Dienstag, 4. Dezember 2007

Die Arbeit hat mich wieder eingeholt

Letzte Woche war eine schöne Abwechslung im täglichen Einerlei. Es war zwar kein Urlaub, denn da würde ich doch was anderes machen, aber es war doch eine ganz willkommene Unterbrechung des Arbeitsalltags. Ich bin am Freitag gegen Mittag in Walldorf los gefahren und war letztendlich so um 16.00 Uhr zu Hause. Am Freitagabend habe ich mich dann erst mal von den Strapazen der Fahrt erholt. Nun, so schlimm war es zum Glück nicht, aber ich war doch ziemlich müde und hatte mich deshalb erst mal kurz hin gelegt um mich etwas zu erholen um anschliessend noch ein Bild zu malen, mit einem Motiv, das ich in Walldorf fotografiert hatte. Wenn das Bild denn mal trocken ist und ich es auf den Scanner legen kann, werde ich es in meinem Kunstblog veröffentlichen. Aber im Augenblick ist es noch am trocknen, denn ich habe es ja mit Ölfarben gemalt.

Den Samstag habe ich dann auch recht gemütlich begangen und da mich meine Eltern gefragt hatten, ob ich nicht zum Mittagessen vobei komme, habe ich die Einladung natürlich gerne angenommen. Am Samstagnachmittag habe ich mich dann noch dazu motivieren können in den Wald eine Runde "Nordic Walking" zu machen und weil meine Bekannte, die mich sonst oft begleitet keine Zeit hatte, war ich also alleine im Regen unterwegs. Nach gut einer Stunde war ich dann aber auch froh, wieder in Richtung Heimat fahren zu können. Wenn ich alleine so durch den Wald stake, bin ich meistens doch etwas flotter unterwegs, all wenn meine Begleiterin noch dabei wäre. Das liegt einfach daran, daß ich doch einige Zentimeter größer bin als sie und somit auch größere Schritte machen kann. Jedenfalls hat mir das recht gut getan und als ich nach Hause gekommen bin, habe ich mich noch dazu entschlossen, meine Yoga-Übungen zu machen. Es sind ja immer die gleichen Übungen die ich mache und diese sind an die sogenannte "Rishikesh"-Reihe angelehnt. Tja und als ich damit dann fertig war, war es auch schon Abend, den ich dann vor der Glotze verbracht habe.

Den Sonntag habe ich dann ähnlich gestalte wie Tags zuvor den Samstag, ausser das ich nicht im Wald beim nordischen Gehen war, sondern am Nachmittag noch eine Stunde auf meinen Heimtrainer gestrampelt habe. Ja und am späten Nachmittag habe ich dann noch angefangen ein klein wenig zu zeichnen, nämlich ein Portait meiner Mutter. Vorlage war ein Foto, daß ich letztens beim 84. Geburtstages meines Vaters geschossen hatte. Natürlich ist die Zeichnung auch in meinem Kunstblog zu sehen. Vielleicht mache ich aus dem Motiv noch ein Ölgemälde, nur so zur Übung.

Der Montag kam dann wieder viel zu früh und ich konnte es nicht glauben, daß ich schon wieder aufstehen mußte. Die Nacht war auch ziemlich unruhig und ich habe nicht sehr gut geschlafen. Das lag wohl auch daran, daß es in der Nacht sehr stürmisch war und ich deshalb um 4 Uhr morgens wach geworden bin. Um wenigstens etwas Ruhe zu finden, habe ich mir dann einfach ein paar Ohrstöpsel rein getan und hatte somit meine Ruhe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten