Sonntag, 29. Juni 2008

Ein klasse Tag in Konstanz


Am See, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W


Diese Woche war ziemlich ereignisreich. Erst mal war ich am Donnerstag in München (siehe vorhergehenden Eintrag) und dann am gleichen Tag noch auf einem Grillfest unserer Abteilung (dort allerdings nicht en-femme). Der Freitag war dann wieder ziemlich ruhig und ich habe das schöne Wetter genutzt und bin nach der Arbeit noch eine Runde mit dem Fahrrad gefahren. Dabei bin ich allerdings nicht richtig in Fahrt gekommen. Es war, als ob meine Batterien alle gewesen wären. Ich bin deshalb auch nur eine ganz kleine Runde gefahren und zu Hause ging es mir dann auch nicht besser. Erst im Laufe des Abends wurde es etwas bessser und ich befürchtete schon, daß mein geplanter Besuch in Konstanz am nächsten Tag ins Wasser fallen würde. Aber zum Glück ging es mir nach einer ruhigen Nacht wieder besser und so bin ich also gestern Nachmittag nach Konstanz gefahren und habe mich dort mit meiner Freundin Farah getroffen.

Wir waren zuerst in der Kunstgalerie Mensing und haben uns dort die ausgestellten Kunstwerke angeschaut. Ganz besonders haben mir die Bilder von Luigi Rocca gefallen und ich war auch sehr beeindruckt von seiner Genauigkeit seiner Arbeiten. Aber es gab noch andere Bilder von Künstlern, die sich im Fotorealismus ausdrücken, nur daß mir eben die Bilder von Luigi Rocca am besten gefallen.

Nach der Kunstgalerie, sind wir ein Geschäft weiter, in das Schuhgeschäft Werdich. Dort habe ich ein paar Schuhe gefunden, die mir passen und die auch sehr gut aussehen. Ich hoffe, daß ich sie demnächst mal tragen kann. Danach sind wir dann noch weiter und irgendwann sind wir dann im Karstadt gelandet. Dort haben wir zwei hübsche Kleider für mich entdeckt. Das eine ist ein schönes Sommerkleid und das andere ist etwas feineres in schwarz. Leider muß ich für das kleine Schwarze noch ein paar Kilo abnehmen, denn ich komme zwar in das Kleid rein, aber ich darf dann nicht mehr Atmen und mich bewegen. Nein, ganz so schlimm ist es nicht, aber es würde eben etwas bequemer sein, wenn ich so 4 bis 5 Kilo runter hätte. Wie man an meinem Bild oben sieht, habe ich ja auch ganz schön dicke Beine und das würde ja damit auch weg gehen. Aber wie schon mal geschrieben, ich fange ja erst heute mit dem Abnehmen an und deshalb sind wir nach unserer Shoppingtour auch noch in das China Restaurant Jasmin gegangen und haben uns dort ein sehr leckeres Essen gegönnt. Das Restaurant ist sehr schön eingerichtet und die Bedienung war sehr nett und auch das Essen war hervoragend.

Nach dem Essen sind wir dann noch an den See gegangen, wo auch dann das Bild von mir entstanden ist, und haben dort erst mal die Aussicht genossen, bevor wir ins Deli sind um uns mIt Liliane zu treffen.

Imperia in Konstanz

Sie kam dann auch pünktlich gegen 21.00 Uhr und wir haben uns dort noch eine Weile aufgehalten, bis wir dann noch in die Seekuh gewechselt sind, wo wir dann den Abend beendeten. Liliane wollte auch nicht zu spät nach Hause gehen, da sie am nächsten Tag noch was vor hatte und ich ja eigentlich auch. Aber als wir uns von ihr verabschiedeten, war es halb 12 und bis ich mich dann auf den Heimweg machen konnte war es dann kurz nach Mitternacht. Ich bin dann kurz nach halb 2 Uhr ins Bett gekommen und heute Morgen habe ich mein Vorhaben, schon am Vormittag eine Runde Rad zu fahren gestrichen und mich dafür Entschieden erst mal diesen Eintrag hier zu schreiben und dann dafür am Nachmittag eben meine Radtour zu fahren.

Nachtrag:

Ich bin noch Rad gefahren, allerdings erst nachdem ich am Nachmittag noch drei Schwarzweißfilme entwickelt habe.

Kommentare:

  1. Hi Michaela

    Ein Tipp: dunkle Strümpfe machen schlanke Beine :)
    und übrigens ... ist ja noch lange nicht Winter, musst ja noch lange nicht in die Stiefel rein passen.

    Liebe Grüsse von der Insel
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hi Brigitte,

    ja das mit den dunklen Strümpfen kenne ich. Aber bei Temperaturen um die 30°C ist man doch froh, wenn man keine Strümpfe anziehen muß.

    Liebe Grüße vom Bodensee,

    Michaela

    AntwortenLöschen