Dienstag, 15. März 2011

Murphys Gesetz und Atomkraft

Wenn etwas schief gehen kann, dann wird es auch schief gehen, das zumindest besagt Murphys Gesetz. Ein anderes Sprichwort, das mir bei der Atomkatastrophe in Japan einfällt lautet: "Der Mensch denkt und Gott lenkt". Der Mensch denkt, er hätte die Technik im Griff, aber leider geschehen immer wieder unvorhersehbare Ereignisse, die er so nicht eingeplant hatte. Wenn ich den Ausspruch der Bundeskanzlerin höre "… nach menschlichen Ermessen sind die deutschen Kernkraftwerke sicher…", dann kommt in mir die Frage hoch, was hätte wohl der japanische Ministerpräsident oder ein japanischer verantwortlicher Minister geantwortet, wenn man ihn vor einer Woche über die Sicherheit der japanischen Kernkraftwerke befragt hätte? Wahrscheinlich hätte er auch gesagt, daß die japanischen Kernkraftwerke nach menschlichen Ermessen sicher sind. Wie man aber jetzt sieht, haben die japanischen Atomingenieure auch nicht an alle Eventualitäten gedacht. Die japanischen Atomkraftwerke seien bis zu einer Stärke von 8,… sicher, aber das Erdbeben von letzten Freitag hatte eine Stärke von über 9,00. Man hat anscheinend auch nicht die Auswirkungen eines Tsunamis auf die Notstromversorgung berücksichtig. Man hat auch gedacht, dass was die letzten Tage passiert ist, kann gar nicht eintreten. Inzwischen sind aber schon zwei Blocks des Kernkraftwerkes Fukushima durch eine Knallgasexplosion in die Luft geflogen und es droht bei mindestens einem Block eine Kernschmelze. Wenn ich mir dann vorstelle, daß das Uran oder Plutonium, das ja anscheinend auch in manchen der Blöcke verwendet wird, eine Halbwertszeit von mehreren tausend Jahren hat und wo man den anfallenden Atommüll ja auch noch irgendwie beseitigen muß und zwar so beseitigen, daß dieser strahlender Müll für mehrere tausend Jahre nicht an die Erdoberfläche gelangen darf und so abgeschirmt sein muß, daß keine Strahlung in die Biosphäre gelangen darf, dann kann ich mir nicht vorstellen, daß es eine Technik gibt, die dies zu 100 % sicher stellt. Wir können teilweise keine 5 Tage im Voraus planen, geschweige denn für die nächsten 20 tausend Jahre vorhesehen, was alles passieren könnte.

Das Alles hinterlässt bei mir ein sehr ungutes Gefühl und ich hoffe, daß die deutschen Politiker, vor allem die jetzige Regierung endlich aufwacht. Aber auch die Verantwortlichen in anderen Länder sollten langsam erkennen, daß die Atomkraft nicht sicher ist und für den Menschen nicht handhabbar. Ganz besonders hoffe ich, daß die chinesischen Machthaber dies einsehen. In China hat heute der Volkskongress beschlossen, daß bis 2015 mehr als 25 neue Atomkraftwerke gebaut werden sollen (Quelle: www.tagesschau.de). Wenn ich so etwas höre, denke ich mir "Hallo, geht's noch?" Das ist doch einfach Blödsinn, aber ok, wir haben eh keinen Einfluss darauf und die chinessische Regierung macht ja eh was sie will und man sieht ja, wohin das führt. Das Problem ist aber, daß wenn etwas schief geht nicht nur ein Staat betroffen ist, sondern sehr sehr viele Menschen. Man hat das ja damals in Tschernobyl gesehen, als die Atomwolke über Europa gezogen ist und wir damals noch mit einem blauen Auge davon gekommen sind. Tschernobyl kann man zwar nicht mit Japan vergleichen, denn in Tschernobyl war ein Graphitreaktor und in Japan sind Siedewasserreaktoren betroffen und die können nicht so explodieren und brennen wie der in Tschernobyl. Trotzdem ist die Atomkraft eine Gefahrenquelle, die vermeidbar wäre. Wenn ein Windrad umgeweht wird oder eine Staumauer eines Wasserkraftwerkes brechen sollte, ist das im Vergleich zu einem GAU etwas ganz anderes. Die Schäden die die ein Atomunfall hinterlassen kann, das sind Dimensionen, die ich mir gar nicht vorstellen kann. Was würde denn jetzt passieren, wenn in Japan tatsächlich ein GAU stattfinden würde und eine Wolke mit radioaktiven Partikeln in Richtung Tokio treiben würde? Würde man es schaffen 40 Mio Menschen zu evakuieren? So etwas ist noch nie passiert und ist für mich unvorstellbar. Ich hoffe, daß dieses Horrorszenario nicht eintritt und dieses Atomdesaster noch glimpflich ausgeht. Mehr möchte ich nicht dazu sagen, denn ich merke ich drehe mich im Kreis und ich finde das alles einfach nur schrecklich….

Listen!

Kommentare:

  1. Furchtbar das Ganze!
    Ein Alptraum, der wahr wird.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ja finde ich auch Schlimm das ganze. aber irgendwie passen die Datums zusammen.erst die Anschläge von 11.09.01 auf das WTC. dann der Gau in Japan am 14.03.11 und dann noch der Weltuntergang am 21.12.12 wenn man das zusammenrechnet haben die Datums was gemeinsam.

    Gruß Sophie

    AntwortenLöschen