Samstag, 17. Juni 2006

Erlebnisse

Hallo Allen zusammen, es ist eine ganze Weile her, daß ich das letzte Mal etwas hier geschrieben habe. Das liegt vor allem daran, daß meine Ausflüge als Frau langsam Normaliät werden und ich nicht jeden Ausflug hier berichten muß. Aber eine kleine Zusammenfassung meiner letzten Erlebnisse kann ich kurz zusammen fassen.

Als wohl heraus ragenstes Erlebnis war das Bodenseetreffen am 02. Juni. Mary-Loo machte in der Woche in Markdorf mit ihrer Familie Urlaub und nutzte dies zu einem Kleinen Transtreff in der Traube in Steibensteb. Es sind zu dem Treffen noch Angelika, Karolina und Liliane gekommen. Es war ein sehr netter Abend mit sehr guten Essen. Das Lokal dort kann ich nur Empfehlen. Wir waren bis ca. 1.00 Uhr dort und ich fuhr dann nach Hause.

Ich war dann ein paar Tage in Lepzig, allerdings nicht als Frau, da meine Eltern mit dabei waren und wir bei meinem Cousin übernachteten. Obwohl an dem Sonntag, an dem wir nach Leipzig fuhren, auch "Schlampenfest meets Genderparty" neben dem "Gothik-Wave" Treffen war und nicht zu vergessen das Leipziger Stadtfest, habe ich in Leipzig keine einzige Transe gesehen. Das lag wohl daran, daß in der Innenstadt wirklich viel los war, auch trotz recht kühler Witterung. Eine Begebenheit war ganz witzig. Als wir am Rasthof Frankentahl Rast machten und wieder los fahren wollten, sah ich in einiger Entfernung zwei recht gut gekleidete Frauen. Als ich dann an ihnen vorbei fuhr, erkannte ich die Eine und merkte, daß es Elli Hunter ist, die mit einer Freundin zu der oben genannten Party unterwegs war.

Diese Woche war ich bei meiner Psychotherapeutin als Frau. Da es schön warm war, zog ich Sandalen an, die eigendlich ganz gut passen sollten. Leider stellte sich während des Weges in die Stadt heraus, daß dem nicht der Fall war und als ich bei ihr ankam, hatte ich ein paar handfeste Blasen. Ich weiß jetzt wenigstens was dringend noch in die Handtasche gehört, nämlich ein paar Pflaster. Es muß ja nicht gleich ein Blasenpflaster sein, aber ein Pflaster gehört dringend mit zum Überlebensgepäck einer Frau.

Gestern war ich mit Angelika beim Shoppen hier in Friedrichshafen unterwegs. Wir waren, nachdem wir zuerst einen Cappuccino getrunken hatten im Bijou Brigitte, im C&A und noch im K&L Ruppert. Der Einkaufsbummel war recht interessant, da keine seltsamen Blicke zu beobachten waren und wir uns ausgiebig in den Geschäften aufhielten. Angelika war sogar so mutig und hab mit ihrer EC-Karte gezahlt, die natürlich nicht mit einem weiblichen Namen versehen ist. Im C&A hat zwar die Verkäuferin etwas genauer hin geschaut, aber anstandslos akzeptiert. Klar Umsatz ist Umsatz, egal wer da vor einem steht.

Heute Abend werd ich mit Freunden mal wieder nach Lindau ins "Why Not" fahren. Ich weiß jetzt noch nicht was ich heute Abend anziehen werde, aber das kenn ich ja schon. So etwas wird kurzfristig entschieden und richtet sich ganz nach meiner Laune und wie das Wetter ist und überhaupt....

Keine Kommentare:

Kommentar posten