Donnerstag, 3. September 2009

Ravensburg

Ravensburg, die ehemalige freie Reichsstadt liegt im Schussental in Oberschwaben und wurde auf Grund ihrer zahlreichen erhaltenen mittelalterlichen Türme früher auch als „das Schwäbische Nürnberg bezeichnet. Diese schöne Stadt im Herzen Oberschwabens war letztens unser Ziel. Da wir sie am Sonntag besuchten, war es naturgemäß ziemlich ruhig in der Stadt, nur die Strassencafes waren gut besucht. Wenn man während der Woche oder am Samstag in der Stadt unterwegs ist, ist sie meistens ziemlich voller Leute, denn hier in Ravensburg gibt es viele Möglichkeiten shoppen zu gehen. Aber das es am Sonntag eher etwas ruhiger in der Stadt zu ging, war für die Videoaufnahmen von Vorteil, wie ich finde. Schaut euch das Video einfach mal an und besucht die Stadt, wenn ihr hier in der Nähe seit.



Ravensburg ist eine Stadt mit einer langen Geschichte und das merkt man auch, wenn man durch ihre Strassen geht. Teilweise ist noch die alte mittelalterliche Bebauung erhalten und man kann sich vorstellen, wie es früher hier zuging. Natürlich ist inzwischen alles schön restauriert und her gerichtet. Die Stadt war im Mittelalter ein wichtiges Handelszentrum, ähnlich wie Augsburg oder Nürnberg und dementsprechend war die Stadt auch mit finanziellen Mitteln ausgestattet. Eines der Wahrzeichen der Stadt, den man schon von weiten sehen kann, ist der Mehlsack. Das ist ein weiß getünschter runder Turm, der bis auf die Höhe der oberhalb Ravensburgs liegenden Veitsburg reicht. Er diente in frühren Zeiten, sozusagen der Spionage, denn mit Hilfe des Turms wollten die Bürger in die damalige Reichsburg schauen, um zu sehen, was darin vor sich geht (Quelle: Wikipedia).

Keine Kommentare:

Kommentar posten