Donnerstag, 7. Oktober 2010

Die Heuneburg - frühkeltischer Fürstensitz


Zur Zeit habe ich ja noch Urlaub und gestern habe ich das schöne Wetter genutzt, noch einmal einen Ausflug zu machen. Ich habe mir am Vortag lange überlegt wo ich denn hin fahren könnte und was mich am meisten interessieren würde. Da mich archäologische Stätten sehr faszinieren, bin ich auf die Idee gekommen, die Heuneburg zu besuchen. Die Heuneburg ist ein frühkeltischer Fürstensitz und liegt in der Nähe von Bad Saulgau, genauer gesagt in Hundersingen, einem Ortsteil von Herbertingen. Ich habe die Heuneburg schon einmal besichtigt, das war allerdings, wenn ich mich recht erinnere, vor 8 Jahren und damals war ich mit meinen Eltern dort. Diesmal bin ich alleine dort hin gefahren und ich konnte mir alles so anschauen, wie ich es für richtig empfand.

Rekontruktion der Heuneburg
Rekonstruktiuon der Heuneburg 
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Auf dem Gelände des Freilichtmuseums ist die 80 Meter lange weiße Mauer weithin sichtbar. Das besondere an der Mauer ist, daß die Bautechnik nördlich der Alpen einzigartig ist. Die Mauer besteht aus luftgetrockneten Lehmziegeln auf einem Kalksteinsockel. Zusammen mit mehreren Gebäuden im Inneren wurde sie originalgetreu wieder aufgebaut und gibt heute Einblick in das Leben vor 2500 Jahren (aus dem Flyer des Keltenmuseums Heuneburg).

 Ich habe während der Besichtigung auch immer wieder mal die Videokamera an gemacht und ein kurzes Video von der Heuneburg produziert. Schaut es euch an und wenn ich euer Interesse geweckt habe, besichtigt die Heuneburg und das Heuneburg - Museum doch selbst einmal an. Es lohnt sich wie ich finde.


Die Heuneburg - frühkeltischer Fürstensitz, 02.06.2010 auf dem YouTube-Kanal von Michaela

Blick ins Land
Blick ins Land 
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Mir hat der Ausflug sehr gut getan. Als ich in Hundersingen ankam, es war gerade Mittag, kam gerade die Sonne durch die Wolken bzw. der Nebel verzog sich. Die Sonne hat meine Laune ganz erheblich gebessert und ich hatte das Gefühl etwas sinnvolles zu tun, als ich durch den Wehrgang auf der rekonstruierten Mauer ging. Von hier aus hat man einen ganz hervorragenden Blick über das Land und wenn die Sicht noch etwas besser gewesen wäre, hätte ich vielleicht auch noch die Alpen sehen können. Aber auch so, empfand ich den Blick über das Land als sehr beeindruckend. Immer wenn ich an solchen Aussichtspunkten stehe und die Landschaft auf mich wirken lasse fühle ich mich dabei irgendwie erhaben und eins mit der Welt. Ja, dieses Gefühl hält nicht lange an und kann auch nicht durch Fotos ausgelöst werden. Ich muß selbst auf dem Aussichtspunkt stehen und die Umgebung auf mich wirken lassen. Vielleicht sind es auch magische Orte, die ich hier unbewußt wahrnehme, denn nicht jeder Aussichtspunkt löst diese Gefühle in mir aus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten