Sonntag, 20. Januar 2013

Mein erster Hangout

Heute am Sonntag habe ich den ersten Hangout durchgeführt. Ein Hangout ist eine Art Videokonferenz, die mit maximal 10 Personen durchgeführt werden kann. Zu diesem Hangout habe ich die Mitglieder der Deutschen Transgender Community (Privat) eingeladen. Ich hatte schon ein paar Tage zuvor in der Community nachgefragt, wer Interesse hätte und es hatten sich ein paar Personen gemeldet, die auch gleich Themen vorgeschlagen haben, die man während des Hangouts ansprechen könnte. 

Der Hangout startete kurz vor 15.00 Uhr und kurz darauf war dann auch schon die erste Teilnehmerin zugeschaltet. Wir haben dann gleich los gelegt und uns erst mal ein wenig kennengelernt. Immerhin kannte ich sie nur vom Google+ Profil her und es ist doch etwas anderes, wenn man eine Person im Video und mit Ton vor sich hat, als wenn man nur die Textbeiträge der Person lesen kann. Ich habe versucht, die Fragen die aufkamen so gut wie möglich zu beantworten. Der ganze Hangout ging ca 1 1/2 Stunden. Leider waren wir nur zu 2. in der Videokonferenz, aber dadurch hatten wir Möglichkeit uns intensiver miteinander zu unterhalten und uns, wie ich glaube, recht gut kennen zu lernen. 

Mir ist klar, daß so eine Videokonferenz nicht jedermanns Sache ist. Für eine Videokonferenz muß man sich vorher passend zurecht machen, also sich eventuell schminken, was hübsches anziehen und die Haare zurecht machen. Bei einem Telefonat fällt das alles weg. Dafür kann man während einer Videokonferenz einen besseren Eindruck von seinem Gegenüber gewinnen, der nur noch durch einen direkten persönlichen Kontakt übertroffen werden kann. 

Ich werde nächsten Monat sicherlich wieder einen Hangout für die Community durchführen und ich hoffe natürlich, daß wir dann etwas mehr Teilnehmerinnen sein werden. Immerhin ist diese Art der Kommunikation ein recht guter Versuch, so etwas wie ein virtuelles Selbsthilfegruppe Treffen durchzuführen. Nicht alle transidente Menschen haben die Möglichkeit zu einer Selbsthilfegruppe zu gehen und so bin ich davon überzeugt, daß so eine Videokonferenz ein recht guter Ersatz sein kann, um die Fragen, die jemand hat, mit jemand anderen besprechen zu können. 

Kommentare:

  1. Nun, ein Hangout war das doch gar nicht. Es war eine Videotelefonie, volksmundlich auch als skypen bzeichnet. Ein Hangout würde mich auch mal interessieren. Skypen jedoch tue ich täglich. Leider ist ein Hangout über skype gebührenpflichtig, so beschränken wir uns auf Audio, wenn wir mal mehr als 2 Personenen sind.
    Mit welcher Software hast du denn das Hangout gemacht?
    Und warum gross zurecht machen? Noe, ich bin wie ich bin und beim Hangout, soll jeder wissen, dass ich eben zuhause bin und NICHT aufgebrezelt bin. Ok, mal mit der Bürste durch die Haare und nicht grad halbnackt, aber sonst?
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Julia,
      ein Hangout ist ein Hangout und hat nichts mit Skype zu tun. Ein Hangout läuft im Browser und kostet nichts. Es können bis zu 10 Personen daran teilnehmen und ist letztendlich nichts anderes wie eine Videokonferenz. Klar man kann auch das Bild ausschalten und nur Audio übertragen, aber ich finde, die Möglichkeit, sein Gegenüber sehen zu können als sehr praktisch.
      LG Michaela

      Löschen