Freitag, 6. Mai 2011

Buchrezension: Von Autoren,
Büchern & Piraten
von Detlef Bluhm


Gab es in der Antike einen Buchhandel? Wie war die Situation der Autoren in den letzten 3500 Jahren und wie wurde Literatur weiter verbreitet? All das sind Fragen, über die man sich vielleicht noch nie Gedanken gemacht hat, aber auf die der Autor Detlef Bluhm in dem vorliegenden Buch ausführlich eingeht. Ausgehend von dem antiken Griechenland über das Römische Reich, dem Untergang desselben und dem darauf folgenden Mittelalter, bis hinein in die Neuzeit schildert er an Hand von vielen Beispielen und Anektoden wie sich das geschriebene Wort und mit ihm das Buch entwickelt hat. Dabei schildert er, wie sich neue Errungenschaften auf die Verbreitung und Vermittlung des Wissens auf die Gesellschaft auswirkten. Am Augenfälligsten war sicher die Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg. Duch seine Erfindung wurde es erst möglich, daß sich das Wissen und die Bücher auch bis in das gemeine Volk verbreiten konnte.

Detlef Bluhm schildert in seinem Buch auch immer wieder, die Situtation der Autoren und ihrer Möglichkeiten von ihren geistigen Schöpfungen leben zu können. Es ist nämlich erst eine recht neue Errungenschaft, daß die schriftstellerische Leistungen durch ein Urheberrecht geschützt wird. War es früher so, daß ein Autor ein Werk an einen Verlag verkaufte und somit auch alle seine Rechte an seinem Werk, so ist es erst in der Neuzeit den Schriftstellern gelungen, sich das Recht an ihren eigenen Werken zu sichern. Ohne diese Sicherheit, wäre es wahrscheinlich auch nicht zu einer so vielgestaltigen Ausprägung des heutigen literarischen Lebens gekommen. Detlef Bluhm ist ein sehr vehementer Verfechter des Urheberrechtes und so wie er das in dem Buch vorträgt, ist man auch geneigt, seinen Vorstellungen diesbezüglich zu folgen.

Die letzten Ausführungen des Buches, geht auf die möglichen Entwicklungen des Buchs und des Buchhandels ein. Einerseits wird durch die Einführung des eBooks, das selbst noch in den Kinderschuhen steckt, sicherlich der Buchhandel, wie wir ihn heute kennen eine starke Veränderung erfahren, andererseits hat er aber auch schon einen starken Wandel durch das Auftreten von Amazon erfahren.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe es mit grosser Neugierde gelesen. Man merkt Detlef Bluhm an, daß er sich in der Materie auskennt und es ist ihm gelungen ein allgemein verständliches Buch zu schreiben, das nicht für ein akademisches Publikum gedacht ist, sondern für jeden interessierten Leser, der mehr über die Geschichte des Buches, des Verlagswesens und der Autoren wissen möchte. Wenn ich also das Buch mit Sternen bewerten müsste, würde ich ihm 4 von 5 möglichen Sternen geben.


Buchrezension: Von Autoren Büchern & Piraten von Detlef Bluhm
auf dem YouTube-Kanal von Michaela

Kommentare:

  1. Ganz vielen herzlichen Dank für die ausführliche Würdigung meines Buches und für die vier von fünf möglichen Sternen! Herzliche Grüße aus Berlin an den Bodensee,
    Detlef Bluhm

    AntwortenLöschen
  2. Bitte gern geschehen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, wie man der Rezension hoffentlich anmerkt.
    Beste Grüsse nach Berlin,
    Michaela

    AntwortenLöschen