Dienstag, 11. März 2008

Der Stammtisch im März


Seehasentratsch im März 2008
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Letzte Woche verlief besser als die Woche davor. Das lag vor allem daran, daß wir in der Firma am Montag und am Dienstag eine Schulung hatten und am Mittwoch ein Berater da war. Deshalb ging die Woche recht flott vorüber und das Wochenende versprach auch ganz gut zu werden. Immerhin war für den Samstag unser Monatlicher Stammtisch angesetzt. Ich hatte mir zwar zusammen mit meiner Freundin aus Konstanz überlegt, ob wir nicht was anderes an dem Tag unternehmen sollten, aber letztendlich haben wir uns entschieden doch nach Markdorf zu fahren. Klar für mich ist das ja quasi um die Ecke, aber für meine konstanzer Freundin ist es doch eine ganz schöne Strecke, die sie da fahren muß. Letztendlich war für mich entscheidend, daß der Stammtisch nicht zuerst die Kabarettvorführung im Theaterstadel besucht, sondern gleich ins Wirtshaus geht. Mir ist es an so einem Abend wichtiger sich mit netten Freundinnen zu unterhalten, als einem Komödianten zuzuschauen, den man dann vielleicht noch nicht mal mag. Gut, diesesmal war ein sehr guter und bekannter Barde im Theaterstadel angesagt, Georg Ringsgwandl und das war auch der Grund, weshalb wir auch nicht Abend im Theaterstadel beginnen konnten. Wir haben nämlich keine Karten mehr für die Vorstellung bekommen. Das war jedendfalls kein Nachteil, wie ich finde, denn der Abend ging sehr gut los und nachdem die letzten von unserem Stammtisch eintrudelten, haben wir uns dann auch alle was zu Essen bestellt. Ich habe mir mal wieder einen Schweinebraten gegönnt. Das besondere an diesem Braten ist nämlich, daß er frisch zubereitet ist und normalerweise vom Bioschwein stammt. Nur an diesem Abend, war es kein Bioschwein, wie mich die Bedienung bei der Bestellung aufmerksam machte. Jedenfalls schmeckte der Braten mit einer guten Portion Spätzle und einem Beilagensalat vorneweg sehr gut. Gegen später haben wir dann doch noch Georg Ringsgwandl gesehen, der sich nämlich nach der Vorführung, zusammen mit seiner Crew einen Tisch neben uns ein Abendessen gönnte.

Wie gesagt, es war unheimlich schön all die netten Bekannten wieder zu sehen, leider fehlte eine unsere Mitinitiatorinnen an diesem Abend. Insgesamt waren wir diesmal zu 7. wenn ich mich richtig erinnere und ich war bis ca. 1:30 Uhr dort, bis ich nach Hause gefahren bin. Dort habe ich mich dann abgeschminkt und bin gegen halb drei Uhr ins Bett gekommen.

Der Sonntag war dann nicht so ereignisreich, ausser daß ich am Nachmittag das schöne Wetter genutzt habe, mal wieder ein wenig in meiner Wohnung aufzuräumen. Das war dringend notwendig und da ich dazu gerade aufgelegt war, mußte ich ich die Gelegenheit nutzen. Tja und so ist dann wieder eine Woche mit einem Wochenende vorüber gegangen.

Bis jetzt verlief die Woche ganz gut und ich hoffe das bleibt so. Was ich dann am nächsten Wochenende unternehmen werde weiß ich noch nicht, aber irgendwas werde ich schon machen, aber bis dahin sind es ja noch ein paar Tage.

Keine Kommentare:

Kommentar posten