Samstag, 24. Oktober 2009

Gastbeitrag von Farah: Lorielle London und ich auf der Flucht

Gestern in der Nacht hatte ich einen Alptraum:

„Lorielle London (bekannteste Transsexuelle bzw. Mann-zu-Frau-Transgender Deutschlands) und ich waren auf der Flucht vor einer Gruppe von jungen Männern. Die Jugendlichen verfolgten uns mit dem Auto. Lorielle und ich rannten zu Fuß, auf hohen Schuhen um unser Leben. Ich war schneller unterwegs und konnte entkommen.

Dann folgte in meinem Alptraum ein Szenenwechsel, wobei das nicht ganz richtig ausgedrückt ist denn der Ort der Handlung blieb derselbe, nämlich die Straße auf der Lorielle und ich Minuten zuvor auf der Flucht waren.

Jetzt gingen über diese Straße jedenfalls thailändische oder japanische Transsexuelle (Mann-zu-Frau-Transgender), die schöne bayerische Dirndl trugen.

Sie wurden leider nur von mir mit Bewunderung bedacht, von den restlichen Schaulustigen ernteten sie Pfiffe und Buh-Rufe.

Ich konnte dieses unfaire, menschenverachtende Verhalten nicht mehr ertragen und schrie aus voller Kehle „Hört auf zu pfeifen seht ihr nicht, dass das Frauen sind !“

Dann erneut ein harter Szenenwechsel: Ich drehe mich um und sehe Lorielle im Straßengraben liegen. Die Jungs haben sie eingeholt - was dann passiert ist war so schrecklich, dass ich es euch ersparen möchte…."

Ich bin dann aufgewacht und konnte direkt körperlich spüren wie sehr mich dieser Alptraum mitgenommen hat.

Ich glaube mein Unterbewusstsein hat diesen Zirkus mit mir veranstaltet, da es ja mittlerweile auch auf Michaelas Blog Drohungen gibt. Diese Tatsache und andere unterbewusst aufgeschnappte Dinge haben sich dann bei mir zu diesem Alptraum zusammengemischt.

Das Schlimme an diesem Traum ist allerdings, dass er für Transgender und somit auch für mich durchaus auch Realität werden kann.

Ich bin mir nach diesem Traum so sicher wie nie zuvor, dass ich mich für die Rechte von Transgendern und somit für die Menschenrechte im Allgemeinen weiter einsetzen werde.

Ganz liebe Grüße sendet euch eure TG-Reporterin Farah

...und vergesst nicht: Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Ähnliche ältere Beiträge:

Kommentare:

  1. Solche Alpträume machen einen fertig. Ich kenne das selbst sehr gut. Deshalb sitze ich auch um 6:30 Uhr schon wach vorm Rechner, weil ich auch wieder solche Alpträume hatte.
    Bei mir ist es das Androcur, das mir solche Alpträume verursacht, es hat regelrecht meinen Schlaf kaputt gemacht.
    Gut finde ich es, die besonders schlimmen Träume aufzuschreiben, so wie du das machst. Vielleicht hilft es dabei, das "Erlebte" zu verarbeiten.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Farah =)
    Ich habe von Michaela deinen Traum zugeschickt bekommen und ich habe ihn nun auch mal gedeutet.
    Die Deutung kannst du hier nachlesen:
    http://christinadeath.wordpress.com/2009/11/08/traum-projekt-traum-5/
    Über ein kleines Feedback würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen