Dienstag, 11. November 2014

Warum ich Selfies mache

 Selfie von mir im Büro
Selfie von mir im Büro
Ich wurde letztens von jemanden auf Twitter gefragt, warum ich Selfies mache und diese Frage habe ich zum Anlass genommen, mir meine Gedanken dazu in einer Folge meines Podcasts "Michaelas Welt" zu machen (siehe unten). Doch bevor ich dich bitte, meinen Podcast anzuhören, kannst du hier ein paar Zeilen dazu lesen und ich würde mich sehr freuen, wenn du mir deine Meinung zu Selfies als Kommentar zu diesem Posting schreiben würdest.

Meine erste Antwort, weshalb ich Selbstporträts mache, ist einmal, das ich es kann. Ich habe eine Kamera, ich fotografiere gerne. Ich mache häufig Fotos von mir, die ich dann auch auf Instagram poste und diese mit dem Hashtag #609060 versehe. Was es mit diesem Hashtag auf sich hat und wie er entstanden ist, findest du in dem Beitrag "Happy Birthday #609060" auf dem Blog von Journelle. Jedenfalls ist diese Aktion ein schöner Grund, Selfies von sich zu machen und ins Netz zu stellen. Ein anderer Grund ist wahrscheinlich der, daß ich wohl doch eine kleine Profilneurose habe. Nach Wikipedia handelt es sich bei einer Profilneurose um ein übersteigertes Bedürfnis nach Geltung, was manchmal auch als Geltungsdrang und im Extremfall als Geltungssucht bezeichnet wird. Ich denke das dürfte eine der Hauptgründe sein, weshalb ich Selfies mache, weshalb ich blogge, podcaste und Videos produziere. Ich würde jetzt nicht sagen, daß ich narzistisch veranlagt bin, jedendfalls nicht im pathologischen Sinn, aber irgendwie hängt das alles zusammen.

Ein weiterer Grund, weshalb ich mich im Netz öffentlich darstelle, ist aber auch der Tatsache geschuldet, daß ich eine transidente Vergangenheit habe und ich durch meine öffentliche Darstellung versuche, ein klein wenig Aufklärung über Transidentität zu leisten. Ich glaube, daß durch die Präsens von Minderheiten in der Öffentlichkeit, die Gefahr von Diskriminierung abnimmt. Diskriminierung findet meiner Meinung nach meistens dann statt, wenn man vor Personen Angst hat und diese Angst entsteht meistens dann, wenn man die Eigenarten der Person oder Personengruppe nicht kennt und diese nicht in das eigene Weltbild passt. Klar das da ein Selfie noch keine große Aufklärung ist, aber es ist, so wenigstens meine Hoffnung, ein kleines Mosaiksteinchen, das hoffentlich einen kleinen Beitrag leisten kann.

Mehr zu dem Thema und wie ich von Selfies auf Freiheit und Demokratie komme, erfährst du in folgender Podcastfolge:


Abonniere meinen Podcast und verpasse keine Folge, entweder über iTunes oder als RSS-Feed oder versuche es mit dem Button

Bitte melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse keinen Artikel meines Blogs -> http://eepurl.com/K0NZL
Du kannst meinen Blog auch im Google Play Kiosk mit deinem Smartphone abonnieren -> http://bit.ly/MWNws

Kommentare:

  1. ausnahmsweise ist das ein thema, bei dem ich mal mitreden möchte. durch meine (insbesondere akt-)fotos auf instagram und twitter werd ich auch sehr oft gefragt, warum ich das mache. warum ich mich SO darstellen muss. meine erste reaktion darauf ist auch immer "weil ich's kann". nicht aus dem grund, dass ich eine kamera besitze, sondern weil ich finde, dass ich mich nicht verstecken muss. ich bin super zufrieden mit meinem körper. das zeig ich eben auch. und diese unterstellungen, man würde das nur der likes/favs/herzen wegen machen, find ich schwachsinn. vielleicht auch, klar, JEDER hat unabstreitbar einen mehr oder weniger stark ausgeprägten geltungsdrang, aber wenn ich auf die straße gehe und mich dort "zeige", würde doch auch niemand sagen "aber warum machst du das denn? brauchst du aufmerksamkeit?". warum soll man dann nicht auch virtuell zeigen "hey, ich seh heute eben so aus."
    für mich ist diese frage nach dem warum bei selfies immer negativ behaftet. es klingt meiner meinung nach fast immer nach einem vorwurf.
    abschließend sei noch gesagt: ich finde es gut, dass sich menschen sowohl real als auch virtuell darstellen und sich zeigen, wie sie sind. die frage ist doch eher: warum nicht?

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    ich sehe es ganz ähnlich wie du. Ich denke, es ist egal, ob ich mich fotografiere und diese Bilder öffentlich zugänglich mache oder ob ich in einem Sportverein an einer Meisterschaft teilnehme. Der Grund wird oftmals ganz ähnlich sein. Wenn man etwas gut kann oder gut aussieht, warum soll man das verstecken? Wahrscheinlich hat es auch etwas mit Selbstvertrauen zu tun, denn sich zu zeigen, bedeutet auch sich aus der Masse abzuheben und das tut man meist nur, wenn man auch ein gutes Selbstvertrauen hat.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, grundsätzlich finde ich die Aufnahmen einfach nur gut gemacht und nett in Szene gesetzt; es sind ja nicht nur Selfies dabei. Mich freut es einfach nette Bilder von interessanten Menschen zu sehen.

    AntwortenLöschen