Samstag, 16. Juni 2012

Artikel über eine ältere transidente Frau in China



In dem Artikel "Mann verheimlicht Transgender-Neigung mehr als 75 Jahre lang" wird von einer chinesischen transidenten Frau berichtet, die jetzt mit 84 Jahren, eine geschlechtsangleichenden Operation anstrebt. Sie hat die meiste Zeit ihres Lebens versucht in der männlichen Rolle zu leben und den Erwartungen ihrer Umwelt gerecht zu werden. Ihr Schauspiel war so gut, daß niemand ihrer Verwandtschaft ahnte, daß sie eine Frau sei, bis sie mit 80 ihr Coming-Out hatte.

Ich finde den Artikel über diese Frau sehr bewegend, da ich selbst auch ein paar Frauen kenne, die schon älter sind und die sich nie getraut haben, ihr Geheimnis zu offenbaren. Diese Geheimniskrämerei, kenne ich ja selbst auch noch, als ich versucht habe, mich mit der männlichen Rolle zu arrangieren. Wie Yiling, habe ich dieses Geheimnis, versucht für mich zu bewahren und niemanden zu offenbaren, was ich empfinde und wie ich mich selbst wahrnehme. Ich kann, deshalb die Gefühle, die Yiling die vielen Jahre über hatte sehr gut nachempfinden und ich freue mich für sie, daß sie jetzt, nach so langer Zeit, es gewagt hat, sich so zu zeigen, wie sie ist. Dieses Gefühl, sich nicht mehr verstecken zu müssen, auch wenn die Umwelt eventuell damit Probleme hat, ist sehr schön und wirkt unheimlich befreiend. Ich glaube, Yiling geht es so wie mir damals, eine Last wird abgestreift und ich habe mich danach erst mal frei gefühlt, auch heute noch empfinde ich dies so. Ab und zu frage ich mich, haben sich all die Mühen gelohnt, die ich auf mich genommen habe und wenn ich mich dann so anschaue und in mich hinein fühle, muß ich sagen, ja es hat sich gelohnt. Ich fühle mich heute in meiner Haut wohl und ich glaube Yiling geht es ähnlich. 

Ich hoffe, ihr Wunsch nach der geschlechtsangleichenden Operation kann erfüllt werden und sie übersteht sie auch ohne Probleme.

Keine Kommentare:

Kommentar posten