Sonntag, 24. August 2014

Mein Bruder ist gestorben

Diese Woche am Freitag ist mein Bruder gestorben. Er ist schon eine Woche zuvor ins Krankenhaus gekommen und schon da war abzusehen, daß er nicht mehr lange zu leben haben würde. Auch seine Krankheit, war schon länger bekannt, wobei es klar war, daß man da nichts tun kann. Trotzdem war es doch überraschend, daß es jetzt so schnell zu Ende ging. 

Ich hatte zwar kein sehr inniges Verhältnis zu ihm, dennoch ist es sehr traurig für mich. Als Kind war er immer irgendwie mein Vorbild, klar wenn man einen großen Bruder hat, aber er hat schon damals sein eigenes Leben geführt. Er hat schon sehr früh geheiratet und mit Hilfe meiner Eltern, ein Haus gebaut. So richtig habe ich ihn nie kennengelernt. Ich habe ihn zu den üblichen Familienfesten gesehen und dann auch mit ihm geredet, aber ich weiß eigentlich nicht, was ihn wirklich bewegt hat, was er gedacht hat und welche Überzeugungen er hatte. Im Endeffekt, habe ich Freundinnen und Freunde, die ich besser kenne, wie meinen Bruder. Ich möchte nicht ins Detail gehen, aber es gab auch einen Vorfall, in der Vergangenheit, die dazu geführt hat, daß meine Eltern und ich,  über viele Jahre keinen Kontakt zu ihm hatten. Das änderte sich zwar dann im Laufe der Zeit, aber ich hatte danach, nie das Gefühl, daß er sich in irgend einer Weise für mich interessiert hätte. Auch vor der Zeit, hatte ich das Gefühl, daß er mich lästig fand. Ich war damals glaube ich 5 oder 6 Jahr alt und ich freute mich damals jedes mal, wenn mein Bruder zu Hause war. Ich erinnere mich, daß ich mich an ihn hängte und das ganz wörtlich gemeint. Ja ich mochte ihn sehr, aber er empfand das glaube ich als lästig und nervig, was mir wiederum weh tat.

Nun ja, es ist wie es ist, seit damals ist viel passiert und leider ist es so gekommen wie es jetzt gekommen ist. Wie ich schon geschrieben hatte, es ist traurig, aber es läßt sich nicht mehr ändern. Gerade meine Eltern, ganz besonders meine Mutter nimmt das sehr mit. Meine Mutter hat am Dienstag ihren 88. Geburtstag und einen Tag später wir ihr Sohn beerdigt. Das ist schon ziemlich schlechtes Timing würde ich sagen. Mal sehen, wie die nächste Woche so werden wird und wie die Beerdigung verlaufen wird. Ich hoffe, meine Eltern verkraften das alles gut.

Keine Kommentare:

Kommentar posten