Mittwoch, 13. Februar 2008

Fotografieren am Wochenende

Die Woche bin ich schon wieder auf einem Lehrgang. Nicht das das sehr schlimm wäre, aber so oft, wie ich die letzten Wochen war, wird mir das doch etwas zuviel. Naja, dafür ist der Lehrgang zumindestens sehr interessant. Jedenfalls freue ich mich auf Freitagnachmittag wenn ich wieder nach Hause komme. Erst einmal werde ich die Bilder abholen, die ich letzten Samstag geschossen habe, dann zu Hause erst mal faulenzen und dann am Samstag und/oder Sonntag endlich mal wieder so ausgehen und was unternehmen, daß ich mich mal wieder wohl fühlen kann (als Frau).

Letzten Samstag war ich ziemlich umtriebig. Ich bin da schon um 6 Uhr aufgestanden und bin dann kurz vor sieben Uhr auf dem Gehrenberg gewesen. Es war sehr kühl dort oben, aber die aufgehende Sonne zauberte ein sehr schönes Licht, das sich hinter den Alpen abzeichnete und in ein unvergleichliches Licht tauchte. Ich habe dort Oben einen ganzen Diafilm verschossen und natürlich bin ich sehr gespannt wie die Bilder geworden sind. Nach dem Fotoshooting habe ich dann erst mal noch was beim Bäcker mitgenommen und habe mir dann zu Hause erst mal ein gutes Frühstück gegönnt. Anschliessend bin ich los und habe den Diafilm zum Entwickeln gebracht. Da es noch sehr früh war, habe ich die Gelegenheit genutzt und bin noch auf einen Flohmarkt gegangen, wo ich auf fast noch eine Kamera gekauft hätte, wenn sie funktioniert hätte. Vielleicht ist es nur eine kleine Fehlbedienung und die Verkäuferin kann den Vorbesitzer noch fragen, wie sie richtig funktioniert. Vielleicht schaffe ich es am kommenden Samstag den Flohmarkt nochmal zu besuchen und vielleicht ist die Kamera dann noch da. Den Rest des letzten Samstags habe ich dann nicht mehr allzuviel gemacht, doch am Nachmittag bin ich noch schnell in die Stadt gefahren und habe mir im Museumsshop des Zeppelinmuseums eine Holga gekauft. Die Holga ist eine Platikkamera aus China mit Rollfilm. Das Teil interssiert mich schon lange und ratet mal, was ich wohl am kommenden Wochenende vor habe. Jedenfalls hat die Holga Kultstatus und wird von der Lomographischen Gesellschaft vertrieben. Auf dem Weg zurück ins Parkhaus, bin ich noch schnell ins Ravensbuch rein. Ich wollte schauen, ob sie das neue Buch von Jim Rakete vorrätig haben und was soll ich sagen, ja sie hatten es da. Klar das ich es kurz entschlosssen gekauft habe. Ich bin immer noch sehr begeistert von den Fotos, die dort abgebildet sind. Der Sonntag war dann ruhiger als der Samstag. Witziger weise kam dann noch am Abend eine Dokumentation auf arte über Jim Rakete und seinem neuestem Werk. Mir hat das sehr gut gefallen und ich muß mal schauen, wenn ich wieder zu Hause bin, daß ich die Doku irgendwie auf DVD bekomme. Am Montag bin ich dann mal wieder um halb fünf Uhr morgens aufgestanden um rechtzeitig hier in Walldorf anzukommen, was ohne Problme funktionierte. Zum Glück mußte ich diesmal nicht fahren, da ich die Nacht vorher nicht sehr gut geschlafen hatte. Hier während des Lehrganges habe ich natürlich auch fotografiert. So wie es aussieht, werde ich den Film bis Freitag sicherlich noch voll bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten