Freitag, 6. November 2009

Ich muß abnehmen


Nein, ich muß nicht abnehmen, aber ich möchte abnehmen. Heute Morgen auf meiner Wage habe ich einen Schreck bekommen. Sie hat mir 95,1 Kg angezeigt und hat mir damit klar gemacht, daß mein Gewicht somit eine Grenze erreicht hat, die ich eigentlich nie wieder erreichen wollte (Das Foto habe ich heute Abend gemacht und es ist natürlich nicht weniger geworden).

Damals, als ich noch kein Östrogen nahm und auch keinen Testosteronblocker habe ich ganz bewußt abgenommen, damit mein Gewicht, wenn ich dann die weiblichen Hormone nehmen würde, nicht ins Uferlose ansteigen würde. Damals habe ich es tatsächlich geschafft soweit abzunehmen, daß ich fast auf meinem Normalgewicht gewesen wäre, sprich 83 Kg. Seit fast 3 Jahren nehme ich jetzt schon das Östrogen und den Testoblocker und seit dem habe ich doch ganz ordentlich zugelegt. Ich möchte jetzt nicht alles auf die Hormone schieben. Nein, ich bin auch selbst mit daran Schuld. Während der letzten 3 Jahre habe ich einfach zu viel Süssigkeiten gegessen und auch sonst recht gut gelebt. Abends vor dem Fernseher eine Tafel Schockolade und wenn ich mich sehr schlecht gefühlt habe und mal wieder Depressionen hatte, konnten es auch schon mal zwei werden. Diese Verhaltensweise ist eben nichts, womit man abnehmen könnte. Mein Appetit auf Süsses hat in dieser Zeit enorm zugenommen und mir fällt es auch schwer, mich dem zu wiedersetzten oder abzulenken.

Wenn ich nicht regelmässig etwas Sport treiben würde, hätte ich wahrscheinlich schon längst die 100 Kg Marke überschritten. Also werde ich jetzt abnehmen und bewußter essen. Ich werde keine Diät machen, aber erst mal die Süssigkeiten weg lassen. Den Sport werde ich in gewohnter Weisse weiter betreiben und ansonsten versuchen weniger Kohlenhydrate zu essen und weniger Fett zu mir zu nehmen. Wenn ich mich traurig und depressiv fühle, werde ich auch versuchen mich nicht mit Essen vollzustopfen, um diesen Zustand wenigstens etwas zu verbessern. Ich werde dann am Besten irgend etwas Anderes tun müssen. Was? Ich weiß es noch nicht.

Ich weiß jetzt nicht ob das alles so funktioniert. Bis jetzt habe ich mit dieser Methode eigentlich immer recht guten Erfolg gehabt, nur habe ich damals auch noch einen männlichen Hormonhaushalt gehabt. Ich befürchte, daß die Mengen, die ich jetzt essen darf, um nicht zu zunehmen, sehr viel kleiner sind als früher und um abzunehemn noch viel kleiner ausfallen werden.

Kommentare:

  1. 95,6 Kilo....wenn ich da mal wäre. Bei mir zeigt die Waage immer noch drei Stellen vor dem Komma. :-(

    AntwortenLöschen
  2. Bin jetzt das erste Mal hier bei dir. Habe als erstes deine Kurz-Bio rechts gelesen und bin beeindruckt von deiner Offenheit.
    Vielleicht solltest du dein Gewicht zwar nicht aus den Augen verlieren aber dein Hauptaugenmerk eher auf deine "Umwandlung" (kann man das so schreiben) lenken. Wichtig ist ja nur das du dich wohl fühlst.
    Wünsche dir auf jeden Fall Akzeptanz von deinem Umfeld wenn du endgültig als Frau lebst.

    AntwortenLöschen
  3. Abends vier Stunden vor dem schlafen gehen nichts mehr essen. Und nicht sooo viele Süssigkeiten, aber ganz verkneifen? musst Du nicht! Wenn es Dir schlecht geht - schreib es Dir von der Seele runter.
    Hier oder in einem schönen Block, mit einem schönen Stift...
    Denk' an Dich :-) ich habe übrigens auch ordentlich zugenommen - Klamotten passen nicht mehr. Aber ich denke - embrace your beauty.

    AntwortenLöschen
  4. Danke Andrea für die Tipps. Das mir meine Sachen nicht mehr passen würden, davor habe ich schon ein wenig Angst, allerdings habe ich noch welche, die mir mal gepaßt haben :-)

    Das mit dem Schreiben ist eine gute Idee, Irgendwie sollte ich mich dann eben ablenken.

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg, Michaela. Ich selbst bin ja auch gerade verzweifelt dabei, abzunehmen. Ich brauch all meine schönen schlanken Minikleider :-)

    Du bist auch 1,83m? Mein Wunschgewicht sind 76 kg, aber bis dahin fehlen mir noch ungefähr 6 Kilo. Ich hoffe, dass ich bis zum Jahresende wenigstens auf unter 80 kg komme, aber das wird schwer.
    Ich hatte auch die Hormone im Verdacht aber ganz ehrlich gesagt: Es war meine Fresserei :-)
    Seit ich wieder Atkins lebe, habe ich schon schön abgenommen.
    Liebe Grüße und sei gut zu dir selbst. Ich drück dich.
    Svenja

    AntwortenLöschen
  6. Hi Svenja,

    ja ich bin ungefähr 1,83 groß und ich wäre schon froh, wenn ich so um die 85 oder 83 Kg wiegen würde. Die 76 Kg habe ich nur einmal geschaft, das ist allerdings schon sehr lange her.

    Heute Morgen, waren es schon mal 93,3 auf der Waage. Das sind immerhin gut 2 Kg weniger wie gestern. Aber ich weiß, am Anfang geht es ganz schnell nach unten.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Abnehmen.

    Fühl Dich auch ganz lieb gedrückt.

    Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Michaela

    ja ein immer wiederkehrendes Thema, vermutlich bei den meisten Frauen.

    Bei mir hilfts, wenn ich nicht weniger, aber etwas vernünftiger esse. Heisst, keine Süssigkeiten und keine Chips ;)

    Wenn Süssigkeiten, dann Gummibärchen, die sind nicht ganz so schlimm, angeblich. Diesen Tipp hab ich mal von einem Ernährungsberater bekommen.

    Ich wünsch dir viel Erfolg ... und hey, muss ja nicht von heute auf morgen sein. Langsam abnehmen ist eh besser

    Schönes Wochenende wünsch ich dir
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Huhuu,

    nachdem du mich gefunden hast, dacht ich mir, stöber ich mal bissel bei dir rum :)

    Puh, keine Süßigkeiten? Das könnt ich nicht! Für mich hab ich festgestellt, dass ich lieber 2-3 teure Pralinen esse als eine Tafel Billigschokolade. Weniger Kalorien, mehr Geschmack.

    Mir hilft es in schweren Zeiten immer, mit der Kamera rauszugehen und Fotos zu machen. Oder die dann am Rechner zu bearbeiten und zu schauen, wie ich ein Bild optimieren kann.

    Auf jeden Fall viel Erfolg und auf dass du trotzdem ab und an eine Schokolade genießen kannst ;)

    AntwortenLöschen
  9. @bee: Ich bin gestern Abend schwach geworden. Nachdem gestern ein Kollege Kuchen anlässlich seines Geburtstages mitgebracht hatte, war es mir gestern Abend dann irgendwie egal und ich habe mir meine Lieblingsschokolade gegönnt. Von den Kuchen, habe ich natürlich zuviel probiert ;-)

    AntwortenLöschen