Sonntag, 8. Februar 2015

Kinoreview: Jupiter Ascending

Samstagnachmittag war Kinotime. Ich war zusammen mit Jeanette in Konstanz im Kino. Wir haben uns zusammen den neuesten Film der Wachowski Geschwister, "Jupiter Ascending" angeschaut. Der Film ist in 3D und ist ein Science Fiction Film. Der Film spielt in der heutigen Zeit. Die Erde ist ein Planet, der von sehr mächtigen ausserirdischen Industrien zur Gewinnung von Genmaterial in der Entwicklung beeinflußt wurde. Die Menschen dienen nur dazu, irgendwann einmal, wenn die Zeit reif ist, abgeerntet zu werden, was deren Tod zur Folge haben wird und die Entvölkerung der Erde. Durch die Gewinnung von Genmaterial ist es den Ausserirdischen Menschen möglich, sehr sehr lange zu Leben, mehrere Tausend Jahre. In einer Art Jungbrunnen, können sie sich praktisch beliebig oft regenerieren und verjüngen. Die mächtigste Familie, die dieses Geschäft kontrolliert, kontrolliert viele solcher Planeten, wie die Erde. Diese mächtige Familie, besteht aus drei Geschwister. Eine der Geschwister hat vor nicht all zu langer Zeit, die Mutter der Geschwister getötet. In der Kultur der Ausserirdischen gilt genetische Gleichheit, als Legitimation, ein Erbe antreten zu können, was dazu führt, daß Jupiter, die das genetische Ebenbeild der toten Mutter der Abraxas Familie darstellt, Anspruch auf das Erbe, der Verstorbenen erheben kann. Dies möchten die Geschwister vermeiden, was dazu führt, daß auf Jupiter ein Mordanschlag erfolgt, der durch denjenigen vereitelt wird, der sie aufgespürt hat. Jupiter erkennt, daß die Welt nicht so funktioniert, wie sie bis dahin dachte. Die Welt ist in Gefahr und sie geht los und beansprucht das Erbe für sich, was natürlich noch zu einigen Komplikationen führt.

Der Film ist ein Weltraumepos oder auch ein Weltraummärchen, in der die hilflose und ahnungslose Jupiter von der Putzfrau zur Herrscherin über die Erde aufsteigt. Es gibt eine ganze Menge an Intrigen, eine Liebesgeschichte und Weltraumschlachten vom Feinsten. Ähnlich wie schon in Matrix, wird hier auf eine Realität hinter der offensichtlichen Realität verwiesen. Dies geschieht allerdings nicht auf so philosophische Art, wie bei Matrix und vielleicht sollte man die Filme der Wachowski Geschwister nicht mit ihrem bekanntesten Film vergleichen. Der Film "Jupiter Ascending" ist gut gemachte Unterhaltung und wenn man Science Fiction mit Action und Spezialeffekten mag, kann ich den Film guten Gewissens empfehlen. Wer ein ähnliches Werk wie Matrix, mit ähnlichem Tiefgang erwartet wird allerdings enttäuscht werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten