Sonntag, 8. April 2007

Ostersonntag

Nachdem ich heute Morgen erst um drei Uhr ins Bett gekommen bin (siehe vorhergehenden Blogeintrag) bin ich erst um zehn Uhr aufgewacht und aufgestanden. Ich habe mich nach dem sehr dürftigen Frühstück, immerhin hatte ich ja gestern Abend gut gegessen und nachher gibt es ja auch gleich wieder was, in Bad begeben und habe mich geduscht. Kurz vor zwölf fahre ich also zu meinen Eltern. Es gibt Rouladen mit Hefenklöse und Rotkraut zu Mittag. Es schmeckt sehr sehr gut, aber ich bin froh, als ich wieder zu Hause bin und mich erst noch einmal hin legen kann. Es ist einfach nichts, wenn ich so spät ins Bett komme. Ich fühle mich, als hätte ich gestern zu viel getrunken, obwohl ich seit über acht Monaten keinen Tropfen Alkohol mehr getrunken habe. Gegen drei Uhr werde ich wieder wach und ich fühle mich noch schlechter als vorhin. Jetzt erst mal ein paar Tassen Kaffee und anschliessend kann ich mich aufraffen etwas in meinem Blog zu schreiben (vorheriger Blogeintrag). Danach überlege ich mir was ich wohl machen könnte. Mir ist langweilig und ich fühle mich immer noch nicht gut. Das Fernsehprogramm ist bescheiden und so komme ich auf die Idee, ich könnte mal wieder den Aquarellkasten raus holen und könnte ein kleines Bildchen malen. Ich weiß auch schon welches. Die Steinskupltur, die ich vorgestern fotografiert habe.
Den restlichen Tag werde ich dann wohl vor dem Fernseher verbringen und mir entweder den Herrn der Ringe heute Abend anschauen, oder irgend einen Film aus meinem Fundus.

Kommentare:

  1. Hi Michaela,

    also jetzt bin ich total von den Socken! Dat ist mal ein geiles Bild!
    Neee, ehrlich - das gefällt mir... ist mein voller Ernst!

    Das Du so begabt bist..... meine Herrn Geschworenen - dat is krass. Ganz klar beide Daumen hoch - Hut ab!

    Gruß Terry

    AntwortenLöschen
  2. Danke, da werde ich ja ganz rot bei so viel Lob.

    Gruß Michi

    AntwortenLöschen