Donnerstag, 4. März 2010

Erinnerungen an Xynthia

Bodensee bei Sturm Xynthia
Bodensee bei Sturm
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Sturm ist für mich ein Wetter, bei dem ich am liebsten zu Hause bleibe. Nein, ich habe keine Angst, daß ich davon geweht werde. Ich mag es eigentlich im Sturm spazieren zu gehen (natürlich nicht im Wald) und wenn dann noch die Sonne scheint, wie es am Sonntag der Fall war, ist es fast perfekt. Aber ich fühle mich äussert unwohl, wenn so windig ist, wie am Sonntag und zwar, weil ich immer das Gefühl habe, daß meine Haar mich dann verraten könnten. Ich bin ja, wie die eine oder andere Leserin weiß, auf eine Perücke angewiesen, da meine eigenen Haare leider keine weibliche Frisur mehr zulassen. Meine Perücke hat zwar einen Monofilamenteinsatz und auch einen Filmansatz, so daß der Haaransatz auch bei windigem Wetter sehr natürlich aussieht, aber wenn mir die Haare durch den Wind zerzaust werden fühle ich mich einfach unsicher und ich befürchte, daß man mir anmerkt, daß ich keine "richtige" Frau bin. Diese Gefahr enttarnt zu werden ist für mich sehr unangenehm, aber natürlich auch gegeben, wenn es nicht windig ist. Ich war deshalb am Sonntag auch nur knapp eine 3/4 Stunde an der Uferpromenade in Friedrichhafen und habe mir den Wind durch die Haare wehen lassen. Es waren sehr viele Leute unterwegs und ich konnte mein Unbehagen nicht los werde. Nach dem Spaziergang war ich doch sehr froh, daß ich trotz des Sturms raus gegangen bin und einen Film voll machen konnte, den ich heute erst vom Entwickeln abholen konnte.

Ich hoffe, es wird bald Frühling und das frische Grün und die milden Temperaturen führen zu guter Laune und neuen Ideen für interessante Fotoprojekte.


Uferpromenade Friedrichshafen
Bodensee bei Sturm
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W


Gruppe
Gruppe
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W


Schlosskirche im Gegenlicht
Schlosskirche im Gegenlicht
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Kommentare:

  1. Die Fotos geben ganz wunderbar die Stimmung eines ausklingenden Winters wieder. Das kalte, harte Licht lässt einen die Kälte förmlich spüren. Ich mag die Heckansicht der Gruppe, besonders die zweite von rechts. :-)

    AntwortenLöschen
  2. @Svenja: Hi hi, ja die zweite von von Rechts fand ich auch ganz interssant :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Deine Bilder auch ganz klasse, besonders das Bild über das Wasser des Sees, das fängt die Stimmung sehr gut ein. Leider werde ich ihn auch dieses Jahr nicht zu sehen bekommen. :-(
    Was die Geschichte Perücke vs. Sturm angeht, da habe ich Glück, ich bin nicht auf eine Zweitfrisur angewiesen. Zwar habe ich nicht so eine Mähne wie Svenja, aber eine flotte Kurzhaarfrisur tut es ja auch. :-)

    AntwortenLöschen