Mittwoch, 3. Februar 2010

Stoppt Cybermobbing

Wenn man einen Blog und/oder einen YouTube-Kanal betreibt und dort auch eigenen Inhalt veröffentlicht, bleibt es nicht aus, daß andere Internetnutzer dieses Entdecken und sich diese Inhalte anschauen. Dies ist ja auch der Sinn eines Blogs bzw. eines YouTube-Kanals. Ich veröffentliche hier in meinen Blog seit fast 4 Jahren Beiträge und während dieser Zeit, ganz besonders seit dem letzten Jahr, hat sich die Zahl der regemlässigen Leser hier doch ziemlich erhöht. Ich freue mich normalerweise, wenn hier oder auf meinen YouTube-Kanal andere Nutzer einen Kommentar hinterlassen. Positive Rückmeldungen, Anregungen und auch Kritiken sind ausdrücklich erwünscht und ich möchte diese Gelegenheit nutzen, allen die bis jetzt so rege kommentiert und an den verschiedenen Diskussionen teilgenommen haben, mich bei ihnen zu bedanken.

Leider gibt es aber auch einige Entgleisungen in den Kommentaren, die meistens von anonymen Schreibern stammen und die sich in der Wortwahl ziemlich vergriffen haben. Wie gesagt, nicht das ich etwas kritische Bemerkungen hätte, aber zwischen einer sachlichen Kritik und einer Beleidigung liegen dann doch Welten. Ein Großteil der beleidigenden Kommentare wurden gegen Farah, die hier gelegentlich einen Gastbeitrag schreibt bzw. als Moderatorin in den YouTube-Videos auftritt, vorgebracht. Diese Beleidigungen hatten hauptsächlich ihr Äußeres zum Gegenstand und wurden, so wie es aussieht auch noch von anderen Transgendern / transidenten Personen verfasst. Dies ist um so erstaunlicher und unverständlicher, als gerade Farah durch ihre Beiträge versucht, daß Verständnis gegenüber transidenten Menschen und Transgendern in der Öffentlichkeit zu verbessern. Aber diese Bemühungen werden wohl von der "Community" nicht mitgetragen bzw. als so negativ angesehen, daß einige eine Wortwahl an den Tag legen, die man als Mobbing bezeichnen kann. Auch das diese Beleidigungen sich so auf Äußerlichkeiten festlegen zeigt auch, daß sich diese Personen in keinster Weise mit den Inhalten der Beiträge befasst haben und sie letztendlich nur auf Konfrontation aus sind. Ich werde in Zukunft angemessen auf solche Kommentare reagieren.

Bei YouTube kann Niemand einen Kommentar hinterlassen, der nicht auch einen eigenen Kanal besitzt, man kann also ansatzweise nachverfolgen, wer denn die Person ist, die dort einen Kommentar verfasst hat. Hier im Blog ist das bei den anonymen Kommentaren nicht so leicht möglich. Ich selbst kann den Verfasser nicht ermitteln, aber bei beleidigenden Kommentaren oder gar bei Äußerungen, in denen mit Gewalt gedroht wird, ist aber auch sehr schnell das Strafrecht tangiert und dann eventuell auch eine Sache des Staatsanwaltes. Die Staatsanwaltschaft hat hier bessere Möglichkeiten, einer solchen Beleidigung nach zu gehen, als ich das mit meinen bescheidenen Mitteln könnte. Eine Anzeige bei der Polizei ist natürlich nur das letzte Mittel, das ich mir gegen Kommentare vorbehalte, die einen Ton an sich haben, daß ich mich fragen muß, aus welcher Kinderstube diese Menschen denn erwachsen sind. Auch wenn in den Augen manch solcher Kommentatoren, das Internet immer noch die Tarnkappe der Anonymität verleihen mag, so ist diese Tarnkappe inzwischen doch sehr löchrig geworden. Ich möchte hier nur an die Vorratsdatenspeicherung erinnern und die Protokolldateien der Internetprovider und der Blogsoftware.

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei allen Leserinnen und Lesern des Blogs bedanken und für die vielen netten Kommentare und ganz besonders bei all denen, die Farah und mich in ihren Kommentaren gegenüber den beleidigenden Kommentatoren verteidigt haben. Wie gesagt, ich freue mich über fast jeden Kommentar, solange er gewisse Mindeststandards, was die Wortwahl angeht, einhält und hoffe, daß in Zukunft noch viele interessante Kommentare hier im Blog hinterlassen werden.

Kommentare:

  1. hallo michaela !
    danke für diesen beitrag. ich konnte es schon öfter kaum fassen, in welcher art und weise manche menschen hier ihre meinung kundtun. ich finde es ist mehr als legitim, sich das nicht zu lange anzuschauen. deine reaktion ist klar und deutlich, ausserdem hast du die sachlichkeit bewahrt, die ebendiesen blogkommentatoren von vornherein abging. ich habe mich sehr gefreut so klare worte von dir zu hören.

    macht weiter so mädels ;)
    alles liebe nicole

    AntwortenLöschen
  2. Beleidigende Kommentare gegen mich oder gegen andere Mitkommentierer würde ich kommentarlos löschen !
    Das betrifft nicht so kleine, eher harmlos Rangeleien wo jeder einen gewissen Anstand bewahrt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michaela und Farah,

    ich würde es halten wie Gucky, löschen und gut ist. Da ich früher selbst recht bekannt war kann ich gut nachfühlen wie Ihr Euch fühlt. Ihr geht beide in der Menge der Frauen unter, seit also viel zu normal. Das stört wohl einige die immer noch der Meinung sind das Transgender gefälligs sexy aussehen sollten.
    Abseits der ganzen Stammtische und Treffen kann man übrigens sehr viel für das Verständniss der Allgemeinheit machen und das völlig ohne Anfeindungen.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  4. Mit diesem Problem haben alle Bogs und Communities zu kämpfen. In der ZEIT ist gerade ein interessanter Artikel zum Thema Cybermobbing erschienen. Sehr lesenswert: http://www.zeit.de/digital/internet/2010-02/engandget-kommentarfunktion-aus

    Es ist also keinesfalls so, dass Trolle sich besonders auf Trans stürzen. Die nehmen, was sie kriegen können. Ich selbst habe mir inzwischen eine Troll-Policy geschrieben. Wobei ich ignorieren und/oder löschen wirklich für das Beste halte. Letzlich haben wir Blogbetreiber das Hausrecht in unseren Blogs.
    Drück die gute Farah bitte einmal ganz lieb von mir.
    Herzliche Grüße aus Kiel, Svenja

    AntwortenLöschen
  5. @nico Ja ich bin auch immer wieder erstaunt, wie schlecht gelaunt wohl manche Menschen sind und dann all ihren Frust in den Kommentaren ablassen.

    @Gucky und @Anonym Beleidigende Kommentare werde ich auch in Zukunft löschen.

    @Svenja Danke für den Artikel, der ist klasse und bringt das Ganze ziemlich gut auf den Punkt. Ich werde Farah mal für Dich ganz lieb drücken.

    AntwortenLöschen
  6. @Michaela: Ja, mach das. Sie ist gerade ziemlich sauer auf mich, weil ich kein Knochenmark spenden will :-)
    Nein, im Ernst: alles ok.

    AntwortenLöschen
  7. hallo michaela und farah ihr seid wirklich ein vorbild für die gesellschaft!!

    AntwortenLöschen