Montag, 23. Juli 2012

29. Woche 2012 - Wochenrückblick mit Instagram



Der Podcast vom Küchentisch Am SeeErsatzschlüssel bei meinen Eltern besorgen
Heute Morgen nur kaltes Wasser Fernsehen Obstkiste auf Parkplatz

Letzte Woche war etwas besser, als die anderen Wochen. Es ist zwar nicht viel mehr spannendes passiert, aber sie hat sich irgendwie besser angefühlt, zumindest habe ich in der Rückschau das Gefühl.

(6) Woher die Obstkiste stammt und weshalb sie einsam und verlassen eines Abends auf dem Parkplatz stand, weiß ich inzwischen. Wie ich vermutete, war die Kiste für eine Kollegin bestimmt, die sie hätte mitnehmen sollen, ein Kollege hatte sie auf dem Dach ihres Autos abgestellt, damit sie sie mitnehmen kann. Die Kollegein hat die Kiste dann hinter ihrem Auto abgestellt, konnte aber nach vorne aus dem Parkplatz fahren und hat so die Kiste vergessen mitzunehmen. Die Kiste stand am nächsten Tag immer noch da und die Kollegin hat sie dann auch etwas verspätet mit nach Hause genommen.

(5) Am Dienstag oder Montag, habe ich dann einen kurzen Bericht über Joel Meyerowitz bei Vimeo entdeckt und habe ihn mir angeschaut. Ich finde diesen Fotografen irgendwie faszinierend, vor allem seine Strassenfotos finde ich sehr gut.

(4) Am Mittwochmorgen mußte ich dann mit kalten Wasser duschen, da die Warmwasseraufbereitung ausgefallen war. Zum Glück konnte der Fehler bis zum Abend behoben werden.

(3) Als ich am Freitagabend nach hause gekommen bin, habe ich mir dann mal meinen Haustürschlüssel genauer angeschaut und feststellen müssen, daß er einen Riss hat. Ich bin deshalb gleich zu meinen Eltern gefahren und habe mir den Ersatzschlüssel geben lassen, denn ich wollte es nicht riskieren, daß der Schlüssel ganz abbricht und ich erst einen Schlüsseldienst hätte kommen lassen müssen. Ich hatte mich schon gewundert, wieso ich beim Aufschliessen meiner Wohnungstür das Schloss nicht so problemlos aufging, wie ich es eigentlich gewohnt war.

(2) Am Samstag haben meine Bekannte Farah und ich, wieder mal ein Interview mit einer transidenten Person führen können. Nach dem Interview sind wir noch in "s' Wirtshaus am See", bzw. sassen draussen überdacht unter den Arkaden. Wir sind gerade noch rechtzeitig dort angekommen, bevor es richtig angefangen hat zu regnen. Die Gaststätte hat einen sehr netten eindruck gemacht und vielleicht kann ich sie demnächst auch mal von innen kennenlernen. Es war schön, sich dort noch mit Carmen, Sylvia und Farah zu unterhalten.

(1) Am Sonntag habe ich dann noch aus der Tonspur des Interviews vom Vortag eine neue Folge meines Podcasts gebastelt, weshalb ich auch mein Mikrofon an den Küchentisch aufgebaut habe. Normalerweise nehme ich meine Podcatfolgen nicht am Küchentisch auf, sondern am Wohnzimmertisch, aber am Küchentisch sitze ich besser und ich kann dadurch besser sprechen, aber am Wohnzimmertisch ist es bequemer.

Keine Kommentare:

Kommentar posten