Sonntag, 22. Mai 2011

Op Vorgespräch in München


Ich habe mir lange überlegt, ob ich zu meinem Termin in München etwas schreiben soll oder nicht. Ich habe mich also doch dazu durchgerungen, etwas dazu zu schreiben. Also ich hatte am Freitag Urlaub und ich hatte, wie schon erwähnt, einen Termin in München und zwar bei Dr. Liedl in Bogenhausen. Der Grund dieses Termins war ein Vorgespräch für die von mir angestrebte Geschlechtsangleichende Operation (GaOp). Ich erkundige mich schon seit einiger Zeit über die Chirurginnen und Chirurgen, die eine GaOp in Deutschland durchführen und wie deren Ruf ist. Mir sind dabei mehrere Namen zu Ohren gekommen und auch welche Erfahrungen diejenigen gemacht haben, die sich dort haben operieren lassen. Es gibt nach meiner Einschätzung mehrere gute Chirurginnen und Chirurgen, die eine GaOp erfolgreich und zufriednestellend durchführen können.
Ich habe mich aus zwei Gründen für dieses Vorgespräch bei Dr. Liedl entschieden:
  1. Mehrere gute Freundinnen berichten von sehr zufriedenstellenden Ergebnissen.
  2. Dr. Liedl hat seinen Sitz in Süddeutschland und ist für mich in einer annehmbaren Zeit zu erreichen.
Alte Pinakothek Rückansicht
Alte Pinakothek Rückansicht
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Das Vorgespräch am Mittwoch hatte ich um 15.00 Uhr und ich war schon etwas  früher nach München gefahren um noch mal einen Abstecher in eine der Pinakotheken machen zu können. Ich war kurz vor 12.00 Uhr in der Alten Pinakothek, in der gerade zwei Sonderausstellungen stattfinden und die ich natürlich auch angeschaut habe. Nach dem Rundgang durch das Museum, habe ich mir noch ein leckeren Kirschstreussel im Café Klenze gegönnt. So gegen 14.00 Uhr bin ich dann in Richtung Bogenhausen los gefahren. Ich dachte mir, daß eine Stunde locker reichen müsste, um von der Pinakothek nach Bogenhausen zu gelangen, aber dabei habe ich nicht mit einer Umleitung gerechnet und einer neuen Verkehrsführung, die mein Navi noch nicht gekannt hat. So kam es, daß ich eine gute 3/4 Stunde bis in die Denninger Strasse gebraucht habe. Zum Glück hat es immer noch gut gereicht, aber ich war dann doch ziemlich froh, daß ich einen guten Puffer für die Fahrt einkalkuliert hatte. In der Denniger Strasse habe ich auch gleich einen Parkplatz gefunden. Da ich die Räumlichkeiten, in denen die Sprechstunden des Beckenboden Zentrums München stattfinden nicht gleich gefunden habe, bin ich erst mal in die Klinik des Beckenbodenzentrum München gegangen, denn die habe ich gleich von meinem Parkplatz aus gesehn und habe mich dort am Empfang erkundigt, wo denn die Denninger Strasse 15 ist. Ohne die Information, die mir die Dame dort gegeben hat, hätte ich die Sprechstunde nicht gefunden, denn der Eingang liegt ein wenig versteckt neben einer Bäckerei.

In der Sprechstunde des Beckenboden Zentrums München bin ich sehr freundlich aufgenommen worden. Die Sprechstundenhilfen waren sehr zuvorkommend und freundlich. Ich saß glaube ich keine Minute im Wartezimmer, als ich auch schon aufgerufen wurde. Ich mußte noch einen kurzen Fragebogen über Vorerkrankungen ausfüllen. Als ich vor dem Sprechzimmer saß und wartet, ging die Tür auf und es kam eine junge Frau heraus, die mir irgendwie bekannt vorkam. Sie erkannte mich auch gleich und so war es eine sehr überraschende und freudige Begnung mit einer anderen transidenten Frau, die ich bis jetzt nur aus dem Internet her gekannt habe. Sie war mit ihrer Lebensgefährtin auch zu einem Vorgespräch bei Dr. Liedl und ja, manchmal ist die Welt sehr klein und man muß erst nach München fahren, um jemand kennen zu lernen, die gar nicht so weit vom Bodensee entfernt wohnt. Wir haben uns ein paar Minuten unterhalten und haben vereinbart, daß wir uns demnächst mal in einer ruhigeren und gemütlicheren Runde treffen wollen.

Nach ein paar weiteren Minuten des Wartens, wurde ich herein gerufen und ich wurde von einem Assistenen von Dr. Liedl begrüßt. Er hat sich gleich gedacht, weshalb ich bei ihm bin, denn er hat mitbekommen, daß ich die Dame, die zuvor bei ihm im Sprechzimmer war, kenne. Der Assistenzarzt hat mir noch mal erklärt wie die Geschlechtsangleichende Operation verläuft, welche Risiken bestehen und noch einiges mehr. Da ich das meiste ja schon gewußt habe, gab es auch nichts, was ich ihm noch hätte fragen können und so war das Gespräch recht kurz. Zum Abschluß hat er mir noch Dr. Liedl vorgestellt und wir haben noch kurz ein paar Worte gewechselt bevor ich mich verabschiedete und meine Heimreise antrat.

Für eine verbindliche Anmeldung in der Klinik fehlen mir jetzt noch ein paar Sachen, nämlich die Zusage meiner Krankenkasse, daß sie die GaOp zahlt und die Indikationsstellung von meiner Psychotherapeutin. Letzteres benötige ich auch für die Krankenkasse. Da ich die Op erst für nächstes Jahr plane (aus beruflichen Gründen geht es nicht früher) und der Erfahrung, daß das letzte Antwortschreiben der Krankenkasse gute 4 Wochen gebraucht hat, befürchte ich, daß ich sowieso bis Jahresende benötige, bis ich die Zusage der Krankenkasse habe, es heißt jetzt also  für mich Geduld zu haben und abzuwarten.

Kommentare:

  1. Hallo Michaela,
    ich muss heute noch lachen wenn ich an diese überraschende Begegnung denke. Echt witzig, dass wir uns ausgerechnet in München treffen, wo unser beider Heimat doch eigentlich gar nicht so weit auseinander ist und das auch noch ziemlich weit von München entfernt. War auf jeden Fall super und ich freue mich sehr auf ein baldiges Wiedersehen. Die Gelegenheit kommt ja relativ bald.
    Ganz viele liebe Grüsse,
    Theia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michaela, kann dir versichern, bei Dr. Liedl bist du gut aufgehoben. Ergebnis ist zwar noch nicht ganz abgeheilt, sieht aber jetzt schon super aus gegenüber dem was in Frankfurt gemacht wurde. Kann dich nur in deiner Entscheidung, nach München zu gehen, bestärken.
    Liebe Grüsse, Jacky

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michaela,

    ich wünsche dir alles Gute zur OP und dass sie problemlos verläuft.

    LG
    Isobelle

    AntwortenLöschen
  4. @Isobella Danke, aber es wird noch eine Weile dauern, bis es soweit ist.

    AntwortenLöschen
  5. Toi toi toi, das schaffst Du
    schon... Lieebe Grüße von einem
    anderem denkenden und füllenden
    weiblichen Wesen :-)

    LG, Katja.

    AntwortenLöschen
  6. habe etwas mehr aufschlußreiches über Dr. Liedl erwartet. Dein Bericht, daß Du in der Galerie warst und Kaffee getrunken hast usw. sagt nichts über das eigentlich wichtige, (Eindruck von Dr. Liedl)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Herrn Dr. Liedl habe ich damals keinen großen Eindruck gewinnen können, da ich das Vorgespräch bei Dr. Markowski hatte, was für mich völlig ausreichend war, da ich das Vorgespräch nur als notwendiges Übel angesehen habe und für mich schon damals fest stand, daß ich die GaOp bei Dr. Liedl durchführen lassen würde.
      Im Nachhinein betrachtet, muß ich sagen, daß es die absolut richtige Entscheidung war. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Auch die Betreuung in der Chirurgische Klinik Bogenhausen durch die Ärzte und das Pflegepersonal war hervorragend.

      Löschen