Sonntag, 12. August 2012

Der Transgender-Euregio-Treff im August 2012



Als ich nach Markdorf zum Transgender-Euregio-Treff fuhr, dem monatlichen Transgender Treff in der Bodenseeregion, hatte ich schon erwartet, daß wir einen Platz in dem wundervollen Biergarten des Wirtshauses am Gehrenberg haben würden. Immerhin schien die Sonne. Allerdings war es ziemlich windig und der Wind war kalt, weshalb ich schon mal sicherheitshalber eine Strickjacke mitgenommen hatte. Tatsächlich war ich nicht die Erste und wie ich erwartet hatte, hatten wir einen Tisch im Biergarten. Sophie aus Dachau saß schon da und eine andere junge Frau, die ich schon seit mindestens drei Jahren nicht mehr getroffen hatte. Ich war freudig überrascht sie zu sehen. Wie sich heraus stellte, kannten sich Sophie und Nicola vom Projekt "en femme" her und sie hatten sich zum TET verabredet. Es dauerte auch nicht lange und die restlichen Teilnehmerinnen, des Transgender-Euregio-Treffs kamen eingetrudelt. Wie ich eingangs schon erwähnte, war der Wind sehr kühl und so kam es, daß wir recht bald unseren Tisch an den gewohnten Platz verlegten, denn uns fröstelte doch ziemlich.

Während des Treffs herrschte wieder eine ausgelassene und freudige Stimmung und wir konnten alte Bekannte, ein paar junge Damen aus Markdorf begrüssen, mit denen wir uns recht gut unterhalten haben. Sophie hatte sich bei einem der letzten Treffs mit ihnen schon mal unterhalten und hatte damals einen sehr positiven Eindruck bei ihnen hinterlassen, weshalb sie auch im Wirtshaus waren, um Sophie wiederzusehen, denn sie hatten ihr versprochen, sich im August zu treffen. Vielleicht gibt es auch beim nächsten Transgender-Euregio-Treff ein Wiedersehen mit den Damen, versprochen haben sie es jedenfalls.

Alle Beiträge über den Transgender-Euregio-Treff erreichst über diesen Link -> TET

Kommentare:

  1. Die zwei links sehen aber eigenartig aus... Sind wohl nicht aus der Gegend. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja und nein, aber sie wollen nicht erkannt werden.

    AntwortenLöschen