Sonntag, 10. Juni 2007

Der Seehasentratsch im Juni


Michaela beim Seehasentratsch
Originally uploaded by lkosn.
Am Samstag ist es mal wieder so weit. Das nächste Treffen steht bevor und ich freue mich darauf. Vor allem bin ich gespannt, wer alles kommt. Es haben sich immerhin Besucherinnen aus der Schweiz und aus Österreich angemeldet und könnte in dem Fall wohl ein internationales Bodenseetreffen werden.

Aber vorher geht es nach Konstanz. Dort treffe ich mich mit zwei Freundinnen und wir gehen dort ein wenig bummeln. Ich finde im Karstadt einen Jeansrock, ein T-Schirt, eine neue Handtasche von Picard und weil es gerade zu regnen beginnt, einen kleinen Regenschirm von Esprit. Wegen dem Regen, fahren wir wieder zu unserer Bekannten aus Konstanz nach Hause, wo wir schon vorher deren Eltern kennen lernen durften. Jetzt geniesen wir erst einmal deren Gastfreundschaft und trinken Kaffe und essen ein Stück Kuchen. Zu guter Letzt gibt es noch leckere Erdbeeren mit Vanillleeis und so vergeht die Zeit wie im Fluge. Als es kurz vor 18.00 Uhr ist, setzen wir uns in Bewegung in Richtung Markdorf.

Wir kommen dort kurz nach 19.00 Uhr an. Ein Paar ist schon da und wartet auf uns. Zuerst einmal müssen wir uns entscheiden, ob wir draussen im Biergarten sitzen wollen oder drinnen. Inzwischen scheint zwar wieder die Sonne, aber die Luft ist kühl und ich habe nur recht wenig an, einen beigen Rock und ein T-Shrt. Deshalb bin ich ganz froh, daß wir uns für drinnen entscheiden. So nach und nach trudeln die Gäste ein, auch unsere Besucherin aus Tirol ist da, worüber wir uns sehr freuen. Sie war schon beim letzten mal da und so wie bei allen Anderen sind wir natürlich über jede unserer Gäste froh. Leider finden die angemeldeten Besucher aus Schweiz den Weg nicht zu uns und wir wissen nicht woran es liegt, aber das werden wir sicher auch mit der Zeit heraus finden. Der Abend verläuft sehr schön und vergeht auch recht schnell mit vielen Gesprächen und nicht zu vergessen mit sehr gutem und sehr übigen Essen. Ich bin dann so kurz vor halb zwei Uhr morgens wieder zu Hause und gehe sehr glücklich ins Bett. Ein paar der Mädels wollen noch weiter ziehen und wo anders das Tanzbein schwingen. Vielleicht schaffe ich es ja beim nächsten Mal mit zu gehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten