Sonntag, 18. Oktober 2009

Transgender beim Einkaufen in Singen am Hohentwiel

Gestern waren Farah und ich in Singen und haben dort die Geschäfte unsicher gemacht. Dabei haben wir natürlich auch wieder ein kleines Video gedreht, in dem ich diesmal die Hauptrolle spiele.



Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen, einmal zu erklären, warum ich mich lieber als Transgender an Stelle von Transsexuell bezeichne (vgl. wikipedia "Transgender "vesus" Transsexualität"). Bei dem Begriff Transsexuell kommt gerade bei Menschen, die sich mit der Thematik noch nie auseinander gesetzt haben die Idee hoch, daß es sich um eine Spielart der Sexualität handeln könnte, ähnlich wie Homosexualität, Bisexualität, Asexualität usw. Dies ist aber falsch. Bei Transsexualität geht es um Identität und nicht um irgend eine sexuelle Vorliebe. Ich fühle mich als Frau (wobei das wieder ein eigenes Thema ist) und möchte auch als solche wahrgenommen werden und auch als Frau leben. Darüber hinaus, habe ich natürlich auch eine sexuelle Präferenz, ich bevorzuge als Sexualpartner Frauen, was mich zu einer lesbischen transsexuellen Frau macht. Habe ich euch jetzt total verwirrt? Ich kenne da einen klasse Artikel von Svenja, der das in einer wundervollen Art und Weise darstellt: Transsexuell ist nicht Sexuell.
Um eben diesem Missverständnis vorzubeugen, bevorzuge ich, so wie viele andere Betroffenen auch, den Begriff Transgender. Ein anderer Begriff, der dieses Missverständnis nicht hoch kommen läßt, wäre Transidentität, dieser hat sich aber in den letzten Jahren nicht so durchgesetzt. Letztendlich ist es egal, wie ich mich selbst bezeichne oder wie andere es nennen wollen. Hauptsache ich weiß wo ich stehe und wie ich mich fühle, denn nur darum geht es bei dem Ganzen, daß ich mich in meiner Haut wohl fühle, ohne dabei die Gefühle Anderer zu verletzten.

Kommentare:

  1. Hallo Michaela

    Nein verwirrt hast du mich nicht, aber ich gebs zu, bisschen erstaunt. ich dachte wirklich, dass wenn du dich als Frau fühlst, du auch ... wie soll ich sagen, auf Männer stehst.

    Deine Erklärung ist aber sehr einleuchtend, danke dafür.

    Wünsch dir noch einen schönen, erlebnisreichen Sonntag
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. hey - applaus ! wieder ein sehr gelungener beitrag, geschickt mit wissenswertem gespickt ;) michaela du kommst super rüber ! es wirkt sehr entspannt und natürlich, wie du durch die verschiedenen damenabteilungen flanierst und selbst ich, als antishopper, hab grad irgendwie lust bekommen, auch mal wieder einen einkaufsbummel zu unternehmen !
    mich zieht es immer fast magisch in die herrenabteilung - meist aus einem fluchtinstinkt heraus der mich beim anblick von glitzer-kunterbunt-tailliert-weit ausgeschnitten-rüschen-spitzen-bauchfrei und so weiter überkommt. leider scheinen die männersachen durchwegs für 2 m kerle mit breiten schultern und mindestschuhgrösse 43 gemacht zu sein. zum glück gibt es mittlerweile neben den typischen girlieklamotten oft auch eine art unisex linie, wo ich dann für meine grösse fündig werden kann.
    einfach so aus lust an der freude würde ich allerdings sowieso nciht shoppen gehen, das ist für mich immer sehr anstrengend, fast schon harte arbeit ;)
    dir und farah bei euren einkaufserlebnissen zuzuschauen ist dagegen sehr kurzweilig und angenehm - danke und ich wünsch noch einen schönen tag
    liebe grüsse nico

    AntwortenLöschen
  3. Auch noch ne Lesbe oder was?

    AntwortenLöschen
  4. @anonym
    wer lesen kann ist klar im vorteil !

    AntwortenLöschen
  5. Also von Mode habt ihr mal überhaupt keine Ahnung, tut mir leid.

    Ich finde solche "Dokumentationen" eigentlich ganz sinnvoll allerdings finde ich das ihr zwei die schlechtesten Beispiele seit.

    Ungezwungen??? Nehmt es mir nicht übel aber in Omi Läden shoppen zu gehen hat nichts mit ungezwungen zu tun, grade bei Farah frag ich mich wieso sie in ihrem alter nicht zu H&M oder New Yorker geht ?? ;)

    AntwortenLöschen
  6. sorry aber fuer mich wirkt das ganze wie eine persiflage. hat irgendwie so den 'wirtschaftswunder' style, yeah endlich sind die regale wieder voll... sehr tantenhaft & verkrampft irgendwie..

    AntwortenLöschen