Sonntag, 25. Oktober 2009

Farah im Gespräch mit Nikolas

Farah im Gespräch mit Nikolas vor der Seebühne in Bregenz. Nikolas ist ein Transmann aus Vorarlberg
Farah im Gespräch mit Nikolas
Ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Bregenz ist immer eine Reise Wert, so scheint es. Nachdem Farah und ich schon vor zwei Wochen einmal der Vorarlberger Landeshauptstadt einen Besuch abstatten durften, haben uns unsere Bemühungen ein weiteres Interview mit einer transidenten Person führen zu können, heute wieder in diese Metropole am Bodensee geführt. Diesmal haben wir das Interview vor einer weltbekannten Kulisse geführt, nämlich vor der Seebühne der Bregenzer Festspiele. Hier werden so bekannte Stücke wie Aida aufgeführt und hier fanden auch schon Aufnahmen zu einem James Bond Film statt und diente während der Fußball Europameisterschaft im letzten Jahr, den deutschen Sportberichtserstattern des ZDF als Kulisse. Dabei ist den Fernsehzuschauern vielleicht noch das riesige Auge in Erinnerung.

Farah und ich durften heute einen Transmann begrüssen. Sein Name ist Nikolas und er ist u.a. der Obmann (Vorsitzender) des Vereins "Transmann Österreich". Er setzt sich sehr für die Belange von Transmännern in Österreich ein, wo es mit der rechtlichen und medizinischen Situation von transidenten Menschen auch nicht zum Besten gestellt ist. Ähnlich wie in Deutschland haben auch in der Alpenrepublik Menschen, die nicht in das übliche Zwei-Geschlechter-Modell passen Schwierigkeiten, sei es bei Behörden, bei Ärzten und Psychotherapeuten. Schaut euch das Video an, Nikolas schildert anschaulich, wie er mit seiner Transidentität umgeht.

Weiter Informationen zu dem Verein "Transmann Österreich" findet ihr auf der Seite des Vereins: http://www.transmann.or.at/




Ich möchte bei der Gelegenheit, noch mal an die bisherigen Interviews erinnern:

Farah im Gespräch mit Nicole
Farah im Gespräch mit Maria
Farah im Gespräch mit Angela
Farah im Gespräch mit Maxi
Farah im Gespräch mit Michaela

Wir suchen immer noch Transgender oder Menschen, die sich als Queer bezeichnen, die sich trauen vor der Kamera offen über ihre Erfahrungen und Erlebnisse als transidente/queere Menschen zu berichten. Schaut dazu noch mal unseren Interviewaufruf an und wenn Du Dich angesprochen fühlst, melde Dich entweder bei Farah: oneillnever@yahoo.de oder bei mir: lkosn@yahoo.de.

Kommentare:

  1. danke an niklas für das sehr positive und offene interview !

    ganz so einfach und easy wie er seinen weg anfangs schildert, läuft es wohl nicht immer. aber es ist sehr schön, dass er überwiegend
    positive erfahrungen gemacht hat, bzw. mit den negativen (hausarzt) so gut umgehen konnte. eines stimmt sicher: je weniger berührungsängste man anderen leuten gegenüber hat umso eher öffnen sie sich auch für themen mit denen sie sonst nichts anfangen können.
    ich find es toll dass sich gerade aus (unserem doch sehr konservativen = persönliche meinung) vorarlberg schon mehrere leute zu diesem thema gemeldet haben.
    weiter so ! :D
    nico

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön ;o)

    @ Nico: es würde mich freuen wenn du dich mal bei mir melden würdest unter: nikolas.burtscher@transmann.or.at

    AntwortenLöschen