Montag, 30. Mai 2016

6 Wochen nach dem Autounfall

Es sind jetzt 6 Wochen her, daß ich den Autounfall hatte und ich habe mich seit dem hier im Blog, recht wenig geschrieben. Ich habe noch nicht mal was über den Unfall geschrieben gehabt. Ich hatte zwar in meinem Podcast was dazu gesagt (MW #184: Autounfall) und auch im Freischnauze Podcast, einiges dazu berichtet, aber eben noch nichts hier im Blog. Wahrscheinlich liegt es damit zusammen, daß mich der Unfall doch mehr mitgenommen hat, als ich zuerst gedacht habe. Körperlich gesehen, ist fast alles wieder in Ordnung und psychich gesehen, scheint sich auch alles langsam wieder zu normalisieren.

Psyche


Schon vor dem Unfall, der am Samstagmorgen dem 16. April geschah, hatte ich immer wieder mal Probleme, den Alltag zu bewältigen. Seit letztem Jahr habe ich zum Glück langsam das Gefühl, daß es sich bessert. Vielleicht ist es Einbildung oder nur Wunschdenken, aber ich denke, daß ich mich, seit dem bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert wurde und ich seit dem entsprechende Medikamente zum Ausgleich nehme, energiereicher und ausgeglichener fühle. Jedenfalls, habe ich den Eindruck, daß mir der Unfall einen kleinen Rückschlag verpaßt hat. Es ist zum Glück nicht sehr schlimm und ich denke, daß es inzwischen wieder ok ist, hoffe ich jedenfalls.

Körper


Körperlich gesehen ist inzwischen auch wieder fast alles in Ordnung, abgesehen von kleineren Beschwerden. So habe ich noch Schmerzen im linken Knie, das ich mir wohl damals irgendwo angeschlagen habe. Zum Glück nicht so schlimm, daß es mich stark beinträchtigen würde, aber ich merke eben, daß da noch was nicht in Ordnung ist. Meine Rippen auf der rechten Seite schmerzen noch ein klein wenig, aber zum Glück nur noch ganz leicht. Immerhin kann ich mich inzwischen Nachts wieder auf die Seite legen, ohne mich gleich vor Schmerzen, wieder auf die andere Seite legen zu müssen. Die Schnittwunde an meiner rechten Hand ist auch verheilt. Ich habe dort allerdings noch ab und zu leichte Schmerzen, je nach dem, welche Bewegung ich mit der Hand mache. Die blauen Flecken, die ich mir durch den Gurt zugezogen hatte, sind inzwschen auch wieder weg. Im Großen und Ganzem habe ich bei dem Unfall sehr viel Glück gehabt, daß nicht mehr passiert ist und das es mir inzwischen wieder so gut geht.

Schadensregulierung

Mein neues Auto

Der Schadensregulierung läuft zwar noch, aber ich habe inzwischen schon mal das Geld für das Auto von der Versicherung der Unfallverursacherin erhalten. Ein Ersatzauto habe ich auch schon (hier auf dem Bild zu sehen), das ich mir dank der finanziellen Hilfe meiner Eltern habe kaufen können. Ich habe mir wieder einen Mercedes gekauft, da ich denke, daß mich mein Auto damals vor schlimmeren Schäden bewahrt hat und ich bisher mit dem Service von Mercedes sehr zufrieden war. Da ich nicht lange suchen wollte und schnell ein Auto gebraucht habe, ist es jetzt eben wieder eine A-Klasse geworden, diesesmal eben eine neue A-Klasse. Wenn ich die Wahl gehabt hätte, hätte ich mir ein Auto in Rot gekauft, aber leider gab es damals nur ein weißes, so daß ich jetzte eben mit einem weißen Auto unterwegs bin.

Ich denke, es wird nicht mehr lange dauern, dann ist diese Geschichte abgeschlossen und ich hoffe, ich muß so etwas nie wieder erleben. Auch wenn finanziell, vieles durch eine Versicherung abgegolten wird, hat man doch nur Ärger und die Schmerzen, die man erleidet, können einem durch kein Schmerzensgeld der Welt genommen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen