Dienstag, 31. Januar 2017

Animeserie: Toradora

Toradora ist eine romantische Kömödie rund um Taiga und Ryūji. Taiga bedeutet dabei Tiger und Ryūji Drache. Tiger heißt auf japanisch Tora. Ryūji bedeutet soviel wie Drache, was man im Japanischen auch Doragon schreiben kann, wenn man sich auf den englischen Ausdruck bezieht. Beide Ausdrücke zusammen ergeben dann ToraDora (とらドラ).

In den letzten Monaten bin ich beim Surfen im Netz immer wieder mal auf Informationen über die Animeserie Toradora gestossen. Die darin enthaltenen Informationenen haben mich sehr neugierig gemacht, denn ich fand den Plot der Geschichte sehr interessant.

Handlung


Die Handlung spielt in einer japanischen Oberschule. Ryūji Takasu, der Protagonist der Serie, ist gerade in das 2. Jahr der Oberschule gekommen. Er lebt alleine mit seiner Mutter, die in einer Bar arbeitet und für das Einkommen der kleinen Familie sorgt. Ryūji hat ein Problem, er sieht aus wie ein Verbrecher, so daß viele seiner Mitschüler Angst vor ihm haben und ihm aus dem Weg gehen. Er ist dabei eigentlich ein sehr fürsorglicher Typ, der sich um seine Mitmenschen kümmert. Direkt am ersten Schultag des neuen Jahres stößt er mit Taiga Aisaka zusammen, die von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern auch Taschentiger genannt wird. Sie ist ziemlich klein und sehr aufbrausend. Als Reaktion, auf den Zusammenstoß, verpaßt sie Ryūji einen Fausthieb ins Gesicht und er geht dadurch zu Boden. Taiga schwärmt für Yūsaku Kitamura dem stellvertretenden Schülersprecher, der wiederum ein guter Freund von Ryūji ist. Taiga, hat für Yūsaku einen Liebesbrief geschrieben und diesen aus versehen in die Tasche von Ryūji gesteckt, worauf hin sie in die Wohnung von Ryūji in der Nacht einbricht um diesen für sie peinlichen Brief stehlen zu können. Zufälliger weise, liegen die Wohnungen von Ryūji und Taiga gegenüber. Ryūji wird allerdings wach und kann Taiga erklären, daß sie zwar einen Briefumschlag mit dem vermeintlichen Liebesbrief in seiner Tasche gesteckt hat, sie aber vergessen hat, den Brief in den Umschlag zu stecken. Er stellt bei der Begegnung fest, daß Taiga ziemlich tolpatschig ist und sie alleine in in ihrer Wohnung lebt, die sie ziemlich herunter hat kommen lassen.  Ryūji kann das gar nicht mit ansehen, denn er hat einen Putzfimmel. Er putzt darauf bei ihr und gibt ihr was zu Essen. Er ist auch bereit ihr dabei zu helfen, ihre Liebe zu Yūsaku gestehen zu können. Ryūji ist andererseits in Minori Kushieda verliebt, die eine alte Freundin von Taiga ist. Sie verspricht Ryūji, ihm dabei behilflich zu sein, Minori seine Liebe zu gestehen. Kurz nach Beginn des neuen Schuljahres, kommt noch eine fünfte wichtige Person dazu. Es ist Ami Kawashima, die wiederum eine alte Bekannte des stellvertretenden Schülersprechers Yūsaku ist. Ami ist ein bekanntes Modell und vom Charakter ziemlich hinterhältig und nicht ehrlich zu ihren Mitmenschen.

Diese Fünf erleben im Laufe eines Jahres einige Sitationen, die teilweise sehr komisch sind, aber zum Teil einen auch zum Nachdenken anregen und mit den Helden mitfiebern läßt. Gegen Ende der Serie, verlieben sich Taiga in Ryūji und er merkt, daß auch er mehr für sie empfindet und die beide werden ein Paar und wollen heiraten.

Fazit


Mir hat die Serie sehr gut gefallen. Ähnlich gut wie vor kurzem Clannad. Auch bei dieser Serie, habe ich einige Taschentücher benötigt, denn das gefühlsmässige auf und ab, nimmt gerade zum Ende hin zu, wobei ich mir die Ausgestaltung des Endes anders gewünscht hätte. In der letzten Folge, verläßt Taiga ganz plötzlich die Schule und auch Ryūji ist über diese Entscheidung sehr überrascht. Taiga macht dies, um nicht immer vor ihrem Schiksal davon zu laufe und um für Ryūji eine gute Ehefrau sein zu können. Taiga und Ryūji treffen erst am Tag der Abschlußfeier an der Schule Ryūjins wieder aufeinander. Taiga trägt dabei die Schuluniform einer anderen Schule.
Wenn man sich noch die OVA zur Serie "Die wahre Bedeutung eines Bentos" anschaut und die aller erste Szene der OVA sieht, kann man schließen, daß Taiga und Ryūji tatsächlich geheiratet haben und zusammen leben, denn man sieht Taiga in einer fremden Küche stehen, in der sie Bento zubereitet und man hört die Stimme Ryūji sagen "Damals habe ich noch über die Bedeutung eines Bentos bescheid gewußt", was darauf schließen läßt, daß die Szene nach der Geschichte in der Schule handelt.

Die Beziehungsdramatik, die in der Serie aufgebaut wird, ist ziemlich kompliziert, denn nicht nur, daß Ryūji auf Minori steht und Taiga auf Yūsaku, so ist Yūsaku in die Schülerratspräsidentin verliebt, die ein Jahr vor ihm die Schule verläßt und nach Amerika zum Studieren geht. Minori, die sich zwar durchaus zu Ryūji hingezogen fühlt, möchte aber die Gefühle von Taiga nicht verletzen, die sie sehr mag und um ihre komplizierte familäre Situtation weiß. So kommt es, daß es ein hin und her gibt, wer wen bekommt und wie sich die anderen mit der Situation wohl arangieren werden. Das Taiga und Ryūji am Ende zusammen kommen, ist zwar voraussehbar, aber wie sich ihre Zuneigung im Laufe der Geschichte entwickelt ist gut gemacht, wie ich finde. Mir hat es, wie gesagt sehr gut gefallen und ich verstehe nicht, wieso diese Serie, nicht auf einem der Streamingportale angeboten wird und warum es keine deutsche Synchronisation der Serie auf BluRay/DVD gibt. Ich finde, die Geschichte spielt in der gleichen Liga wie Clannad und ich bin überzeugt, es würden sich auch genügend Käufer dafür finden, wenn sie auf BluRay/DVD erhältlich wäre. Der Manga zur Serie gibt es auf deutsch bei Egmont Manga, wobei dort aktuell (Januar 2017) erst 7 Bände veröffentlicht sind und der 8. Band erst im September heraus kommen soll.

Für alle, die Romantik, gepaart mit vielen lustigen Begebenheiten mögen, kann ich die Geschichte rund um Taiga und Ryūji empfehlen. Wer sich ein wenig mit Animes auskennt, weiß auch, wo man sich die Animeserie anschauen kann, wie gesagt, ich finde es sehr schade, daß es die Serie nicht in einer deutschen Synchronfassung gibt und auch nicht auf einem der bekannten Animeportale angeboten wird.

Nachtrag 16.02.2017: Gestern hat der Publisher "Animoon Publishing" bekanntgegben, daß sie im laufe des Jahres die Serie in einer deutschen Synchronfassung nach Deutschland bringen wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen