfrage haben Farah und ich diese Woche zusammen produziert. Die Bundesregierung hat jetzt einen eigenen YouTube-Kanal und auf diesem ruft der Regierungssprecher dazu auf, der Bundesregierung Fragen zu stellen. Da nicht jeder einen YouTube-Kanal und eine entpsrechende Möglichkeit besitzt Videos aufzunehmen (man kann die Fragen auch schriftlich stellen), sind wir von Menschen dieser Erde auf die Idee gekommen, Bürger in einer Einkaufspassage zu Fragen, welche Frage sie an Frau Merkel stellen möchten. Es war ziemlich schwierig Personen zu finden, die sich getraut haben, eine Frage vor der Kamera zu formulieren. Viele hatten Angst, aber auch sehr viele konnten so spontan keine Frage finden, die sie der Bundeskanzlerin hätten stellen können. Zum Glück haben wir doch noch ein paar mutige Bürger getroffen, die sich dazu bereit erklärten eine Frage an Frau Merkel zu richten.

Das Video haben wir inzwischen an den YouTube-Kanal der Bundesregierung geschickt und warten darauf, daß es auch freigeschaltet wird.


Bürger stellen Fragen an die Bundeskanzlerin Frau Merkel auf dem YouTube-Kanal Menschen dieser Erde

Sonntag, 23. Oktober 2011

Farah im Gespräch mit Petra - einer Frau die im Männerknast einsaß



Farah und Petra
Petra hat ein sehr bewegtes Leben hinter sich. Sie war verheiratet, sie war in einem Motorradclub und hatte einen schweren Motorradunfall, wobei sie ein Bein verloren hat. Sie war auch in der Finanzwirtschaft tätig, wo sie damals auf die schiefe Bahn geraten ist und wegen Betrugs zu einer 8 jährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Während der Haft, hat sie die Namensänderung durchgeführt, mußte aber weiterhin in einer JVA für Männer einsitzen, da sie die Personenstandsänderung noch nicht durchführen konnte. Erst als der Operationzwang anfang diesen Jahres für die Personenstandänderung aufgehoben wurde, konnte sie diese beantragen. Petra wäre dieses Jahr im Dezember entlassen worden, wurde aber auf Grund der Personenstandsänderung vorzeitig entlassen. In dem Video, berichtet sie über ihre Erlebnisse, die sie als Frau im Männerknast hatte.


Farah im Gespräch mit Petra auf dem YouTube-Kanal von Menschen dieser Erde

Freitag, 21. Oktober 2011

Podcast: Umfrage und Interview



Meine Freundin Farah und ich haben diese Woche unsere erste Umfrage durchgeführt. Wir haben Passanten einer Einkaufspassage gefragt, wann sie gemerkt haben, daß sie eine Frau bzw. ein Mann sind. Das Ergebnis der Umfrage findest du hier: http://youtu.be/CWbHFHEH_A0 auf dem YouTube-Kanal www.menschen-dieser-erde.de bzw. schau in dem vorhergehenden Blogbeitrag.

Passend dazu liefen diese Woche die ersten Vorgespräche mit einer Redaktion, weil ich im November bei einem Interview eines öffentlich-rechtlichen Senders Gast bei einer Sendung sein soll, die sich mit dem Thema Transidentität beschäftigen wird.


Am besten meinen Podcast bequem in iTunes abonnieren, keine Folge verpassen und immer frisch dabei.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Wann hast du gemerkt, daß du eine Frau bzw. ein Mann bist?

Als ich letztens den Beitrag "Wann hast du dich dafür entschieden, hetero zu sein?" auf dem Blog "Mädchenmannschaft" gelesen habe, kam mir die Idee, so ein ähnliches Interview ebenfalls durchzuführen. Allerdings mit einer etwas anderen Fragestellung und zwar mit der Frage: Wann hast du gemerkt, daß du eine Frau bzw. ein Mann bist? Meine Freundin Farah war auch von der Idee begeistert und so sind wir gestern Abend in Konstanz in einer großen Einkaufspassage los gezogen und haben versucht Personen zu finden, die uns diese Frage vor der Kamera beantworten. Wir beide waren ziemlich aufgeregt. Mir war bei dem Gedanken nicht wohl, fremde Menschen einfach so anzusprechen und zu fragen, ob sie uns eine Frage vor der Kamera beantworten würden. Zum Glück ist da Farah mutiger wie ich. Ich hätte das wahrscheinlich nicht geschafft, aber auch Farah mußte sich überwinden auf die Leute zuzugehen.

Es war gar nicht so einfach, ein paar Personen zu finden, die uns die Frage beantworten wollten und etwas dazu sagen wollten. Die meisten der Befragten hatten eine Zeit oder keine Lust und wenn anfangs Interesse da war, dann hatte ein anderer großer Teil keine Lust mehr, als sie hörten, daß wir das Ergebenis auf YouTube veröffentlichen würden. Ich hatte so das Gefühl, daß ein gewisser Teil der angesprochenen Personen, für einen Fernsehsender die Frage beantwortet hätten, aber für ein Video, das auf YouTube zu sehen ist nicht. Anscheinend hat YouTube einen eher schlechten Ruf, was ich gar nicht verstehe, aber darüber möchte ich mich jetzt nicht weiter auslassen, das wäre jetzt mal eine Idee für ein anderes Video. Jedenfalls, war es gar nicht so leicht, ein paar Personen zu finden, die uns die Frage "Wann hast du gemerkt, daß du eine Frau bzw. ein Mann bist?" benatworten wollten.

Was mich auch überraschte, war das Ergebnis der Umfrage. Ein großer Teil der Befragten, also auch derjenigen, die uns letztendlich nicht vor der Kamera begegneten, hatten sich noch keine Gedanken über diese Frage gemacht. Für die Meisten ist es eine nicht hinterfragte Tatsache, daß sie Frauen bzw. Männer sind und die Meisten machen dies an ihren Körperlichen äusseren fest. Schaut also selbst, was die Umfrage erbracht hat.


Moderatorin Farah fragt: "Wann hast du gemerkt, daß du ein Mann oder Frau bist?" 
auf dem YouTube Kanal von Menschen dieser Erde

Was hälst du von der Umfrage und wie würdest du diese Frage beantworten?

Sonntag, 16. Oktober 2011

Vlog - 16.10.2011



Ich habe einen kurzen Vlog aufgenommen, in dem ich berichte, wieso der gemeinsame Kanal mit Farah, jetzt "Menschen dieser Erde" heißt. Im letzten Blogpost bin ich schon kurz darauf eingegangen.
Ich bitte euch, die ihr diesen Blog lest, meine Videos anschaut oder meine Podcasts hört, um eure Mitwirkung. Bitte teilt mir mit, was euch interessiert, was ihr von uns beiden sehen wollt. Wir möchten ja in Zukunft auf dem Kanal Menschen dieser Erde vermehrt Reportagen von Ereignissen und Geschehnissen machen, die für euch interessant sind. Das können jetzt irgendwelche Veranstaltungen sein, z.B. so etwas wie die Frankfurter Buchmesse oder ein Bericht von der Wiesn. Es können aber auch Alltagsbegebenheiten sein, die euch betreffen, wichtig ist einfach, es muß für euch interessant sein. Deshalb bitte ich euch, schreibt mir entweder hier in den Kommentaren oder an folgende E-Mail Adresse michaela@menschen-dieser-erde.de was euch interessiert. Bitte macht uns Vorschläge, denn wir möchten gerne mit euch zusammen den Inhalt des Kanals gestalten. Natürlich dürft ihr mir auch Vorschläge über den Inhalt des Kanals Michaelas Welt machen.

Nach dem Bericht über die Umbenennung des Kanals folgt ein Bericht, über die Vorteile von Amazons Kindle. In einem der letzten Blogbeiträge, habe ich noch geschrieben, daß ich mir den E-Book Reader von Amazon wohl nicht zulegen werde und daß ich enttäuscht darüber bin, das der Kindle Fire hier in Deutschland noch nicht erhältlich ist. Inzwischen habe ich meine Meinung dazu geändert und ich habe mir den neuesten Kindle zugelegt. Mir gefällt es, daß meine Kindle-Bibliothek auf allen Geräten synchronisiert wird, auf denen es das Kindle Programm bzw. App gibt und dies ist für fast alle Plattformen der Fall. Mir gefällt es auch, daß ich in einer Stelle im Buch auf dem einem Gerät aufhören kann und auf dem anderene Gerät an genau dieser Stelle weiter lesen kann, solange eine Internetverbindung besteht.

Also schaut euch das Video an und hört und seht selbst, was ich ich zu berichten habe:


Vlog - 16.10.2011 auf dem YouTube-Kanal Michaelas Welt

Freitag, 14. Oktober 2011

Menschen dieser Erde



Menschen dieser Erde, so heißt seit gut zwei Wochen der YouTube-Kanal, den Farah und ich zusammen betreiben. Grund für die Namensänderung von "Transgender am Bodensee" in "Menschen dieser Erde" ist, daß wir nicht nur transidente Menschen sind, sondern auch Menschen dieser Erde. Wir sind Teil dieser Gesellschaft und wir wollen uns nicht absondern, sondern zeigen, daß wir ganz normale Menschen sind, die in Kontakt mit anderen Personen stehen und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Farah hat dies Alles in folgendem Video sehr gut ausgedrückt. Das Video haben wir kurz vor dem 3. YouTube User Congress in Kassel aufgenommen.


Grußbotschaft aus Kassel mit Farah auf dem YouTube-Kanal Menschen dieser Erde

Damit ihr euch auch die URL leichter merken könnt, habe ich eine eigene Internetadresse für unseren YouTube-Kanal eingerichtet. Der Kanal ist jetzt auch über die Adresse


zu erreichen. Natürlich geht auch noch die alte Adresse und wenn ihr den Kanal über die URL www.menschen-dieser-erde.de aufruft, seht ihr, daß ihr auf unseren YouTube-Kanal umgeleitet werdet und die altbekannte YouTube-Adresse in der Adresszeile steht. Ausserdem gibt es jetzt eine Faceboo-Seite für Menschen dieser Erde, schau mal rein und klick auf das "Gefällt mir"-Button.

Bitte empfehle den Kanal deinen Freunden und Bekannten weiter und natürlich freuen wir uns, wenn du unseren Kanal abonnieren würdest. Was hälst du von dieser Namensänderung und welche Reportagen würdest du gerne auf unserem YouTube-Kanal sehen? Welche Themen interessieren dich und welche Sichtweise vermisst du auf YouTube bzw. in den "klassischen" Medien?

Montag, 10. Oktober 2011

Buchrezension: Das Labyrinth der Träumenden Bücher



Lang erwartet, nun endlich im Handel, "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" von Walter Moers. Ich habe schon vor Monaten, das Buch bei Amazon vorbestellt und ich habe mich sehr auf die Fortsetzung der Abenteuer von Hildegunst von Mythenmetz gefreut.

Hildegunst von Mythenmetz, der größte zamonische Schriftsteller, berichtet in diesem Buch 200 Jahre nach den Ereignissen in Buchhaim, die ihn dazu brachte das legendäre Buch "Die Stadt der Träumenden Bücher" zu schreiben, wieso er nach den schrecklichen Ereignissen von damals, wieder den Weg nach Buchhaim gefunden hat und was er dort erlebt hat. Hildegunst von Mythenmetz ist wie gesagt, berühmt, hoch dekoriert, u.a. mit dem Zamonischen Literaturpreis. Leider hat sein Erfolg dazu geführt, daß er überheblich wurde und so von sich eingenommen ist, daß er völlig die Bodenhaftung verloren hat. Durch einen kurzen Brief, den er eines Tages in seiner Post findet, wird er jäh aus seiner Überheblickeit gerissen und er macht sich auf nach Buchhaim. Von dort stammt der geheimnisvolle Brief und er möcht herausfinden, wer diesen Brief geschrieben hat und wie es 200 Jahren nach dem großen Brand in Buchhaim aussieht. Er verläßt also sein gemütliches Zuhause auf der Lindwurmfeste und begibt sich in die Stadt der träumenden Bücher.

In Buchhaim, der Stadt der Literatur und der Bücher in Zamonien, wurde nach dem großen Brand, an dem Hildgunst von Mythenmetz nicht ganz unschuldig war, in großen Teilen wieder aufgebaut. In den letzten 200 Jahren haben sich aber auch Sachen entwickelt, die an Hildegunst von Mythenmetz vorbei gegangen sind. So lernt er erst hier in Buchhaim den Puppetismus kennen. Puppenspiel, das ist Puppetismus, aber nicht nur einfache Kasperl- oder Marionettentheater, nein Puppenspiel in vielfältigster Form finder er hier in Buchhaim vor. Gerade im Puppeacircus Maximus trifft er auf die wohl höchste Form des Puppenspiels. Er erlebt an Hand einer Vorführung des Stückes "Die Stadt der Träumenden Bücher", was ja er selbst geschrieben hatte, was Puppenspiel heute in Buchhaim bedeutet. Fortan interessiert er sich für den Puppetismus und versucht alles über diese Kunstform zu erfahren. Während seiner Recherchen, lernt er auch den Direktor des Puppeacirucs Maximus kenne, der sich als Onkel des Phistomefel Smeik herausstellt. Ihr erinnert euch doch noch sicher an Phistomefel Smeik, die Haifischmade, die damals vor 200 Jahren Hildegunst von Mythenmetz in die Katakomben von Buchhaim gelockt hatte und versucht hat, ihn dort umzubringen. Der Onkel 200 Jahre erklärt ihm, daß er dem guten Teil der Familie Smeik angehört und bietet Hildegunst, der natürlich inkognito bei Maestro Corodiak vorstellig wird, eine einmalige Vorstellung an. Er darf einer Vorstellung des unsichtbaren Theaters beiwohnen.




Hildegunst von Mythenmetz läßt hier in dem Roman, in der Übersetzung aus dem Zamonischen von Walter Moers, wieder einmal in seiner altbekannten Art und Weise eine Welt vor dem geistigen Auge enstehen, die es mir als Leserin, schwerfiel, mich von dem Buch zu trennen und es auch mal wieder zur Seite zu legen. Er berichtet alle Erlebnisse in einer Genauigkeit und in einer Sprache, die mir sehr gut gefallen hat. Dabei wirkt das alles nicht langatmig oder unnütz auf mich. Allerdings hat das Buch einen sehr großen Mangel, wie ich finde, nämlich, daß das Buch, als es richtig spannend zu werden scheint, einfach aufhört, mit dem Verweis auf das nächste Buch. In einem Nachwort von Walter Moers, erklärt er, wieso dieses Buch einfach abruppt aufhört und die Geschicht nicht weiter erzählt wird.

Dennoch, trotzt dieses Mangels, als Buchliebhaberin und Fan der Geschichten von Hildegunst von Mythenetz ist dieses Buch seinen Preis wert und ich hoffe, daß der nächste Teil, von "Das Labyrinth der Träumdenden Bücher" bald fertig wird und im Handel erscheinen wird


Buchrezension: Das Labyrinth der Träumenden Bücher auf dem YouTube-Kanal von Michaelas Welt

Sonntag, 9. Oktober 2011

Der Transgender-Euregio-Treff im Oktober 2011



Viele nette Menschen, die teilweise eine sehr weite Anfahrt auf sich genommen haben, waren beim Transgender-Euregio-Treff im Oktober dabei. Ich bin jedesmal, tief beeindruckt, welche Anstrengungen, die einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf sich nehmen, um ein paar nette Stunden zusammen verbringen zu können. Die Eine kommt aus der Nähe von München und braucht über 2 Stunden um nach Markdorf zu kommen. Sie übernachtet meistens in einer nahe gelegenen Pension. Die Andere kommt hinter Ulm her und braucht auch über 1 1/2 Stunden bis zum Treff. So könnte ich die Liste weiter fortführen. Ich bin selbst auch schon nach Stuttgart oder Tübingen zu Transgender Treffen gefahren, als es hier in der Nähe noch keinen Treff gab und ich sehe, daß es ein großes Bedürfnis gibt unter den Betroffenen, sich mit Gleichgesinnten treffen zu können und sich unterhalten zu können. Das Wirtshaus am Gehrnberg bietet dazu eine sehr gemütliche Atmosphäre und ist jeden 2. Samstag im Monat das Ziel vieler Transgender aus Süddeutschland, der Schweiz und Österreich.

Den Transgender-Euregio-Treff gibt es jetzt seit 2 Jahren und es ist auch schon wieder über ein Jahr her, daß wir den TET mit der Videokamera begleitet haben. Ausnahmsweise haben wir deshalb mal wieder die Kamera und das Mikrofon geschnappt und haben ein paar der Teilnehmerinnen und Teilnehmer befragt. Wir wollten wissen, wieso sie zum Treff kommen, ob sie ihn weiter empfehlen könne und was er ihnen bringt. Schaut euch das Video dazu an und macht euch selbst einen Eindruck von dem Gesagten.


News vom Transgender-Euregio-Treff mit Farah auf dem YouTube-Kanal Menschen dieser Erde

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Neuer Internetzugang über Kabel-BW



Letzte Woche am Montag hatte ich online einen neuen Internetanschluß bei Kabel-BW bestellt. Hintergrund ist, daß ich einen Internetschluß möchte, der es mir zum einen erlaubt, daß Internet-Videos in HD schnell auf meinem AppleTV starten können, denn bis jetzt hatte ich das Problem, daß diese Videos teilweise sehr sehr lange brauchten, bis  sie auf meinem Fernseher starteten. Dies war stark abhängig von der Tageszeit und ich war mir nicht sicher ob eventuell auch der Server der Videoseite, in dem Fall YouTube, Schuld an dem langsamen Download der Daten war.

Zum anderen wollte ich auch eine Internetverbindung, bei der ich Videos zu YouTube hochladen kann, ohne daß dies die ganze Nacht dauert. So fiel also meine Wahl auf Kabel-BW. Ich habe also eines der angebotenen Pakete bestellt und das Kabelmoden wurde mir auch innerhalb einer Woche geliefert. Da ich letztes Wochenende nicht zu Hause war, mußte ich also gestern das Paket bei der Post abholen und ich konnte, dann auch gleich mit der Installation des Modems zu Hause beginnen.



CleverKabel Internet & Telefon von Kabel BW


Die Installation verlief Problemlos. Meine Wohnung hatte ja erst letzten Monat eine neue Antennendose bekommen, die es ermöglicht auch einen Internetanschluß zu bekommen. Wie gesagt, die Installation war ganz einfach und auch die Inbetriebnahme verlief ganz einfach.

Zur Inbetriebnahme des Kabelmodems mußte ich dieses nur mit Hilfe des beiligenden Ethernet-Kabels an meinen Rechner anschliessen und dann auf einer Seite von Kabel-BW, das Modem mit einem Registrierungsscodes freischalten. Die ganze Prozedure dauerte nur wenige Minuten und schon hatte ich einen Internetanschluß, der eine Verbindung ermöglicht, die ich bis jetzt nicht gekannt habe.

Der Aufruf von Webseiten geht jetzt rasend schnell vor sich und auch das Anschauen von YouTube-Videos in HD über mein AppleTV geschieht jetzt in einer Geschwindigkeit, die jetzt richtig Spaß macht. Wie sich der Upload von Videos zu YouTube gestaltet, habe ich noch nicht testen können, aber ich habe jetzt eine Upload Rate von 1 MB/s, was eine gewaltige Steigerung gegenüber dem darstellt, was ich noch vor einem Jahr hatte.


Am besten meinen Podcast bequem in iTunes abonnieren, keine Folge verpassen und immer frisch dabei.

Ein weiteres Interview mit mir



Kurz bevor wir am Sonntag die Heimreise vom YouTube User Congress in Kassel antraten, habe ich meiner Freundin Farah, ein weiteres Interview gegeben. Sie hat mich gebeten, etwas über meine Erfahrungen zu sagen, die ich seit meinem dauerhaften Rollenwechsel im Januar gemacht habe, wie meine Arbeitskollegen auf mich reagieren und ob ich als Frau akzeptiert werde. Wir haben das Interview über den Dächern von Kassel auf dem Balkon unseres Hotelzimmers aufgenommen.


Farah im Gespräch mit Michaela auf dem YouTube Kanal von Menschen dieser Erde

Ähnliche Beiträge:
Farah im Gespräch mit Michaela (Teil 2)
Farah im Gespräch mit Michaela