Donnerstag, 1. Mai 2008

Transsexualität

Diesen Beitrag von Planeteopia, habe ich bei YouTube entdeckt. Ich hoffe, ich bekomme keine Probleme mit dem Copyright, wenn ich einen Link hier zu YouTube einbette, denn ich finde die Reportage sehr informativ. Es gibt zum Glück auch Beiträge bei den privaten Sendern, die Transsexuelle nicht als Freaks darstellen. Bemerkenswert ist noch, daß der Professor in dem Beitrag mein Endokrinologe ist. Allerdings hat er das Verhältnis von Ring und Zeigefinger bei mir nicht nachgemessen.



Der Beitrag wurde im Februar 2008 gesendet.

Leider fehlt meiner Meinung etwas in dem Beitrag, nämlich wie die Umwelt auf eine Transfrau/-mann reagiert. Ich habe zum Glück noch keine negativen Erlebnisse gehabt, aber meine Freundin Farah, kann da so einiges Berichten, vor allem wenn Jugendliche merken, daß man eine Transfrau ist. Meiner Erfahrung nach haben es Transmänner da einfacher, wenn sie eine Weile Hormone genommen haben. Ihnen wächst ein Bart und ihre Stimme wird männlich. Bei Transfrauen, führen Hormone leider nicht dazu, daß der Bart verschwindet und die Stimme femmininer wird. Das sind alles Sachen, die dazu führen können, daß eine Transfrau eher "entdeckt" wird als Transmänner. Letztendlich hängt das aber auch noch entscheidend von den sonstigen körperlichen Gegebenheiten ab, wie das Passing ist. Letztendlich muß man dennoch mit seinen Unzulänglichkeiten zurecht kommen, denn der sehnlichste Wunsch den, zumindestens ich habe, eine Frau zu sein und zwar eine "richtige" Frau, wird sich leider nie erfüllen und die Fee, die mir diesen Wunsch erfüllen könnte, gibt es nur im Märchen.

Kommentare:

  1. Hi Michaela

    Ums vorneweg zu nehmen, den Film hab ich mir noch nicht angeschaut ... weil ich im Moment eigentlich gar keine Zeit zum Blog-lesen und so habe ... werde dies aber mit Sicherheit noch nachholen.
    Trotzdem muss ich dir sagen, dein Eintrag hat mich jetzt gerade ziemlich traurig gemacht.
    Warum bist du dir denn so sicher, dass du nie eine "richtige" Frau sein wirst? Wenn du dir das wirklich wünscht, dann wird es sicher irgendwann auch wahr werden. Wünsche können sich manchmal auf ganz wundersame Art und Weise verwirklichen.
    Und dann wollte ich noch fragen, wenn dies jetzt nicht zu persönlich ist, warum stellst du dir das Frau-sein soooo toll vor?
    Ich bin Frau und kann dir sagen, das hat auch nicht nur vorteile ...
    Naja ist jetzt vermutlich ein sehr, sehr schwacher Trost.

    Aber eigentlich wollte ich ja sagen, dass das Haupt-Problem doch darin liegt, dass die Menschen nicht Tolerant sind. Wenn jeder einfach jeden lassen würde wie er ist, dann hätten wir soviele Probleme überhaupt nicht.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und ich wünsche dir, dass sich deine Träume erfüllen werden

    Liebe Grüsse von der Insel
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Brigitte,

    erst einmal vielen Dank für Deinen Kommentar. Mein Beitrag sollte eigentlich nicht traurig klingen. Aber es ist natürlich so, daß ich wie die meisten Transsexuellen (MzF), keine weibliche Kindheit und keine weibliche Jugend hatte. Die ganze Sozialisation ist mehr oder weniger "männlich" abgelaufen. Klar das ich daran arbeite, aber die Geschichte läßt sich nicht ändern. Andererseits kann man es auch als Vorteil auslegen, wenn man es schon nicht ändern kann. Aber egal, ich hatte heute einen sehr schönen Tag in Konstanz und ich bin dabei das nachzuholen, was die meisten Mädchen in ihrer Jugend erleben.

    Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende und du hast Recht, Träume können wahr werden, man muß es nur wollen und es auch wagen.

    Liebe Grüße vom Bodensee,

    Michaela

    AntwortenLöschen